Fußgänger (83) stirbt nach Verkehrsunfall in Bochum

Foto: Gero Helm / WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Ein 83-jähriger Mann ist in Bochum beim Überqueren einer Straße ums Leben gekommen. Ein Autofahrer hatte den Rentner offenbar übersehen und überfahren. Der 83-Jährige wurde von einem Auto angefahren und starb kurz nach dem Unfall im Krankenhaus.

Bochum/Bergkamen.. Bei einem Verkehrsunfall in Bochum-Linden ist am Montagabend ein 83-jähriger Fußgänger ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei hatte der Mann aus Bergkamen gegen 20.30 Uhr die Fahrbahn der Hattinger Straße in Höhe der Hausnummer 746 überqueren wollen. Dabei wurde er von einem 38 Jahre alten Fahrer eines Opel-Corsa aus Bochum übersehen und angefahren.

Der 83-Jährige erlitt schwerste Verletzungen. Er wurde sofort zur notärztlichen Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Dort starb er jedoch kurz darauf.

Die Unfallursache ist noch nicht abschließend geklärt. Nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen soll der Autofahrer vor dem Unfall auf einen anderen Fußgänger auf dem Gehweg geachtet und den Fußgänger vor ihm auf der Fahrbahn nicht rechtzeitig erkannt haben. Er machte noch eine Notbremsung, aber sie kam zu spät. Die Ermittlungen dauern an.

Die Unfallstelle blieb bis 22.30 Uhr gesperrt. Das Verkehrskommissariat ermittelt.