Das aktuelle Wetter Bochum 10°C
Bildung

Erste Professur für die Gesundheits-FH ist vergeben

04.09.2009 | 16:11 Uhr
Erste Professur für die Gesundheits-FH ist vergeben

Bochum. An der dritten Bochumer Fachhochschule, die in den nächsten Jahren entsteht, sollen Logopäden, Physio- und Ergotherapeuten, Altenpfleger und Hebammen akademisch ausgebildet werden. Dieser Tage wurde die erste Professur für die bundesweit erste FH für Gesundheitsberufe vergeben.

Die Fachhochschule für Gesundheitsberufe ist die zentrale Einrichtung des Gesundheitscampus NRW, der in den nächsten Jahren auf dem Uni-Gelände West entstehen soll. Die ersten Vorbereitungen für den Aufbau dieser neuen, dritten FH in Bochum sind bereits angelaufen. Dieser Tage wurde die erste Professur für die bundesweit erste Fachhochschule für Gesundheitsberufe vergeben. Ausgebildet werden dort zukünftig Logopäden, Physio- und Ergotherapeuten, Altenpfleger und Hebammen – also bislang medizinische Hilfsberufe, die damit akademisch weiterentwickelt werden.

Ein zweiköpfiges Präsidium wird die FH leiten

Gründungsbeauftragte sind Prof. Dr. Anne Friedrichs und Werner Brüning. Im November sollen sie offiziell zur Präsidentin und zum Vizepräsidenten ernannt werden.

Prof. Dr. Christian Grüneberg (Mitte) mit den FH-Gründungsbeauftragten Prof. Dr. Anne Friedrichs und Werner Brüning.

Die FH wird auf der „Campus West”-Fläche zwischen Universitäts-, Oesterende- und Stiepeler Straße entstehen. Im Westen wird das Gelände von der Kästner-Schule begrenzt. Anlass zur Gründung gab u.a. die sich verändernde Altersstruktur der Bevölkerung. Dies sowie die veränderte Symptom- und Verlaufsstruktur vieler Erkrankungen als Teil des sozialen Wandels stellen neue Anforderungen in der Gesundheitsversorgung. Vor diesem Hintergrund sollen sich nach dem Willen der CDU/FDP-Landesregierung nichtmedizinische Heilberufe zu weitgehend eigenständigen, wissenschaftlich fundierten Gesundheitsberufen entwickeln. Die FH für Gesundheitsberufe könnte über die fachliche Ausbildung ihrer Absolventen somit auch zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung beitragen.

Die erste Professur

der im Aufbau befindlichen FH ist nun in trockenen Tüchern: Prof. Dr. Christian Grüneberg wird die Professur für Physiotherapie besetzen. „Er bringt internationales Know-How sowie umfassende Wissenschafts- und Lehrerfahrung in der Physiotherapie mit”, so Gründungspräsidentin Friedrich. Als Hochschullehrer und ehemaliger Studiendekan an der Hochschule Fresenius Idstein hat Grüneberg mehrjährige Erfahrung sowohl in der Entwicklung und dem Einsetzen von Lehrplänen als auch in der Begleitung von Akkreditierungsprozessen – wie alle Studiengänge muss auch der für Physiotherapie offiziell genehmigt werden, bevor die ersten Studierenden aufgenommen werden können.

Jürgen Boebers-Süßmann



Kommentare
06.09.2009
08:50
Erste Professur für die Gesundheits-FH ist vergeben
von Unholy | #13

Ein Prof für 400€ Stellen?

05.09.2009
18:39
Erste Professur für die Gesundheits-FH ist vergeben
von KeinManager | #12

Genau wirre Welt. Deswegen heißt der Hausmeister ja nun auch Facility Manager. Damit sich der HM auch als Manager fühlen kann. Nur der Verdienst ist nicht Managerhaft. ;-)

05.09.2009
16:26
Erste Professur für die Gesundheits-FH ist vergeben
von vati | #11

ein Doktor der Ergotherapie, das ist es wohl was wir noch brauchen. Denn exam.Pflegepersonal hat nichtr die Zeit auf die Uni zu gehen.

05.09.2009
12:51
Erste Professur für die Gesundheits-FH ist vergeben
von WirreWelt | #10

an pertli:
Was hat das mit sozialem Aufstieg zu tun? Mehr Geld wird eine Altenpflegerin, eine Logopädin und eine Krankenschwester dadurch auch nicht verdienen. Ich bzweifel gar das sich da Ausbildung groß ändert. Dazu gibt es meiner Meinung nach nämlich keinen Grund (ich habe noch nie Kritik vernommen weil das Pflegepersonal zu schlecht ausgebildet ist).
Es ist schlicht und einfach Etikettenschwindel um den dummen glücklich zu machen. Das ist aber derzeit in vielen Bereichen zu erkennen. Zu nennen ist da auch die inflationäre Vergabe von guten Noten in der Schule und auf Hochschulen.
Glaubst du ernsthaft daran das die Bevölkerung besser gebildet und ausgebildet ist wenn 100% der Schulabgänger das Abitur erhalten und die Durchschittsnote bei 1,2 liegt und anschließend jeder sein Hochschulstudium im bravur abschließt?
Ich sehe in dem ganzen die große Gefaht das Abschlüsse von öffentlichen Schulen und Hochschulen schlicht und einfach an Bedeutung verlieren und viele Leute so in die Fänge von privaten Bildungseinrichtungen getrieben werden, weil diesen Abschluss schlichtweg nicht jeder hat.

05.09.2009
12:20
Erste Professur für die Gesundheits-FH ist vergeben
von peterli | #9

@4 Hat da jemand Angst vor sozialen Aufsteigern?

Ich finde, der Gesundheitscampus ist eine gute Sache um Krankenpflegern mehr Kompetenzen zuzusprechen und somit die Ärzteschaft ein Stück weit in Ihrer Macht einzuschränken.

Das wäre auch gut fürs Gesundheitssystem, wenn nicht die einen ausgebeutet und die anderen fürstlich entlohnt werden.

05.09.2009
11:22
Erste Professur für die Gesundheits-FH ist vergeben
von WirreWelt | #8

Der Sozialismus lässt grüßen. Klassische Ausbildungen werden nun hochtrabend als Studium bezeichnet. Damit können sich alle auf die Schultern klopfen: Die Politik weil sie ja die Akadmemikerquote erhöht und haben und Azubis die sich nun stolz wie Bolle als Studenten und später als Akademiker fühlen können.
So ein Scheiss hat man in Deutschland eigentlich gar nicht nötig, weil die Ausbildungen gut genug sind und man es gar nicht nötig hat sich mit falschen federn zu schmücken.
Falls es so weiter gehen sollte rate ich auch dazu Studiengänge zur Kochausbildung einzurichten. Das ist in vielen Ländern schon der fall und im Anschluss daran könnte man sich an die Bachelor of Arts für Reinigungskräfte machen.

05.09.2009
10:52
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #7

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

05.09.2009
10:51
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #6

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

05.09.2009
10:50
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #5

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

04.09.2009
23:26
Erste Professur für die Gesundheits-FH ist vergeben
von Jonas Bielefeld | #4

Neben der Hochschule Bochum, der TFH Georg Agricola Bochum, der Evangelischen Fachhochschule und der EBZ Business School dürfte die Gesundheits-FH die fünfte FH und nicht die dritte sein, wie es im Artikel heißt.

Aus dem Ressort
Bochumer Bürger sollen Paten ausländischer Studenten werden
Universität
Bürger der Stadt und internationale Studenten sollen sich besser kennenlernen und davon profitieren. „BeComing Friends“ ist dafür eine Idee von Akafö, Univercity und Stadt. Damit soll die Willkommenskultur in Bochum verbessert werden.
Vorbereitungen in Grumme laufen auf Hochtouren
Day of Song
Der „Day of Song“ rückt näher. Der Stadtteilladen freut sich über 600 verteilte Liederbücher, Gemeinden, Schulen und Wohngruppen bereiten sich auf das Singfest vor. Von der Krabbelgruppe bis zum Senioren wollen alle Grummer Bürger mit dabei sein.
Marienkirche in Bochum erhält ihre Kreuzblume zurück
Musikzentrum
Hoch hinaus ging es für die Bauarbeiter, die den 75 Meter hohen Turm der Marienkirche restaurieren. Die komplett erneuerte Kreuzblume, der markanter Abschlussstein, wurde neu eingesetzt. Bald strahlt er über dem neuen Musikzentrum. In 14 Tagen wird das Baugerüst zur Hälfte bereits wieder abgenommen.
WAZ dankt Leserbeirat für zweijährige couragierte Arbeit
Leserbeirat
Engagiert, interessiert, profiliert: Der Leserbeirat der WAZ Bochum hat die Zeitung in den vergangenen zwei Jahre noch lesenswerter, noch lebensnäher gemacht. Zu Wochenbeginn wurden die Mitglieder in der Redaktion verabschiedet.
Skateboardfahrer (12) wollte Pkw überholen - Krankenhaus
Verkehrsunfall
Bei einem Überholmanöver ist ein zwölfjähriger Skateboard-Fahrer verletzt worden. Laut Polizei wollte er auf einer abschüssigen Straße in Stiepel ein Auto überholen. Dann aber wollte die Autofahrerin plötzlich nach links abbiegen - und es kam zur Kollision.
Umfrage
Der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) begrüßt grundsätzlich den Radschnellweg, der ab 2020 von Essen aus durch Bochum nach Dortmund führen soll, kritisiert aber die Streckenführung. Was halten Sie davon?

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) begrüßt grundsätzlich den Radschnellweg, der ab 2020 von Essen aus durch Bochum nach Dortmund führen soll, kritisiert aber die Streckenführung. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Die Kreuzblume wurde eingebaut.
Bildgalerie
Musikzentrum
Die Beverstraße
Bildgalerie
Straßenserie
Hundeschwimmen im Wellenfreibad
Bildgalerie
Premiere
Hafenfest der Schiffsmodellbauer
Bildgalerie
Modellbau