Gesucht - 5. Strophe von Grönemeyers Stadthymne "Bochum"

„Bochum ich komm aus dir“: Herbert Grönemeyer sucht die Sieger-Strophe aus und singt sie ein.
„Bochum ich komm aus dir“: Herbert Grönemeyer sucht die Sieger-Strophe aus und singt sie ein.
Foto: WAZ
„Bochum“: Das ist mehr als ein Lied. Das ist die Hymne einer ganzen Stadt. Vor 30 Jahren erschien der Song auf Herbert Grönemeyers Album „4630 Bochum“. Jetzt starten WAZ und Radio Bochum eine einmalige Aktion: Texten Sie die 5. Strophe von „Bochum“!

Bochum.. Es soll Menschen geben, die glauben, Bochum sei von einem gewissen Herrn Grönemeyer erbaut worden. So leid es uns tut: Das kann sich „uns Herbert“ nicht auf die blau-weißen Fahnen schreiben. Dass er mit seinem Werk „Bochum“ die zwar inoffizielle, aber einzig gültige Stadthymne erschaffen hat, ist indes unstrittig. 30 Jahre ist das her. Anlass, „Bochum“ endlich eine fünfte Strophe hinzuzufügen. Die WAZ und Radio Bochum rufen dazu auf. Herbert Grönemeyer persönlich wird den Sieger küren.

„Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt, ist es besser, viel besser, als man glaubt“: Am 14. August 1984 waren diese bewegenden Worte erstmals auf Vinyl zu hören. „4630 Bochum“ heißt die Langspielplatte, mit der dem seinerzeit 28-jährigen Herbert Grönemeyer nach vier mäßig erfolgreichen Alben der Durchbruch gelang.

Die Langrille mit der damaligen Bochumer Postleitzahl in weißer Kreide auf schwarzem Grund avancierte zum erfolgreichsten Album des Jahres in Deutschland. Mit über 2,5 Millionen Exemplaren nimmt es unter den meistverkauften Alben Platz 3 ein. Aus dem damals nur als Schauspieler („Das Boot“) weithin bekannten Ostring-Gymnasiasten wurde binnen Wochen einer der beliebtesten deutschen Komponisten und Sänger – und ist es bis heute.

Heimatliebe in vier Strophen

„Bochum“, dieser von Liebe, Leid und Trotz geprägte Eröffnungssong der LP, ist niemals als Single veröffentlicht worden. Drei Jahrzehnte später zählt er gleichwohl zu Herberts Klassikern, darf – meist als Zugabe – bei keinem Livekonzert fehlen. In unserer Stadt wird die Hymne seit vielen Jahren regelrecht zelebriert. Vor jedem VfL-Heimspiel im Rewirpower-Stadion. Zur Mitternacht in Kneipen und Diskotheken. Im Schauspielhaus. Daheim im Partykeller. „Bochum, ich komm’ aus dir, Bochum, ich häng an dir“ ertönt aus zigtausend Kehlen. Voller Inbrunst. Voller Stolz. Gelebte, geliebte Heimat in vier Strophen.

Alsbald wird eine fünfte hinzukommen. Gemeinsam rufen WAZ und Radio Bochum zum Wettbewerb „Bochum 2014 – die 5. Strophe“ auf. Wie klingt „Bochum“ heute? Alle Bochumer sind aufgerufen, eine zusätzliche, zeitgemäße Strophe zu texten, die unsere Stadt 30 Jahre nach der Erstveröffentlichung beschreibt. Bedingung: Die Strophe muss wie im Original mit „Du“ beginnen und sechs Zeilen umfassen.

Die Redaktion veröffentlicht die besten Einsendungen zum Abschluss unserer Themenwoche „30 Jahre 4630 Bochum“, die vom 11. bis 16. August in der WAZ erscheint. Aus dieser Vorauswahl wird Herbert Grönemeyer die Sieger-Strophe auswählen. Im Gespräch mit der WAZ hat er zudem in Aussicht gestellt, die Strophe einzusingen. Für ihn eine Herzensangelegenheit, „hier, wo das Herz noch zählt“.

„Bochum 2014 – Die 5. Strophe“: die Teilnahmebedingungen

Bitte senden Sie Ihre Beiträge an die WAZ-Redaktion Bochum, Huestraße 25 in 44787 Bochum, E-Mail-Adresse: redaktion.bochum@waz.de.

Einsendeschluss ist am Donnerstag, 14. August 2014. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Teilnahmeberechtigt sind Personen, die aktuell einen behördlich gemeldeten Wohnsitz in Bochum haben. Bei minderjährigen Teilnehmern ist die Zustimmung der Erziehungsberechtigten erforderlich.

Mit der Teilnahme erklärt sich der Verfasser mit einer Veröffentlichung seines Beitrages in den Medien der FUNKE MEDIENGRUPPE (Print/Online/Radio) mit und ohne Namenszusatz einverstanden.

Ein Anspruch auf eine Veröffentlichung besteht nicht.

Der Teilnehmer räumt unentgeltlich das räumlich, zeitlich und inhaltlich uneingeschränkte sowie unbefristete, unwiderrufliche und nicht ausschließliche Recht ein, diese Beiträge zu nutzen und zu verwerten. (Eine Aktion der FUNKE MEDIEN NRW GmbH)