Einbrecher durchbrechen Außenwand und flexen Tresor auf

Das Hannibal-Center in Bochum: Einbrecher sind hier mit brachialer Gewalt in ein Modegeschäft eingestiegen.
Das Hannibal-Center in Bochum: Einbrecher sind hier mit brachialer Gewalt in ein Modegeschäft eingestiegen.
Foto: Dietmar Wäsche/Funke Foto Services (Archiv)
Was wir bereits wissen
Mit brachialer Gewalt sind unbekannte Einbrecher in ein Bekleidungsgeschäft im Hannibal-Center eingestiegen. Sie flexten den Tresor auf.

Bochum.. Mit brachialer Gewalt sind unbekannte Einbrecher in einem Bekleidungsgeschäft am „Hannibal-Center“ an der Riemker Straße vorgegangen. Nach Polizeiangaben durchbrachen sie in der Nacht zum Sonntag zunächst auf der Gebäuderückseite die Außenfassade. Dabei müssen sie schweres Werkzeug eingesetzt haben.

Im Büro des Bekleidungshauses, das zu einer namhaften Kette gehört, flexten sie den Tresor auf und erbeuteten einen Teil des Bargeldes; wie viel genau, sagt die Polizei nicht. Um 5.04 Uhr lösten die Täter - wahrscheinlich verursacht durch den Flexstaub - Feueralarm aus. Danach flüchteten sie. Möglicherweise erfolgte die Flucht wegen des Alarms Hals über Kopf. Das würde erklären, warum ein Teil des Geldes am Tatort zurückgelassen wurde.

Einbruch in Bäckerei

Zu einem weiteren Geschäftseinbruch kam es ebenfalls in der Nacht zu Sonntag in einer Bäckerei an der Josephinenstraße nahe der Straße „An der Kaiseraue“ in Grumme. Unbekannte Täter brachen ein Fenster auf, stahlen Bargeld und flüchteten unerkannt.

Das Einbruchskommissariat bittet um Hinweise: 0234/909-4131 oder -4441 (Kriminalwache).