Frühling lockt Garten-Freunde in Bochums Baumärkte

Cornelia Roszak (links) lässt sich im Baumarkt von Mitarbeiterin Mandy Scharrenberg zum Frühlings-Einkauf bei den Blumen beraten.
Cornelia Roszak (links) lässt sich im Baumarkt von Mitarbeiterin Mandy Scharrenberg zum Frühlings-Einkauf bei den Blumen beraten.
Foto: Dietmar Wäsche / FUNKE Foto Ser
In diesem Jahr sind die Blumen farblich abgestimmt. Markengrills und Gartenmöbel aus Kunstrattan prägen das Bild. Experten warnen jedoch vor Frost.

Bochum.. Nach einem eher bescheidenen März zeigt sich im April der Frühling von seiner besten Seite. Von dem schönen Wetter profitieren nicht nur die Eisdielen und Biergärten, sondern auch die Baumärkte. „Wir lieben den Sonnenschein“, sagt Marcus Sperling, Marktleiter beim Baumarkt Hellweg.

Denn mit den ersten Sonnenstrahlen werden die Hobbygärtner und -bastler wieder aktiv. Das zeigt sich auch in den Umsatzzahlen der Baumärkte. Von März bis Juni spielt sich hier das größte Geschäft ab.

Die Gartenarbeit ruft

Gerade die Gartenabteilung ist natürlich besonders beliebt. „Der Trend geht mittlerweile dahin, dass die Blumen farblich abgestimmt sind“, sagt Ingo Biesler, Teamleiter im Bereich Garten. Der trendbewusste Hobbygärtner kauft also weniger Blumen nach ihrer Art als nach ihrer Farbe, um sie dann mit anderen Pflanzen derselben Farbe zusammenzustellen. So entstehen beispielsweise blaue oder rosafarbene Beete.

Die jüngere Kundschaft kauft sich auch in diesem Frühling vor allem für die Balkonkübel ein paar hübsche Blumen. Die älteren Kunden legen den Fokus mehr auf Kräuter und Gemüse. Hier sollten Neulinge darauf achten, dass es immer noch Frost geben kann und die jungen Pflanzen gegebenenfalls abgedeckt werden müssen. Auch sollten Hobbygärtner bedenken, ob ihr Balkon auf der Sonnen- oder Schattenseite liegt und wie hoch der Balkon ist. „Wenn man in der zehnten Etage in einem Hochhaus einen Balkon hat, kann es oft windig werden. Das halten manche Pflanzen nicht aus“, so Biesler.

Eine der Kundinnen, die das tolle Wetter am Freitag herrausgelockt hat, ist Cornelia Roszak. Sie hat sich neben einer klassischen Margerite eine Blume namens „Tränendes Herz“ gekauft: „Ich will nicht einfach die typischen Geranien im Garten haben. Das Tränende Herz hat mir gefallen, weil es so eine besondere Blüte hat.“ Wer für die Blütenpracht keine Zeit hat, dem ist mit Steinen sehr geholfen, beispielsweise im Vorgarten.

Hochwertige Gartenmöbel

Auch bei den Gartenmöbeln gibt es klare Trends. So legen Gartenbesitzer beispielsweise einen immer größeren Wert auf Markengrills. „Das liegt wahrscheinlich an der Werbung“, begründet Sperling die neu eingeschlagene Richtung.

Auch hat die klassische Holzgarnitur ausgedient. Derzeit sind Gartenmöbel aus Kunstrattan voll im Trend. Sei es bei den Blumenkübeln oder den Sitzgelegenheiten, überall ist dieses Geflecht derzeit gefragt.