Das aktuelle Wetter Bochum 10°C
Saure Wiese

Explosionen in Bochum? - Seit Anfang Mai herrscht Ruhe

13.05.2013 | 18:49 Uhr
Explosionen in Bochum? - Seit Anfang Mai herrscht Ruhe
Anwohner der Röntgenstraße wurden von nächtlichen Explosionen immer wieder aus dem Schlaf gerissen.

Bochum.   Nach Berichten über die nächtlichen Explosionen an der Röntgenstraße in Bochum haben sich Anwohner gemeldet, die nachts ebenfalls unsanft aus dem Schlaf gerissen wurden. Seit dem 1. Mai herrscht nun Ruhe. Konkrete Ermittlungsergebnisse gibt es jedoch nicht.

„Danke an die WAZ!“ Seit zwei Wochen hat’s nicht mehr geknallt. Klaus Hermann (65) und seine Nachbarn hoffen nach den Berichten über die ominösen Explosionen auf eine dauerhafte Nachtruhe.

Seit März wurden die Anwohner der Röntgenstraße durch nächtliche Detonationen aus dem Schlaf gerissen . Die Ursache ist ebenso unbekannt wie der Verursacher. Gezündelt wird offenbar im Bereich der Sauren Wiese. Polizeibeamte und ein eigens abgerichteter Spürhund haben dort in der vergangenen Woche aber keine verdächtigen Überreste von Sprengstoff, XXL-Böllern oder gar Handgranaten gefunden.

Kein konkretes Ermittlungsergebnis

Dafür haben sich nach dem ersten WAZ-Artikel über 30 weitere Anwohner bei Klaus Hermann gemeldet. „Schützenstraße, Rosendelle, Engelsburger Straße: Unsere Vermutung war richtig. Die Explosionen waren weit über unsere Straße hinaus zu hören“, schildert der ehemalige Polizeibeamte, der vor 14 Tagen die WAZ um Hilfe gebeten hat.

Dies könnte den besorgten Nachbarn auch ohne konkretes Ermittlungsergebnis wieder einen erholsamen Schlaf bescheren. In der Nacht zum 1. Mai rummste es zum letzten Mal. Seitherr herrscht Ruhe. „Die Zeitungsberichte könnten den Wahnsinnigen abgeschreckt haben. Wenn’s so ist, haben wir unser Ziel erreicht“, sagt Klaus Hermann.

Jürgen Stahl



Kommentare
24.06.2013
12:54
Explosionen in Bochum? - Seit Anfang Mai herrscht Ruhe
von Brutus80 | #4

Seit geraumer Zeit sind wieder Detonationen (Weitmar-Bärendorf, Hattinger Straße) zu hören. So wie die Nacht vom 23.06. auf den 24.06. so gegen 1:30 Uhr.
Von der Lautstärke und der Druckwelle her würde ich darauf wetten, dass sich jemand im Karbid- oder Kannenschießen übt (http://de.wikipedia.org/wiki/Osterschie%C3%9Fen).

14.05.2013
18:06
Explosionen in Bochum? - Seit Anfang Mai herrscht Ruhe
von Westwind | #3

...auch der WDR hat ausführlich über die Vorfälle berichtet. Vielleicht hat nun der / haben die Täter herausgefunden, was er / sie wissen wollten und irgend wann kommt der große Rums ? In unserem Staat und bei den hier Lebenden ist inzwischen fast alles möglich... Weil wir wegsehen und Behörden und Polizei sich nach der Sparwut personell oft überfordert sehen. Das ist leider die Realität.

14.05.2013
08:02
Explosionen in Bochum? - Seit Anfang Mai herrscht Ruhe
von Booster | #2

Da ich auf der Höntroperstr wohne und trotz guter Schallschutzfenster diese Detonation bei geschlossenem Fenster war genommen haben, kann ich mir vorstellen wie es dort in unmittelbarer nähe gewesen sein muss. Hoffe es bleibt jetzt ruhig!

13.05.2013
20:49
Explosionen in Bochum? - Seit Anfang Mai herrscht Ruhe
von Karl-Napp | #1

Sind bestimmt die Außerirdischen.....

1 Antwort
Explosionen in Bochum? - Seit Anfang Mai herrscht Ruhe
von ogni1 | #1-1

Ich glaube, vom Planeten Fenix FP3 ;o)

Aus dem Ressort
Bei den Bochumer Symphonikern schauen alle auf den Solisten
Musik
Mit dem Solo-Violinisten Raphael Christ in der Rolle des Orchesterleiters beginnt eine neue interessante Reihe der Bochumer Symphoniker: Sonntags heißt es fortan fünf Mal: „play and conduct“.
Die Horrorzentrale von Querenburg
Halloween
Familie Hartings verwandelt sich an Halloween in „die Schlotters“ und lädt zur Familienzusammenkunft ein. Grausige Gestalten wie Vampire, Zombies, Leichen, Geister und lebende Mumien bevölkern das Haus und bringen entsetzliche Speisen mit. Architektin im Dekofieber richtet Gruselparty detailverliebt...
In Altenbochum entsteht neues Haus der Generationen
Mehrgenerationenhaus
Die frühere Montessori-Schule in Altenbochum wird zu einem Haus der Generationen umgebaut. Vor allem für junge Familie ist dort noch – auch bezahlbarer – Platz. Nach einem Jahr Bauzeit soll an der Liebfrauenstraße neues Leben einziehen – gerne mit Kindern. Noch sind Wohnungen zu haben
Ein Tag zu spät gemeldet: Knappschaft streicht Krankengeld
Kankenkasse
Ein 58-jähriger Bochumer hat die Knappschaft verklagt. Die Kasse hat ihm gekündigt und die weitere Zahlung des Krankengeldes gestoppt. Grund: Der Riemker hat seine AU-Bescheinigung einen Tag zu spät verlängern lassen.
Gemeinsam alt werden im Ehrenfeld
Senioren
Zwei Ehrenfelderinnen, Barbara Jessel und Dagmar Bartsch, beide 59 Jahre, wollen eine Nachbarschaftshilfe im Viertel gründen. Treffen ist am nächten Mittwoch im Seniorenbüro Mitte. Barbara Jessel: „Wir wollen das Quartier für Ältere nutzen.“
Fotos und Videos
Mitgliederversammlung beim VfL
Bildgalerie
VfL Bochum
Messe Handmade
Video
Video