Elfjähriger Junge gerät unter fahrende Straßenbahn in Bochum

Ein 11-jähriger Junge ist in Bochum unter eine Straßenbahn geraten und wurde dabei schwer verletzt.
Ein 11-jähriger Junge ist in Bochum unter eine Straßenbahn geraten und wurde dabei schwer verletzt.
Foto: Martin Möller
Was wir bereits wissen
Sehr schwerer Unfall in Bochum: Ein elfjähriger Junge geriet am Freitagmorgen unter eine fahrende Straßenbahn. Lebensgefahr soll aber nicht bestehen. Der Junge lief bei Rot über die Fußgängerampel. Die Feuerwehr befreite ihn mit hydraulischen Geräten. Notfallbetreuer kümmern sich um den Bahnfahrer.

Bochum.. Ein elfjähriger Junge ist am Freitagmorgen auf der Wittener Straße unter eine fahrende Straßenbahn geraten. Der Junge wurde im vorderen Bereich zwischen Gleis und Bahn eingeklemmt. Die Feuerwehr musste ihn mit hydraulischem Gerät befreien. Er wurde sofort mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr soll aber ersten Angaben zufolge nicht bestehen.

Das Unglück passierte laut Polizei um 7.09 Uhr auf der Wittener Straße 249 an der Haltestelle „Altenbochum Kirche“ in Altenbochum. Der Junge überquerte dort laut Zeugenaussagen bei Rot die Fußgängerampel, um auf der gegenüberliegenden Straßenseite den Bus zur Schule zu erreichen. Dabei übersah der Schüler jedoch eine gerade aus der Innenstadt in den Haltestellenbereich einfahrende Straßenbahn. Der 11-Jährige wurde von der Bahn erfasst.

Verkehr wurde umgeleitet

Die Mutter wurde umgehend benachrichtigt und zu ihrem Jungen gefahren. Notfallbetreuer der Bogestra kümmerten sich ihrerseits eingehend um den Fahrer der Straßenbahn.

Der Verkehr wurde für die Dauer der Unfallaufnahme stadtauswärts in Höhe der Goystraße und stadteinwärts in Höhe Freigrafendamm abgeleitet. Ab 8.15 Uhr war der Verkehr wieder frei. Die Polizei ermittelt jetzt.