Das aktuelle Wetter Bochum 5°C
Polizei

Gewalttäter sollen in Bochum auf Rollstuhl eingetreten haben

01.10.2012 | 11:25 Uhr
Gewalttäter sollen in Bochum auf Rollstuhl eingetreten haben
Der Bochumer Hauptbahnhof. Hier soll sich der Überfall auf den Rollstuhlfahrer ereignet haben.Foto: Archiv: Karl Gatzmanga / WAZ FotoPool

Bochum.   Ein 68-jähriger Rollstuhlfahrer ist im Bochumer Hauptbahnhof von drei unbekannten Gewalttätern angegriffen worden. Die Tatverdächtigen sollen laut Polizei seinen Rollstuhl festgehalten und auf ihn eingetreten haben. Die Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise

Der Rollstuhl eines 68-jährigen Bochumers ist am Freitag der blinden Zerstörungswut eines bislang unbekannten Trios zum Opfer gefallen. Das gab die Polizei am Montag bekannt.

Demnach wollte er um 16.25 Uhr, mit seinem Rollstuhl vom Bahnsteig der Linie 318, Fahrtrichtung Hattingen, mit dem Fahrstuhl zur Verteilerebene des Hauptbahnhofes hochfahren. Im Aufzug befanden sich bereits drei Männer. Als der Rollstuhlfahrer sie bat, auf ihn zu warten, rasteten die Männer aus.

Opfer wurde nicht verletzt

Alle drei gingen auf den 68-Jährigen zu, hielten seinen Rollstuhl fest und traten auf diesen ein. Als der Bochumer mit seinem Handy die Polizei rufen wollte, wurde es ihm entrissen und auf den Boden geschmissen. Dabei zerbrach das Glasdisplay. Danach flüchtete das Trio in den Fahrstuhl und von dort in unbekannte Richtung.

Verletzt wurde der Rollstuhlfahrer nicht. Allerdings wurde der Rollstuhl beschädigt. Das Vorderrad war abgetreten. Außerdem waren die Fußstützen beschädigt. Durch einen Rollstuhl-Notdienst konnte der Bochumer nach Hause gebracht werden.

Täterbeschreibung:

1. Mann: 20 bis 30 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, sportlich kräftige Statur, kurz geschorene, dunkle Haare, glatt rasiertes Gesicht, bekleidet mit einem hellen Oberteil und einer dunklen Jeans.

2. Mann: 20 bis 30 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß, dunkle Haare, sportlich schlanke Figur, ungepflegter stoppeliger Bart.

3. Mann: 20 bis 30 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß, an den Seiten nach unten wachsender Oberlippenbart, sportlich kräftige Figur, bekleidet mit einem dunkelblauen Kapuzenpullover. „Alle drei Personen sollen vermutlich südosteuropäischer Herkunft gewesen sein“, sagt ein Polizeisprecher.

Das Kriminalkommissariat 31 hat bittet um Zeugenhinweise: Tel. 0234/909-8105 (-4441 außerhalb der Geschäftszeiten).

Funktionen
Aus dem Ressort
Malerei spiegel Magie und Rätsel der großen Stadt
Kunst
Der Bochumer Kunstraum Unten präsentiert unter dem Titel „Plexus“ suggestive Kunst von Florian Fausch.
Bochumer SPD-Ortsvereine befürworten Edathys Austritt
Kinderporno-Affäre
Nach dem Prozessende um den ehemaligen Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy soll dieser nun aus der Partei austreten. Das unterstützen auch...
Das isst der Pott: Wir suchen Ihre besten Rezepte
WAZ-Aktion
Im Zuge der Aktion „Das isst der Pott“ kommen wir zu Ihnen nach Hause und kochen mit Ihnen Ihr Lieblingsgericht. Schicken Sie uns Ihre liebsten...
Hermannshöhe - exklusiver Wohnungsbau statt Körperwelten
Bebauung
Bauträger kaufte Areal von Lueg an der Hermannshöhe und plant dort Eigentumswohnungen und Stadthäuser. Ausstellungshalle wird abgerissen.
Literatur-Spaß in der ganzen Stadt – zur selben Zeit
Lesungen
Den Fördervereinen sei Dank: Die Stadtteilbüchereien beteiligen sich mit fünf eigenen Lesungen an der landesweiten Nacht der Bibliotheken.
Fotos und Videos
Hugo-Schultz-Straße
Bildgalerie
Straßen in Bochum
article
7151826
Gewalttäter sollen in Bochum auf Rollstuhl eingetreten haben
Gewalttäter sollen in Bochum auf Rollstuhl eingetreten haben
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/bochum/gewalttaeter-sollen-in-bochum-auf-rollstuhl-eingetreten-haben-id7151826.html
2012-10-01 11:25
Bochum, Polizei, Kriminalität, Rollstuhlfahrer, Hauptbahnhof, Überfall
Bochum