Das aktuelle Wetter Bochum 17°C
Kino-Open-Air

Film-Vergnügen im Liegestuhl und Container

09.07.2011 | 08:00 Uhr

Bochum.  Ein USB-Container als Kuschelsofa: Beim Fiege-Kino-Open-Air machen es sich die Filmfans in sechs umgebauten Müllbehältern gemütlich.

Mit der großartigen Biographie „The King’s Speech “ startete am Donnerstagabend die 13. Auflage des Freiluftreigens im Innenhof der Fiege-Brauerei. Von „Kokowääh “ über „Almanya – Willkommen in Deutschland“ bis zur „Rocky Horror Picture Show“: Auf einer 14 x 9 Meter mächtigen Leinwand werden bis 6. August aktuelle Blockbuster und ewig junge Klassiker gezeigt.

Platz für 800 Besucher

Vor zwölf Jahren zählte das Fiege-Festival zu den ersten Open-Air-Kinos im Ruhrgebiet. Die Konkurrenz wächst seither stetig. Anlass für die Privatbrauerei und den Veranstalter Cooltour, den Wohlfühlfaktor zu erhöhen. Neben den Containern, die der USB mit gepolsterten Bänken ausgestattet hat, können die Kinogänger in 100 Liegestühlen entspannen oder sich in zehn Sitzsäcken flätzen. Mitsamt der herkömmlichen Bestuhlung finden 800 Besucher an der Scharnhorststraße Platz.

Fiege Open Air
Sieben Euro Eintritt

Der Eintritt beim Fiege-Open-Air kostet 7 Euro. Karten gibt es im Vorverkauf im Ticket-Shop an der Huestraße 18 oder unter der Telefon-Hotline 0234 588 38 39. Alle Infos rund um das Filmfestival mit dem kompletten Spielplan auf www.fiege-kino.de

Zwar schreiten die Cineasten erstmals auf einem roten Teppich auf den Brauhof. Glamour kommt gleichwohl nicht auf. Soll auch nicht. Statt mit Hollywood-Flair überzeugt das Areal mit bodenständigem Charme. Ab und zu versinkt der Filmton im Rauschen eines Schnellzugs, der über die wenige Meter entfernte Bahntrasse brettert. Den wahren Ruhrie nötigt dies nur ein Achselzucken ab. „So ist das eben beim Fiege. Normal“, sagt Siegbert Pauli (38), Open-Air-Gast der ersten Stunde, und mampft genussvoll seine Nachos mit doppelt Käsesauce.

Start bei Einbruch der Dunkelheit

Mit Ausnahme des „Extraschicht “-Samstags ist das Open-Air-Lichtspielhaus allabendlich geöffnet. Einlass ist um 20 Uhr. Die Filme (am morgigen Sonntag „Das Schmuckstück“ mit Catherine Deneuve) starten bei Einbruch der Dunkelheit.

Ein besonderes Vergnügen verheißt der 3. August, wenn „Jede Menge Kohle“ über die Leinwand flimmert. Der 1981 entstandene Streifen gilt als einer der besten Ruhrpott-Filme. Motto: „Es kommt der Tag, da will die Säge sägen.“ In einer der Hauptrollen ist Tana Schanzara zu sehen. Regisseur Adolf Winkelmann wird als Ehrengast erwartet. Nur wer Glück hat, kann sich u.a. die Geschichte von Kumpel Katlewski im Kuschel-Container anschauen: Die Boxen-Plätze werden für jeden Abend nicht verkauft, sondern verlost. Alle Infos gibt's auf der Homepage.

Open Air Kino

Jürgen Stahl


Kommentare
Aus dem Ressort
Kundgebung in der City – der Gaza-Krieg erreicht Bochum
Demonstration
Hunderte Demonstranten aus halb Europa, ein zorniger Anführer und ein massives Polizeiaufgebot: Eine Anti-Israel-Kundgebung hielt Freitagabend die Bochumer Innenstadt in Atem. Zeitgleich traf sich am Hauptbahnhof eine Gegen-Demo. Einer Konfrontation gingen die beiden Gruppen jedoch aus dem Weg.
Patientenakten aus Essen im Bochumer Altpapier gefunden
Datenschutz
Brisanter Fund auf dem Wertstoffhof der USB-Zentraldeponie in Bochum, nachdem eine Entsorgungsfirma die Praxis eines 39-jährigen Neurologen leergeräumt hat: Ein aufmerksamer WAZ-Leser hat etliche Patientenakten einer Essener Psychiatrie-Praxis in einem Altpapiercontainer entdeckt.
Wattenscheider Erzbahn-Bude bietet Erfrischungen am Radweg
Radfahren
Im Niemandsland zwischen Wattenscheid, Essen und Gelsenkirchen verläuft die ehemalige Erzbahntrasse, die heute ein Radwanderweg ist. Und genau hier befindet sich die einzige Bude der Strecke - betrieben von einem Hamburger, den es ins Revier verschlagen hat. Hier findet man noch Bodenständigkeit.
Koalition will Ausschuss-Mehrheit mit Leihstimmen sichern
Politik
Falls das Angebot zu einer großen gemeinsamen Liste von den anderen Parteien nicht angenommen wird. So oder so: Bis Ende September ruht nun die Arbeit in den politischen Fachausschüssen, da es die angedachte Sondersitzung des Stadtrates zur Bildung der Ausschüsse nicht geben wird.
Wenn ich einmal groß bin, werde ich Erzieherin
Berufe
Die siebenjährige Salia aus Bochum weiß heute schon genau, was sie später einmal will: im Kindergarten arbeiten. Im Kinderhaus Eulenbaum durfte sie einen Tag lang in ihren Traumberuf reinschnuppern. Ihre einstige Spielstätte wird nun für sie zum Arbeitsplatz und es heißt: Frühstück-machen statt...
Umfrage
Die Initiative „Industrie Mittleres Ruhrgebiet“ schlägt vor, zur Sanierung der Stadtfinanzen die Gewerbesteuer zu senken, um Firmen anzulocken . Bochums Kämmerer ist hingegen für eine Erhöhung dieser Steuer. Was meinen Sie?
 
Fotos und Videos
Anti-Israel-Kundgebung
Bildgalerie
Demo
Kanalisation
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Zoo-Olympiade im Tierpark
Bildgalerie
Sommerferien