„FitX“ will seine angekündigten Studios im Sommer eröffnen

Neben dem bestehenden FitX
Neben dem bestehenden FitX
Foto: Ingo Otto / WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Der Fitness-Discounter „FitX“ plant zudem noch zwei weitere Standorte in Bochum. Der Mitbewerber „Sky.Fit“ eröffnete ein Studio im Ruhrpark.

Bochum.. Die Essener Discount-Fitnesskette „FitX“ will in diesem Jahr ihre zwei angekündigten Studios in Bochum eröffnen. „Am Standort an der Herner Straße in Riemke können die Kunden voraussichtlich ab Sommer trainieren, am Hauptbahnhof wollen wir nun im Spätsommer starten“, kündigt Daniel Ewald, Vertreter der Geschäftsführung von „FitX“, auf WAZ-Anfrage an.

Die beiden Studios hätten eigentlich schon im vergangenen Jahr eröffnen sollen. Während der Bauarbeiten am Standort Herner Straße 412-414 seien jedoch Mängel am Gebäude festgestellt worden, erklärt Ewald die dortige Verzögerung. „Die notwendigen Sanierungsarbeiten sind nun abgeschlossen, so dass wir mit dem Innenausbau beginnen können.“ Auf 3000 Quadratmetern sollen die Kunden dort trainieren.

Im alten Postgebäude an der Wittener Straße 2 benötige der Vormieter für den Auszug länger als geplant, was die Übergabe verzögere, so Ewald. „Die Eröffnung des Studios mit rund 2700 Quadratmeter Fläche planen wir für den Spätsommer.“

Verhandlungen über zwei weitere Studios

Zusätzlich zum bereits bestehenden Standort in Wattenscheid und den zwei Eröffnungen in diesem Jahr will die Kette, deren Mitgliedsbeitrag 15 Euro pro Monat beträgt, in Bochum weiter expandieren. „Wir planen zwei weitere Studios, aktuell sind wir an zwei Standorten in konkreten Verhandlungen“, sagt Ewald.

Fitnesskunden, die mehr Wert auf ein Rundumangebot legen und bereit sind, dafür tiefer in die Tasche zu greifen, werden nun am Ruhrpark fündig. Vor einigen Wochen hat dort „Sky.Fit“ in den alten Räumen der Fitness-Station eröffnet. Die Umbauarbeiten seien abgeschlossen, berichtet Studioleiter Marc Albers. Auf 2600 Quadratmetern werden neben Kraftsport und Ausdauertraining unter anderem Box- und Zumbakurse angeboten, Sauna und Solarium gibt es auch.

Welche Angebote genutzt werden können, sei aber vom individuellen Tarif abhängig, sagt Albers. Der Mitgliedsbeitrag im Monat liege zwischen 30 und 80 Euro.