Dokumentarischer Rückblick auf Bochumer Themen 2014

Ein wichtiges Jahresthema 2014 war das finale Schichtende bei Opel
Ein wichtiges Jahresthema 2014 war das finale Schichtende bei Opel
Foto: dpa
Themen sind unter anderem die Eröffnung des Folkwang Theaterzentrums, die letzte Schicht bei Opel und die Baufortschritte am Musikzentrum.

Bochum.. Seit mehr als 60 Jahren erstellt das städtische Presse- und Informationsamt eine filmische Dokumentation eines jeden Kalenderjahres – nach offizieller Einschätzung als wohl einzige Stadt Deutschlands. Nun liegt die neue Jahresschau vor, die „Bochumer Themen 2014“.

Diese Bochumer Stadtfilme sind keine „erzählenden“ Epen mit dramaturgischem Bogen, sondern fakten- und bilderreiche Dokumentationen dessen, was das städtische Presseamt Jahr für Jahr für bewahrenswert erachtet hat. 2014 waren das 23 Themen, die in kurzen Sequenzen zu unterhaltsamen 40 Minuten Anschauungsmaterial gebündelt wurden. Keine leichte Aufgabe stellte die Auswahl dar, denn das zur Verfügung stehende Rohmaterial umfasste fast 20 Stunden.

Sturmschäden wurden festgehalten

Zu den Schlaglichtern des städtischen Lebens zählten im vergangenen Jahr die Eröffnung des Folkwang Theaterzentrums, die letzte Schicht bei Opel und die Gründung der Bochum Perspektive 2022 GmbH, die Baufortschritte am Musikzentrum, aber auch viele Aktivitäten aus den Bereichen Wirtschaft, Sport und Kultur. Auch die Schäden, die der Sturm Ela im Stadtgebiet anrichtete, wurden dokumentiert.

Die Stadtfilme würden generell gut von den Bürger/innen angenommen, so das Presse- und Informationsamt. Von den Stadtfilmen 2013 wurden fast 350 Stück abgesetzt, also der Löwenanteil der Auflage von etwa 400 Exemplaren. Auch die regelmäßig im Stadtarchiv angesetzten kostenlosen Filmvorführungen sind immer gut besucht. Gefragt seien darüber hinaus die „Jubiläumsfilme“, die gern zu runden Geburtstagen verschenkt würden. Voll im Trend liegen zurzeit die 1960er Jahre. In diesem Jahr dürfte entsprechend der Stadtfilm „Bochumer Themen 1965“ zum Renner werden.

In den Bürgerbüros erhältlich

Der aktuelle Stadtfilm 2014 ist für 7,50 Euro pro DVD und 9,50 Euro pro Blu-ray in allen städtischen Bürgerbüros, im Stadtarchiv, Wittener Straße 47, und bei BO-Marketing, Huestraße 9, erhältlich