Gift - Hund stirbt nach Spaziergang

Der Ümminger See in Bochum. Nach einem Spaziergang dort starb ein Hund an Gift.
Der Ümminger See in Bochum. Nach einem Spaziergang dort starb ein Hund an Gift.
Foto: foto@luftbild-blossey
Was wir bereits wissen
Nach einem Spaziergang am Ümminger See ist ein Hund an einer Vergiftung gestorben. Die Tierärztin konnte den Labrador-Retriever nicht mehr retten.

Bochum.. Ein Labrador-Retriever ist nach einem Spaziergang an einer Vergiftung gestorben.

Laut Polizei war eine Frau mit ihrem Hund am Mittwoch zwischen 14 und 15 Uhr am Ümminger unterwegs. Kurz danach zeigte das Tier nervöse Zuckungen. Es war apathisch. Noch auf der Fahrt zum Tierarzt wurde es bewusstlos und hatte Schaum vor dem Maul. Die Tierärztin ging von typischen Vergiftungserscheinungen aus.

Trotz intensiver Behandlung verstarb der Hund einige Stunden später. Die Kripo bittet um Zeugenhinweise ( 0234 / 909-3321) und bittet Hundehalter im Bereich des Sees um besondere Vorsicht vor möglichen Giftködern.