Eiskirch besucht Industriemesse

Die Hannover Messe (13. Bis 17. April) ist eine der weltweit wichtigsten Industriemessen. Als Wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion informierte sich SPD-Oberbürgermeisterkandidat Thomas Eiskirch dort gemeinsam mit NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin und einer Delegation des NRW-Wirtschaftsausschusses über neue Industrietrends. Später nutzte er die Gelegenheit und stattete auch drei Bochumer Unternehmen einen Besuch ab, die sich in Hannover mit ihren Produkten präsentieren: die Eickhoff Antriebstechnik, Ingpuls und MDesign. Die Eickhoff Antriebstechnik GmbH gehört zur Bochumer Eickhoff-Gruppe mit weltweit mehr als 1800 Mitarbeitern. MDesign ist vergleichsweise jung. Gegründet 1983, gehört das Unternehmen zur Gruppe Tedata. Das jüngste Unternehmen ist Ingpuls. Ehemalige RUB-Studenten haben sich nach dem Abschluss in Bochum selbstständig gemacht.

Bochum hat viel zu bieten

„Die drei Unternehmen zeigen, dass Bochum viel zu bieten hat“, sagte Eiskirch. „Wir haben Traditionsbetriebe und junge Start-Ups. In der Zukunft muss es uns aber noch besser gelingen, sowohl alteingesessenen als auch jungen Betrieben an Bochum als Standort zu binden. Für Bochum als Industriestandort kommt es auf einen Dreiklang an: Produktion, Technologie und Gründergeist.“

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE