Fünf Verletzte bei vier Unfällen

Am vergangenen Wochenende sind in Bochum bei vier Unfällen fünf Menschen verletzt worden.

Eine 48-jährige Autofahrerin kollidierte am Samstag, 17. Januar, gegen 6.45 Uhr auf dem Oviedo-Ring nahe der Wasserstraße aus noch ungeklärter Ursache mit einer Betonabsperrung. Dabei wurde die Frau schwer verletzt und der Pkw stark beschädigt. Ein vorbei kommender Autofahrer brachte sie in eine Klinik.

Darüber hinaus ereignete sich am gleichen Tag gegen 11.45 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen in der Kreuzung Wasserstraße/Universitätsstraße. Dort missachtete eine 36-jährige Essenerin eine rote Ampel und stieß mit den Autos zweier 61- und 74-jähriger Bochumer zusammen. Der 74-Jährige und seine 63-jährige Beifahrerin wurden verletzt. Die Universitätsstraße war für zwei Stunden voll gesperrt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 22 000 Euro.

Am Sonntag, 18. Januar, stürzte eine 41-jährige Fahrradfahrerin gegen 6.15 Uhr ohne Fremdeinwirkung auf dem Radweg am Südring zu Boden. Die Frau trug keinen Helm, sie verletzte sich am Kopf und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Ein Alkohol-Vortest ergab einen Wert von über zwei Promille. Ihr wurde eine Blutprobe entnommen.

Am Sonntag gegen 17.45 Uhr wurde ein 63-jähriger Fußgänger auf der Hattinger Straße vom Auto einer 30-jährigen Bochumerin erfasst und schwer verletzt. Der Mann war, ohne auf den Verkehr zu achten, einfach auf die Fahrbahn getreten.