Das aktuelle Wetter Bochum 1°C
Feuer

Ein Mann stirbt bei Hausbrand in Bochum

07.06.2012 | 13:38 Uhr
Ein Mann stirbt bei Hausbrand in Bochum
Bei einem Brand eines Mehrfamilienhauses in Bochum ist ein Mann gestorben.Foto: Ingo Otto / WAZ FotoPool

Bochum.  Bei einem Brand eines Mehrfamilienhauses in Bochum ist am Donnerstagmorgen ein Mann ums Leben gekommen. Fünf Menschen mussten aus dem Haus evakuiert werden. Die Feuerwehr war mit über 50 Einsatzkräften vor Ort. Die Straße musste mehrere Stunden gesperrt werden.

Bei einem Brand in einer Dachwohnung in Weitmar ist am Morgen des Fronleichnamstages ein Mensch ums Leben gekommen. „Mit hoher Wahrscheinlichkeit“, sagt Polizeisprecher Axel Pütter,  handelt es sich um den 56-jährige Mieter der Wohnung. Die Leiche sei bis zur Unkenntlichkeit verkohlt. Letzte Gewissheit über die Identität würde über den Zahnstatus gewonnen.

Gegen 5 Uhr früh hatte eine Nachbarin die Feuerwehr alarmiert. Es brannte in einem fünfstöckigen Wohn- und Geschäftshaus an der Hattinger Straße, nahe Hennigfeldstraße. Als die Rettungskräfte kurz darauf eintrafen, mussten fünf Menschen evakuiert werden. Weil sich das Feuer im Dach schnell ausbreitete, setzte die Feuerwehr zur Menschenrettung und zur Bekämpfung des Brandes zwei Drehleitern ein: eine an der Vorderseite des Altbaus, eine an der Rückseite. Drei Trupps gingen ins Hausinnere. Zunächst wussten sie nicht, ob sich auch der Bewohner der brennenden Dachwohnung hatte in Sicherheit bringen können. Nach mehrfachem Absuchen fanden sie ihn tot unter dem Brandschutt in seiner Wohnung. Er soll allein dort gewohnt haben.

Eine weitere Bewohnerin kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Außerdem wurde ein Feuerwehrmann leicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar.

Vor der Hennigfeldstraße aus sieht man deutlich, wie der Dachfirst über mehrere Meter total verbrannt ist. Die Flammen haben Dachziegel und einige Fenster zerstört. Die unteren Geschosse sind aber weiter bewohnbar, sagt die Polizei.  Allerdings war gestern das Malergeschäft, das im Erdgeschoss neben einer Bestattungsfirma betrieben wird, nicht geöffnet: „Aufgrund des Brandschadens bleibt das Ladenlokal wegen technischer Probleme geschlossen“, stand dort.

Die Brandursache vermutet die Polizei in einem „unsachgemäßen Umgang mit offenem Feuer“. Eine Kerze oder brennende Zigarette könnte das Feuer ausgelöst haben. Polizeisprecher Pütter: „Wir gehen nach bisherigen Erkenntnissen nicht von Fremdverschulden aus.“

51 Feuerwehrkräfte waren im Einsatz. Die Feuerwachen I und II wurden von den Löscheinheiten Bochum-Mitte und Altenbochum-Laer unterstützt.

Bernd Kiesewetter



Kommentare
09.06.2012
17:12
Ein Mann stirbt bei Hausbrand in Bochum
von moriathy | #2

Die Polizei hat die vermutliche Brandstifterin vorläufig festgenommen:

http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11530/2267998/pol-bo-festnahme-nach-siebter-brandstiftung/rss

08.06.2012
12:12
Ein Mann stirbt bei Hausbrand in Bochum
von Dr.Seltsam | #1

Doch so schlimm..
Hab den Brand gerochen, dann auch Martinshorn und Generatoren oder Lüfter gehört.
Als ich Mittags rausgegangen bin, habe ich aber keine Spuren gesehen.
Ich war davon augegangen, dass da vielleicht nur ein Papiercontainer bei Reifen-Seiffert gebrannt hat.

Heute, nach der Arbeit kaufe ich mir Rauchmelder.

Aus dem Ressort
Kleinkind tot - Freund der Mutter unter Mordverdacht
Mordkommission
Nachdem eine Mutter ihr zweijähriges Kind leblos in ihrer Wohnung in Bochum gefunden hat, richten sich die Ermittlungen der Polizei nun gegen den Lebensgefährten der Frau. Der 39-Jährige sitzt in Untersuchungshaft. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des Mordes. Die Anwohner sind geschockt.
Unfälle auf A 43 und A 40 sorgen für Staus im Ruhrgebiet
Autobahnpolizei
Zwei Unfälle auf der A 43 und der A 40 auf Bochumer Stadtgebiet haben am Freitagnachmittag für lange Staus im Ruhrgebiet gesorgt. Auf der A 43 fuhr ein Laster in ein Stauende, das der Fahrer offenbar zu spät bemerkt hatte. Eine Autofahrerin erlitt bei der folgenden Kollision schwerste Verletzungen.
Ärzte warnen: Rauchen bleibt der Killer Nummer 1
WAZ-Nachtforum
Das Rauchen bleibt bei Lungen- und Herzkrankheiten der Killer Nummer 1. Das bekräftigten Fachärzte des Knappschaftskrankenhauses Langendreer beim WAZ-Nachtforum. 200 Leser ließen sich über Atemnot informieren.
BO-Geflüster
Szene
Mit dem „Schreiner’s“ hat sich ein Restaurant an traditionreicher Stelle an der Hattinger Straße etabliert, die Coverband Drinkin’ Ovations rockte für den Kinderschutzbund, und auf dem Weihnachtsmarkt trifft man neuerdings einen „Heißen Opa“.
Claudius-Theater improvisiert wieder
Menschen mit Handicap
Inklusives Ensemble des Kulturvereins der Claudius-Höfe (KuKuC) wagt sich an neues Improvisationsstück heran: „Work-Life-Balla-Balla“. Es geht um Arbeit und Freizeit. Die Proben sollen im Januar beginnen. Theaterpädagoge ist wieder Jens Niemeier.
Fotos und Videos
Kurt Rehm zeigt neue Arbeiten
Bildgalerie
Kunstmuseum Bochum
Neue Quizreihe "Kopfball"
Bildgalerie
11-Freunde-Bar
Rombacher Hütte
Bildgalerie
Straßen in Bochum