Das aktuelle Wetter Bochum 17°C
Wirtschaft

Geschäft mit der Vergesslichkeit

01.10.2012 | 19:10 Uhr
Geschäft mit der Vergesslichkeit

Bochum.   68.000 Einträge verzeichnet Google beim Stichwort „Schlüsselnotdienst Bochum“. 97 Treffer listen die Gelben Seiten auf. „Dabei gibt es nur eine Handvoll Anbieter, die tatsächlich in Bochum firmieren und einen 24-Stunden-Service vorhalten“, sagt Wolfgang Menzel.

Seit sechs Jahren betreibt der 60-Jährige einen Schlüsselnotdienst an der Gaußstraße. Auf 300 schätzt er die Zahl der Mitbewerber, die unter Bochumer Flagge segeln, um am Geschäft mit der Vergesslichkeit mitzuverdienen. Die meisten kreuzen in fremden Gewässern – und machen reichlich Beute.

„Wählen Sie unbedingt ein ortsansässiges Unternehmen. Das spart Anfahrtkosten“, empfiehlt die Verbraucherberatung allen Bürgern, die einen Schlüsseldienst bestellen müssen. Regional operierende Großanbieter wissen das „und erwecken mit dem Stadtnamen und der Vorwahl den Anschein, in Bochum ansässig zu sein. Tatsächlich kommen die Monteure aus Bottrop, Marl, Oberhausen oder Lippstadt“, beobachtet Wolfgang Menzel.

Das Portal Geld.de hat eine Studie erstellt. Danach vereinen sechs Prozent der Schlüsseldienste über 67 Prozent aller Telefonbucheinträge. Einzelne Anbieter verfügten über bis zu 170 Nummern.

„Am Telefon wird gerne ein zweistelliger Betrag genannt“

„In aller Regel“, sagt Menzel, „sind die auswärtigen Notdienste teurer als wir in Bochum. Die Anfahrtswege sind ja schon deutlich länger.“ Der Experte warnt vor einem Trick: „Am Telefon wird gerne ein zweistelliger Betrag genannt. Was die Kollegen vor Ort verlangen, ist eine andere Sache. Die Tür ist dann plötzlich schwerer als erwartet zu ,knacken’. Bis zu 300 Euro sind da keine Seltenheit.“

Der gelernte Dreher verlangt für das Öffnen einer zugezogenen Tür werktags 80 Euro. Am Wochenende wird’s mit rund 130 Euro teurer. „Wenn’s ein armer Schlucker ist, gebe ich aber auch gerne mal Rabatt.“ Als „angemessen“ bezeichnet die Verbraucherberatung diese Kurse. Wenn die Tür nur zugefallen ist, können sie seriöse Handwerker unbeschädigt in kürzester Zeit öffnen. Gerechtfertigt seien dafür 60 bis 80 Euro – an Wochenenden bis zu 125 Euro plus 10 bis 15 Euro für die Anfahrt. Ist der Schlüssel weg, wird’s deutlich teurer. Oft muss der Zylinder des Türschlosses erneuert werden. Kosten: bis zu 250 Euro.

Wie kann ich sicherstellen, dass ein „Bochumer“ Anbieter wirklich aus Bochum kommt? „Am Telefon nachfragen. Und auf der Internetseite ins Impressum gucken“, rät Wolfgang Menzel. Jeder örtliche Schlüsseldienst habe dort die korrekte Anschrift aufgeführt.

„Vergleichen Sie verschiedene Anbieter, bevor Sie sich ausgesperrt haben“, rät die Verbraucherberatung. Den Zettel mit der Nummer des besten Anbieters unter die Fußmatte legen.

Meiden Sie Unternehmen, die mehrere AAA oder 000 vor dem Firmennamen haben. Iwona Gromek, Juristin bei der Verbraucherzentrale: „Viele Anbieter versuchen sich mit diesen Zeichen einen Spitzenplatz in den Gelben Seiten zu sichern.“

Welche Erfahrungen haben Sie im Notfall mit Schlüsseldiensten gemacht? Schreiben Sie an die WAZ-Redaktion, Huestraße 25 in 44787 Bochum, E-Mail: j.stahl@waz.de

Jürgen Stahl


Kommentare
04.10.2012
13:00
Geschäft mit der Vergesslichkeit
von Dr.Noetigenfalls | #1

80 Euro für das Öffnen einer Tür soll angemesen sein???
Mit welchem Maß wird denn hier gemessen?

Aus dem Ressort
Gewerbesteuer - nicht rauf, sondern runter
Steuern
Sinkende Gewerbesteuereinnahmen sind eine der finanziellen Probleme, die Bochum zur Haushaltssperre zwingen. Der Vorschlag der „Initiative Industrie“, den Hebesatz zu senken und so attraktiver für Ansiedlungen zu werden, ist aus Sicht von Kämmerer Busch der falsche Weg.
Kurzgastspiel von Extraenergie
Wirtschaft
Bis zu 500 Beschäftigte wollte der Ökostromanbieter Extraenergie in einem Servicecenter in Bochum schaffen. Ein gutes halbes Jahr nach dem Start ist das Neusser Unternehmen aber wieder weg. Der ehemalige Vertragspartner Sellgate bleibt in Riemke und setzt nun auf Unitymedia.
Bochumerin soll über 50 Euro mehr für Medikament zuzahlen
Extrakosten
Seit dem 1. Juli 2014 haben die Krankenkassen die Festbeträge für viele Medikamente gesenkt. Ihr Blutdruckmittel kostet eine Seniorin aus Bochum jetzt über 50 Euro mehr. Die Krankenkasse schlägt eine Umstellung auf ein Vergleichsmedikament vor – das verträgt die Patientin gesundheitlich aber nicht.
21-jähriger Mann würgt Jobcenter-Mitarbeiter in Wattenscheid
Übergriff
Ein Verwirrter 21-Jähriger stürmte am frühen Mittwochmorgen die Arbeitsagentur in Wattenscheid. Die Polizei nahm ihn mit vereinten Kräften fest. Zuvor versuchte der Mann, der bereits zwei Tage vorher in einem Flüchtlingsheim auffällig geworden war, einen Überfall auf eine Frau.
Bauer verliert nach Hagelschaden Hälfte der Ernte
Unwetter
Murmelgroße Hagelkörner flogen dem Raps in Sevinghausen in die Schoten. Das hat Folgen: Bauer Richard Kohlleppel wird weniger als die Hälfte des üblichen Ertrags einfahren. Doch das Unwetter hat auch etwas Gutes.
Umfrage
Die Initiative „Industrie Mittleres Ruhrgebiet“ schlägt vor, zur Sanierung der Stadtfinanzen die Gewerbesteuer zu senken, um Firmen anzulocken. Bochums Kämmerer ist hingegen für eine Erhöhung dieser Steuer. Was meinen Sie?

Die Initiative „Industrie Mittleres Ruhrgebiet“ schlägt vor, zur Sanierung der Stadtfinanzen die Gewerbesteuer zu senken, um Firmen anzulocken. Bochums Kämmerer ist hingegen für eine Erhöhung dieser Steuer. Was meinen Sie?

 
Fotos und Videos
Kanalisation
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Zoo-Olympiade im Tierpark
Bildgalerie
Sommerferien