Das aktuelle Wetter Bochum 7°C
Kemnader Stausee

Gesucht - Ein Grillplatz am Stausee

26.06.2012 | 06:00 Uhr
Enttäuscht waren im letzten Jahr die Grillfreunde, als diese Verbotsschilder am Kemnader Stausee aufgestellt wurden.Foto: Matthias Graben

Bochum.   Die Überlegungen der Freizeitzentrum GmbH, auf der Halbinsel am See einen großen Grillplatz anzulegen, haben sich zerschlagen, weil dort ab 1. August die Testrecke für Insline-Skater gebaut wird. Grillen am See war im letzten Sommer nach vielfältigen Beschwerden verboten worden.

„Grillen verboten!“ - Die spröde Begrüßung gilt seit letztem Sommer immer noch an den Gestaden des schönen Kemnader Stausees . Vor einem Jahr qualmte es nicht nur auf den Bratrosten in den Wiesen, sondern auch zwischen rastenden Familien und wenig amüsierten Spaziergängern. Die letzteren klagten abwechselnd über alles, was die Lage hergab - zu viel Müll , zu viel Lärm, zu viel Rauch.

„Von dem Qualm können viele Indianer lange telefonieren“, hatte Wilfried Perner da noch geschmunzelt. Doch als Geschäftsführer der Freizeitzentrum GmbH fühlte er sich in der Pflicht, nach Lösungen zu suchen, die auch den Grillfreunden schmecken könnten. Seine Idee: Die Halbinsel für eine größere Bräterei zu nutzen.

Skater-Teststrecke wird im August gebaut

Doch die wohlgenährten Kanadagänse, die dort herumschnattern, müssen sich wohl auf eine andere Kundschaft einstellen: Die Halbinsel, an deren Ende der kleine „Leuchtturm“ der Wetterwarte steht, ist jetzt anderweitig vergeben. Hier beginnt nämlich die 500 Meter lange Teststrecke für Inline-Skater, die sich bis zur Autobahnunterführung Richtung Herbede hinziehen wird.

Während Perner immer noch nicht weiß, wie er die Grillfreunde glücklich machen kann, steht der Bautermin für die Skater-Teststrecke schon fest: Am 1. August geht es los, Ende September soll die beleuchtete Asphaltbahn fertig sein.

NRW-Skaterverband bei Planung der Teststrecke involviert

Kemnader Stausee von oben

Teststrecke deshalb, weil dabei Licht und Boden gecheckt werden. Die Lampen werden mit LED ausgerüstet sein. Perner: „Die haben 45 Grad, das hat ne Mücke noch sehr gern.“ Würden die Strahler heißer, würden zu viele Insekten dort verglühen. „Dann hätten die Uhus nichts mehr zu beißen.“

Getestet werden auch unterschiedliche Leuchtfarben, damit man abends bei Dunkelheit die heransausenden Skater rechtzeitig wahrnehmen kann. Schließlich ist auch offen, welchen Asphalt man für die bis Ende 2013 geplante Hauptstrecke nehmen soll. Während die Skater am liebsten einen glatten Belag hätten, wenden andere ein, dass dann bei Regengüssen zu viel Aquaplaning entstehen könnte. Der NRW-Skaterverband ist bei diesen Beratungen mit im Boot. Perner hätte nichts dagegen, wenn die Seebesucher ihm ihre Eindrücke schreiben, wenn die Teststrecke in Betrieb ist.

Noch keinen Grillplatz gefunden

Kann sein, dass die Grillfreunde in diesem Sommer wieder zu Hause vorkochen müssen. „Wir haben noch keinen Standort ausgucken können“, räumt Perner ein. „Wir hatten geeignete Plätze, aber die sind zu weit vom See entfernt. Die Plätze sollten auch mit dem Auto gut erreichbar sein.“ Das Thema liegt sichtlich im künstlichen Koma.

Denn andere Termine stehen am See unmittelbar vor der „Tür“. Vom 20. bis 22. Juli läuft in Heveney das beliebte See- und Hafenfest, anschließend lässt sich gleich nebenan das „Zeltfestival Ruhr“ nieder, am bisherigen Spielort direkt neben dem Freizeitbad. Da zumindest wird dann wochenlang gegrillt, doch nur gegen Bares.

Kemnade in Flammen

Rolf Hartmann



Kommentare
26.06.2012
11:34
Gesucht - Ein Grillplatz am Stausee
von Dr.Seltsam | #2

Glatter Asphalt kann bei Nässe sicher rutschig werden, aber Aquaplaning?
Wie schnell sind denn die Skater da unterwegs?

26.06.2012
08:22
Gesucht - Ein Grillplatz am Stausee
von tomatenkiller_neo | #1

Oooch jede Wette, zwischen den Buhnen dürfte doch wohl wieder ohne
Grenzen gebruzzelt werden - oder möchte sich der einsame Vertreter
des Ordnungsamtes etwa mit 20 Grillern anlegen ...

Aus dem Ressort
Johanna Honischs Kunst wohnt ein Geheimnis inne
Kultur
Zu interessanten Entdeckungen lädt die neue Ausstellung „Sonnenanbeter“ in der Galerie Januar in Langendreer ein. Zu sehen sind Arbeiten von Johanna Honisch (*1984). Sie bewegen sich zwischen grafischer und Objektkunst und sind nicht auf Anhieb zugänglich.
Das Leid Sterbender lindern
Hospizkultur
Hospizmitarbeiter, Pflegende und Ehrenamtliche trafen sich im Bochumer Ruhrcongress, um gemeinsam für eine bessere pflegerische Versorgung Schwerstkranker und Sterbender einzutreten. Eine gemeinsame Initiative mit dem Gesundheitsministerium will die Pflegeumstände am Lebensende verbessern.
Prozess um Kuttenverbot - Bandidos fürchten um Identität
Rocker
Die Kutte mit Vereinsemblem ist für die Bandidos von herausragender Bedeutung. Das wurde am Dienstag zum Auftakt des Prozesses gegen zwei Bandidos in Bochum deutlich. Sie sind angeklagt, weil sie ihre Kutte mit Vereinsemblem gezeigt hatten. Der Ausgang des Verfahrens ist für die Bandidos von großer...
Flüchtlingskinder sollen wieder lachen können
Flüchtlinge
Der internationale Kulturverein Regenbogen organisierte für die Neuankömmlinge in der Flüchtlingsunterkunft Lewacker-Schule ein Fest. Beim Trommel, Kinderschminken und ausgelassenen Spielen konnten sie für ein paar Stunde ihre Sorgen vergessen
Lauter lebendiges Langendreer an der Hohen Eiche
Bochums Straßen
Auf der Straße „Hohe Eiche“ spiegelt sich die Vielfältigkeit des Stadtteils. Sie ist geprägt von Sport und Freizeit, wie auch von Kultur und Kommunikation. Und am Ende auch etwas unglamourös
Fotos und Videos
Mitgliederversammlung beim VfL
Bildgalerie
VfL Bochum
Messe Handmade
Video
Video