Evangelischer Jugendtag lockt wieder nach Weitmar

Evangelischer Jugendtag in Weitmar: Im letzten Jahr wurde auf dem Parkgelände der Matthäuskirche Stockbrot gebacken.
Evangelischer Jugendtag in Weitmar: Im letzten Jahr wurde auf dem Parkgelände der Matthäuskirche Stockbrot gebacken.
Foto: Gero Helm / WAZ FotoPool
Aus allen evangelischen Gemeinden Bochums strömen am Himmelfahrtstag junge Menschen zur Matthäuskirche. Viel Programm mit Musik und Aktionen.

Bochum-Weitmar.. Er hat schon mittlerweile Tradition, der evangelische Jugendtag. Wilfried Maier, Leiter des evangelischen Jugendpfarramtes, weiß selbst nicht genau, wie lange es ihn schon gibt: „Aber mindestens 20 Jahre.“ In diesem Jahr findet das bunte und bochumweite Festival schon am morgigen Himmelfahrtstag, 14. Mai, ab 11.30 Uhr im Matthäuspark an der Hattinger Straße/Ecke Blumenfeldstraße statt. Und nicht wie sonst an Fronleichnam. Grund: Anfang Juni ist auch der Kirchentag in Stuttgart. „Dann würden uns Besucher, aber auch viele Helfer, fehlen“, sagt Maier.

Und so wird der evangelische Jugendtag in Bochum kurzerhand ein paar Wochen vorgezogen. Unter dem Motto „Da kannste watt erleben“ hat die Arbeitsgemeinschaft evangelische Jugend (AEJ) gemeinsam mit dem Jugendpfarramt ein vielfältiges Programm mit diversen Events rund um das Thema Ruhrpott vorbereitet. „Alle evangelischen Gemeinden Bochums, auch der CVJM und die baptistische Gemeinde, sind eingeladen“, so Wilfried Maier.

Der Jugendtag startet mit einem Volleyballturnier in der Turnhalle der Matthias-Claudius-Schule. Mitspielen um den Wanderpokal werden Teams aus verschiedenen Kirchengemeinden und Jugendfreizeithäusern.

Zwischen 14 und 18 Uhr ist anschließend der „Park der Möglichkeiten“ rund um die Matthäuskirche geöffnet. Die Besucher erwartet ein attraktives Mitmachprogramm. Es gibt Kreativstände der evangelischen Jugend, einen Schnupperkurs Judo und eine Ruhrpott-Rallye. Erstmals nimmt auch der Stadtsportbund am Jugendtag teil – mit Kletteraktionen im Baum.

Ab 15 Uhr geht’s auf der Bühne los mit einem „Kultur-Pott-Püree“. Die Rockband „Upgrade 48“ macht den Anfang. Danach überrascht diesmal unplugged die Punkband „Eating Unicorns“. Und das Highlight startet um 18 Uhr mit den „Crossheads“, Gewinner des Pott-Rock-Finales in der Zeche.

Für Abwechslung sorgen auf der Bühne die „Impropheten“, das Improtheater des Jugendpfarramtes. Ihr Wissen über die Heimat können Zuschauer beim „Ruhrpott-Quiz“ testen.

„Glück auf“ heißt es zum Abschluss des Jugendtages beim Jump-In-Jugendgottesdienst um 19 Uhr.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE