Bochum

Forschungsgemeinschaft tagt an der Ruhr-Uni

An der Ruhr-Universität beraten von diesem Montag an drei Tage lang alle zentralen Gremiender Deutschen Forschungsgemeinschaft.
An der Ruhr-Universität beraten von diesem Montag an drei Tage lang alle zentralen Gremiender Deutschen Forschungsgemeinschaft.
Foto: www.blossey.eu
Was wir bereits wissen
Die Deutsche Fortschungsgemeinschaft tagt in Bochum. Der Wittener Professor Zernikow erhält dort den mit 50 000 Euro dotieren Communicator-Preis.

Bochum. . Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) trifft sich von Montag, 29. Juni, an bis zum Mittwoch, 1. Juli, zu ihrer Jahresversammlung in Bochum. Sie folgt einer Einladung der Ruhr-Universität, die als erste Universitätsneugründung nach dem Zweiten Weltkrieg vor 50 Jahren ihren Lehrbetrieb aufnahm.

Während der Jahresversammlung tagen alle zentralen Gremien der größten Forschungsförderorganisation und zentralen Selbstverwaltungseinrichtung für die Wissenschaft in Deutschland – vom Präsidium über Senat und Hauptausschuss bis zur Mitgliederversammlung.

Auszeichnung ist mit 50.000 Euro dotiert

In der Mitgliederversammlung am Mittwoch, 1. Juli, stellt sich der seit 2013 amtierende DFG-Präsident Professor Dr. Peter Strohschneider zur Wiederwahl für eine zweite Amtszeit. Zum Programm gehört am Mittwoch auch eine Festveranstaltung im Audimax, zu der unter anderem Bundesforschungsministerin Professor Dr. Johanna Wanka erwartet wird. RUB-Rektor Professor Dr. Elmar Weiler und DFG-Präsident Strohschneider werden die Teilnehmer und Gäste aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft begrüßen.

Am Vorabend von Mitgliederversammlung und Festveranstaltung wird im Bergbaumuseum der diesjährige Communicator-Preis der DFG und des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft verliehen. Die mit 50.000 Euro dotierte Auszeichnung erhält diesmal der Mediziner Professor Dr. Boris Zernikow von der Universität Witten/Herdecke für seine engagierte, vielfältige und besonders nachhaltige öffentliche Vermittlung der Themen Schmerz, Schmerztherapie und Palliativversorgung bei Kindern und Jugendlichen.