Das aktuelle Wetter Bochum 17°C
Unfall

Fahrzeug regelrecht zerrissen - 18-jähriges Unfallopfer

14.10.2012 | 14:44 Uhr
Fahrzeug regelrecht zerrissen - 18-jähriges Unfallopfer
Regelrecht zerrissen wurde der Wagen des 18-Jährigen. Der Fahrer kam bei diesem Unfall auf der Königsallee ums Leben.Foto: Wiebold

Bochum.   Bei einem Verkehrsunfall ist in der Nacht zu Sonntag ein 18-jähriger Bochumer ums Leben gekommen. Das Fahrzeug war offenbar gegen einen Baum geprallt und wurde regelrecht in zwei Teile zerrissen. Der Wagen war vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern geraten.

Bei einem grausamen Verkehrsunfall auf der Königsallee kam in der Nacht zum Sonntag ein 18-jähriger Bochumer ums Leben. Vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit, so die Polizei, geriet der Wagen des Fahranfängers auf regennasser Fahrbahn in Höhe der Kreuzung mit der Markstraße ins Schleudern. Dabei prallte das Fahrzeug offenbar gegen einen Baum und wurde regelrecht in zwei Teile zerrissen.

Die Polizei wurde gegen 2.10 Uhr von einem Zeugen auf Fahrzeugteile, die auf der Fahrbahn der Königsallee liegen sollten, und ein beschädigtes Fahrzeug auf dem Gehweg der Straße aufmerksam gemacht. Als die Polizei eintraf, fanden sie den völlig zerstörten Wagen und eine leblose Person, die neben den Trümmern lag. Die Rettungskräfte wurden gegen 2.34 Uhr alarmiert.

Der Notarzt konnte nur noch den Tod des jungen Mannes feststellen. Dabei soll es sich um den Fahrer des Pkw handeln. Nach ersten Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass der Man allein im Fahrzeug gesessen hat. Hinweise auf weitere Insassen seien nicht gefunden worden. Die Unfallursache bleibt bislang unklar. Völlig offen ist auch, wie lange der 18-Jährige bereits neben dem Wrack seines Autos gelegen hatte, bis der Zeuge auf den Unfall aufmerksam wurde. In Höhe der Unfallstelle ist eine Höchstgeschwindigkeit von 70 Stundenkilometern zugelassen.

Während der Unfallaufnahme und der Bergung des Toten wurde die Königsallee zwischen Markstraße und der Straße Im Haarmannsbusch in beiden Richtungen gesperrt. Laut Polizei dauern die Ermittlungen zum Unfallhergang derzeit noch an. Etwaige Zeugen des Hergangs werden gebeten, sich umgehend bei der Polizei zu melden.

Michael Weeke



Aus dem Ressort
Kinder danken Autofahrern in Bochum mit gemalten Bildern
Blitzmarathon
Schulkinder der Waldschule haben sich beim 7. Blitzmarathon bei rücksichtsvoll fahrenden Autofahrern bedankt. Sie reichten ihnenselbst gemalte Bilder durchs Seitenfenster. An der Ewaldstraße indes wurden Temposünder zur Kasse gebeten.
Im Jazzpiano-Dialog mit einer Legende
Jazz
Der Bochumer Pianist Chris Hopkins ist auf einer kleinen Deutschland-Tournee mit dem legendären New Yorker Pianisten Johnny Varro. Freitag und Samstag, 19. und 20. September spielen der 42-jährige und der 84-jährige zwei sicherlich sehr atmosphärische Club-Konzerte in Bochum,
Per Parkour auf die große Bühne
Urbanatix
Wenn Leroy Guse abhebt, wirkt es oftmals so, als ob bei ihm die Schwerkraft aussetzt. Leichtigkeit und Eleganz liegen in seinen Sprüngen, in seinen Bewegungsabläufen. Seit gut drei Jahren ist „Parkour“ die Leidenschaft des Schülers, er lässt dabei Hindernisse, geschaffen von Natur oder Architektur,...
Zaun schützt jetzt vor Rattengift in Bochum
Giftköder
Am Kindergarten „Hand in Hand“ schützt jetzt ein mobiler Zaun vor der Gefahr von Rattengift, das am benachbarten Spielplatz ausgelegt worden sein soll. Der Waschbär, den ein Kleingärtner fotografiert haben will, war allerdings ein kleiner Panda. Offensichtlich liegt eine Falschaussage vor.
Bochumer (21) nach Drohanrufen bei Flughäfen in U-Haft
Internetkriminalität
Ein 21-jähriger Bochumer soll mehrfach anonym den Flughafen Köln-Bonn angerufen und gedroht haben, eine Bombe explodieren zu lassen, wenn er nicht 100.000 Euro erhält. Der Mann sitzt inzwischen in Untersuchungshaft. Auch am Flughafen in Düsseldorf sollen Drohanrufe gegangen sein.
Umfrage
Ab dem 1. Oktober stellt die Stadt Bochum 220 kostenfreie zusätzliche Park & Ride-Plätze auf dem Unger-Gelände zur Verfügung. Das soll die Herner Straße entlasten. Pendler sollen dort in den ÖPNV umsteigen. Was halten Sie davon?

Ab dem 1. Oktober stellt die Stadt Bochum 220 kostenfreie zusätzliche Park & Ride-Plätze auf dem Unger-Gelände zur Verfügung. Das soll die Herner Straße entlasten. Pendler sollen dort in den ÖPNV umsteigen. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Spieler in Grundschulen
Bildgalerie
VfL Bochum
Glockenausbau in der Marienkirche
Bildgalerie
Musikzentrum
Kuchen und Klimbim beim Alsenfest
Bildgalerie
Straßenfest
Friedrich-Koepe-Straße
Bildgalerie
Straßengeschichten