Das aktuelle Wetter Bochum 13°C
Wirtschaft

Geschäft mit der Vergesslichkeit

01.10.2012 | 19:10 Uhr
Geschäft mit der Vergesslichkeit

Bochum.   68.000 Einträge verzeichnet Google beim Stichwort „Schlüsselnotdienst Bochum“. 97 Treffer listen die Gelben Seiten auf. „Dabei gibt es nur eine Handvoll Anbieter, die tatsächlich in Bochum firmieren und einen 24-Stunden-Service vorhalten“, sagt Wolfgang Menzel.

Seit sechs Jahren betreibt der 60-Jährige einen Schlüsselnotdienst an der Gaußstraße. Auf 300 schätzt er die Zahl der Mitbewerber, die unter Bochumer Flagge segeln, um am Geschäft mit der Vergesslichkeit mitzuverdienen. Die meisten kreuzen in fremden Gewässern – und machen reichlich Beute.

„Wählen Sie unbedingt ein ortsansässiges Unternehmen. Das spart Anfahrtkosten“, empfiehlt die Verbraucherberatung allen Bürgern, die einen Schlüsseldienst bestellen müssen. Regional operierende Großanbieter wissen das „und erwecken mit dem Stadtnamen und der Vorwahl den Anschein, in Bochum ansässig zu sein. Tatsächlich kommen die Monteure aus Bottrop, Marl, Oberhausen oder Lippstadt“, beobachtet Wolfgang Menzel.

Das Portal Geld.de hat eine Studie erstellt. Danach vereinen sechs Prozent der Schlüsseldienste über 67 Prozent aller Telefonbucheinträge. Einzelne Anbieter verfügten über bis zu 170 Nummern.

„Am Telefon wird gerne ein zweistelliger Betrag genannt“

„In aller Regel“, sagt Menzel, „sind die auswärtigen Notdienste teurer als wir in Bochum. Die Anfahrtswege sind ja schon deutlich länger.“ Der Experte warnt vor einem Trick: „Am Telefon wird gerne ein zweistelliger Betrag genannt. Was die Kollegen vor Ort verlangen, ist eine andere Sache. Die Tür ist dann plötzlich schwerer als erwartet zu ,knacken’. Bis zu 300 Euro sind da keine Seltenheit.“

Der gelernte Dreher verlangt für das Öffnen einer zugezogenen Tür werktags 80 Euro. Am Wochenende wird’s mit rund 130 Euro teurer. „Wenn’s ein armer Schlucker ist, gebe ich aber auch gerne mal Rabatt.“ Als „angemessen“ bezeichnet die Verbraucherberatung diese Kurse. Wenn die Tür nur zugefallen ist, können sie seriöse Handwerker unbeschädigt in kürzester Zeit öffnen. Gerechtfertigt seien dafür 60 bis 80 Euro – an Wochenenden bis zu 125 Euro plus 10 bis 15 Euro für die Anfahrt. Ist der Schlüssel weg, wird’s deutlich teurer. Oft muss der Zylinder des Türschlosses erneuert werden. Kosten: bis zu 250 Euro.

Wie kann ich sicherstellen, dass ein „Bochumer“ Anbieter wirklich aus Bochum kommt? „Am Telefon nachfragen. Und auf der Internetseite ins Impressum gucken“, rät Wolfgang Menzel. Jeder örtliche Schlüsseldienst habe dort die korrekte Anschrift aufgeführt.

„Vergleichen Sie verschiedene Anbieter, bevor Sie sich ausgesperrt haben“, rät die Verbraucherberatung. Den Zettel mit der Nummer des besten Anbieters unter die Fußmatte legen.

Meiden Sie Unternehmen, die mehrere AAA oder 000 vor dem Firmennamen haben. Iwona Gromek, Juristin bei der Verbraucherzentrale: „Viele Anbieter versuchen sich mit diesen Zeichen einen Spitzenplatz in den Gelben Seiten zu sichern.“

Welche Erfahrungen haben Sie im Notfall mit Schlüsseldiensten gemacht? Schreiben Sie an die WAZ-Redaktion, Huestraße 25 in 44787 Bochum, E-Mail: j.stahl@waz.de

Jürgen Stahl



Kommentare
04.10.2012
13:00
Geschäft mit der Vergesslichkeit
von Dr.Noetigenfalls | #1

80 Euro für das Öffnen einer Tür soll angemesen sein???
Mit welchem Maß wird denn hier gemessen?

Aus dem Ressort
Bei den Bochumer Symphonikern schauen alle auf den Solisten
Musik
Mit dem Solo-Violinisten Raphael Christ in der Rolle des Orchesterleiters beginnt eine neue interessante Reihe der Bochumer Symphoniker: Sonntags heißt es fortan fünf Mal: „play and conduct“.
Die Horrorzentrale von Querenburg
Halloween
Familie Hartings verwandelt sich an Halloween in „die Schlotters“ und lädt zur Familienzusammenkunft ein. Grausige Gestalten wie Vampire, Zombies, Leichen, Geister und lebende Mumien bevölkern das Haus und bringen entsetzliche Speisen mit. Architektin im Dekofieber richtet Gruselparty detailverliebt...
In Altenbochum entsteht neues Haus der Generationen
Mehrgenerationenhaus
Die frühere Montessori-Schule in Altenbochum wird zu einem Haus der Generationen umgebaut. Vor allem für junge Familie ist dort noch – auch bezahlbarer – Platz. Nach einem Jahr Bauzeit soll an der Liebfrauenstraße neues Leben einziehen – gerne mit Kindern. Noch sind Wohnungen zu haben
Ein Tag zu spät gemeldet: Knappschaft streicht Krankengeld
Kankenkasse
Ein 58-jähriger Bochumer hat die Knappschaft verklagt. Die Kasse hat ihm gekündigt und die weitere Zahlung des Krankengeldes gestoppt. Grund: Der Riemker hat seine AU-Bescheinigung einen Tag zu spät verlängern lassen.
Gemeinsam alt werden im Ehrenfeld
Senioren
Zwei Ehrenfelderinnen, Barbara Jessel und Dagmar Bartsch, beide 59 Jahre, wollen eine Nachbarschaftshilfe im Viertel gründen. Treffen ist am nächten Mittwoch im Seniorenbüro Mitte. Barbara Jessel: „Wir wollen das Quartier für Ältere nutzen.“
Fotos und Videos
Mitgliederversammlung beim VfL
Bildgalerie
VfL Bochum
Messe Handmade
Video
Video