Geschwindigkeitstafel in Werne soll Raser bremsen

Werne..  Geschwindigkeit messen, Autofahrer für eine angemessene Fahrweise sensibilisieren: Das will eine Geschwindigkeitstafel, die der technische Betrieb Bochum jüngst auf dem Harpener Hellweg aufstellte. Hintergrund für die Aktion ist, dass sich Anwohner immer wieder über das zu hohe Tempo des Straßenverkehrs beschwerten. Bezirksvertreter Günter Edling beauftragte daraufhin in Zusammenwirken mit SPD-Mitglied Christiane Kutz die Verwaltung, das Messgerät aufzustellen.

Inwieweit sich daraus weitere sicherheitstechnische Maßnahmen für die Fußgänger ergeben, ist offen. Kutz: „Wünschenswert wäre eine Lösung in Form einer Querungshilfe – etwa als Ampel oder Zebrastreifen – sowie ein Herabsetzen des Tempolimits.“ Die Tafel bleibt insgesamt etwa vier Wochen dort stehen. Allerdings wird nach zwei Wochen die Fahrtrichtung gewechselt. Derzeit steht sie in Richtung Bochum.