Das aktuelle Wetter Bochum 10°C
Bochum Total

„Die Gießkanne“ ist Bochums neues Partyluder

25.07.2011 | 17:06 Uhr
Mit einer unnachgiebigen Penetranz drängt sich die „Gießkanne“ (re.) immer wieder ins Bild. Die Fans bei Bochum Total 2011 bejubelten nicht nur die Stars auf der Bühne, sondern auch die „Gießkanne“.

Bochum. A Star is born! Sie ist grün, hat einen ordentlichen Vorbau und kann ganz schön viel schlucken. Bei Bochum Total hatte „Die Gießkanne“, so ihr Künstlername, ihren ersten großen Auftritt. Noch sind sich Experten und Medien aber nicht sicher: Handelt es sich bei der „Gießkanne“ nun um ein echtes Talent oder nur um ein weiteres Festivalluder? Eines steht schon fest: Auf ihrer Facebook-Seite wird „Die Gießkanne“ von ihren Fans frenetisch gefeiert.

Woher sie kam, keiner konnte es im Nachhinein sagen. „Plötzlich war sie da“, erinnert sich eine Besucherin des Bochum Total , die aber nicht namentlich genannt werden möchte. Immer wieder tauchte die grüne Plastikkanne bei Bochum Total zwischen den Feiernden auf. Ein Anblick, den man sonst nur aus Gärten und Baumschulen kennt. Es gibt allerdings Hinweise, dass die „Gießkanne “ ihre Kindheit und Jugend in einem Baumarkt in Herne verbracht hat. Darüber wundert sich niemand, schließlich gilt Herne als Zentrum der deutschen Promiszene. Hier erblickten beispielsweise der Schlagersänger Jürgen Marcus, die Jazz-Sängerin Silvia Droste oder die Ex-Pornodarstellerin Leonie Saint das Licht der Welt.

 Berühmt auch ohne Talent

Dass die „Gießkanne“ eines Tages berühmt werden würde war also gewissermaßen vorherbestimmt. Dass es ausgerechnet beim diesjährigen Bochum Total passieren würde, konnte hingegen niemand ahnen.

Die „Gießkanne“ legte eine erstaunliche Feierkondition an den Tag. Foto: Svenja Hanusch/ WAZ FotoPool

Es waren wohl auch die äußeren Umstände, die der „Gießkanne“ zu ihrem plötzlichen Erfolg verhalfen . Das Wetter, mal regnerisch, mal freundlich, schwemmte das Talent der „Gießkanne“ mitten rein in die Emotionen der Besucher. Anders gesagt: Wenn’s schüttet wie aus Eimern, ist eine Gießkanne am richtigen Fleck. Wirklich verstehen kann die Faszination der „Gießkanne“ aber eh nur, wer selber dabei war.

 

Sie kann nicht singen, nicht schauspielern, nicht moderieren und auch keine guten Witze erzählen - trotzdem schaffte es die „Gießkanne“ an nur einem Wochenende zu nationalem Ruhm. Was ihr Talent ist? Ganz einfach: Da, wo sie auftaucht, gucken die Leute nicht mehr weg. Damit hat die „Gießkanne“ auf das voyeuristische Partyvolk einen ähnlichen Effekt wie die junge Jenny Elvers.

Suchbild: Wo ist hier die „Gießkanne“? Foto: Monika Kirsch / WAZ FotoPool

Die Taktik der „Gießkanne“: Sich an die Stars heranpirschen und auf möglichst vielen Fotos zu sehen sein. Das gelang der „Gießkanne“ bei Bochum Total wie keinem anderen der anwesenden Partyluder. Es gibt kaum ein Foto von der feiernden Menge, auf dem die „Gießkanne“ nicht ihren grellgrüngewandeten Vorbau ins Bild schiebt. Sogar Stars wie Thomas Godoj waren fasziniert von der Ausstrahlungskraft der „Gießkanne“. Mehrere Male ging der Sänger in seiner Zwischenmoderation auf die unübersehbare Festivalbesucherin ein. „Ihr seid echt die Coolsten“, meinte er zu den Begleitern der Kanne, einer Gruppe Besucher aus Herne.

Mehr als 500 Facebook-Fans

Aber der Ruhm hat auch Schattenseiten. Der „Gießkanne“ begegnete die dunkle Seite des Bekanntseins bei Bochum Total in Form von mehreren Flaschen Wodka. Hemmungslos kippte die „Gießkanne“ das hochprozentige Gesöff in sich hinein. Es existieren Fotos, auf denen man die „Gießkanne“ Schnulle an Mund mit verschiedenen Männern sieht. Es ist zweifelhaft, ob sich die „Gießkanne“ mit diesem Verhalten einen seriösen Ruf aufbauen kann.

Die Begleiter und Bodyguards des neuen Festivalluders. Foto: Vera Kämper

Dennoch: Die „Gießkanne“ hat sich bei Bochum Total einen gewissen Grad an Bekanntheit verschafft - und das weit über die Gartencenter dieser Welt hinaus. Auf ihrer jüngst gegründeten Seite bei Facebook hatte sie am Montag um kurz nach 16 Uhr schon 500 Fans. An Angeboten mangelt es der grünen Exotin nicht: Einladungen für das Nord Open Air in Essen, das Juicy Beats und sogar Wacken liegen vor. Facebook-Fan Nini Tsiklauri verlangt sogar: „Die Gießkanne soll auf dem nächsten Itchy Poopzkid Album kommen!!!“ [sic!]

Fans bei Bochum Total
Bands bei Bochum Total

Bis Montag war die „Gießkanne“ zu keiner Stellungnahme bereit. Ihr Besitzer, der sich Manager nennt, erklärte, dass sich die "Gießkanne" jetzt zunächst wieder auf ihren eigentlichen Job konzentrieren würde: „Sie macht jetzt ein paar Tage Urlaub im Garten und wässert dort wieder die Blumen, und danach sehen wir weiter.“

Pia Mester


Kommentare
06.07.2012
09:19
„Die Gießkanne“ ist Bochums neues Partyluder
von Manni_Bananenflanke | #9

Sauber. Der Artikel ist vom letzten Jahr und wird hier bei Der Westen auf der ersten Seite angezeigt. Gute Arbeit...

06.07.2012
08:36
Ich kenne einen Besen....
von andy_112 | #8

... der Horst heißt und jedes Jahr an Pfingsten zum Zelten fährt.

26.07.2011
16:31
„Die Gießkanne“ ist Bochums neues Partyluder
von HerbertVomHellweg | #7

Witzischkeit kennt keine Grenzen...

26.07.2011
14:27
„Die Gießkanne“ ist Bochums neues Partyluder
von freedom | #6

Kindergarten...

1 Antwort
„Die Gießkanne“ ist Bochums neues Partyluder
von Kohlensteiger | #6-1

Antispasser!

26.07.2011
07:19
„Die Gießkanne“ ist Bochums neues Partyluder
von msdong71 | #5

Also wenn man so aus dem Fenster schaut frag ich mich ob wir uns im Sommer oder herbstlich befinden ;)

26.07.2011
00:14
„Die Gießkanne“ ist Bochums neues Partyluder
von doppelrohrverbinder | #4

ausser der giesskanne kenne ich keine dieser anderen stars aus herne......

25.07.2011
20:14
„Die Gießkanne“ ist Bochums neues Partyluder
von suppkultur | #3

giesskanne natürlich. ;)

25.07.2011
20:13
„Die Gießkanne“ ist Bochums neues Partyluder
von suppkultur | #2

wer die gießkassen live sehen will, der muss gar nicht weit reisen, denn beim 4. KAZ-OPEN AIR am 03.SEPTEMBER im SKATEPARK HIBERNIA zu HERNE ist sie natürlich auch zu gast.

mit dabei:
*SUPERSHIRT* (Alcopop/Electro aus Berlin)

*WISECRÄCKER* (Ska aus Hannover)

*BENZIN* (Punkrock aus Ulm)

*FEINE SAHNE FISCHFILET* (Ska-/Punk aus Rostock)

*IN ORDER TO COMPLAIN* (Hardcore aus Herne/Recklinghausen)

*GORILLIA INC.* (Punk/RocknRoll aus Wanne-Eickel)

*STONEBRAZE* (Stonerrock aus Herne)

EINTRITT FREI!!!

25.07.2011
18:21
„Die Gießkanne“ ist Bochums neues Partyluder
von knutmithut | #1

Schöner Artikel aber nicht ganz richtig!
Der erste Auftritt war in Herne, denn da kommt die Gießkanne auch her!
Wäre doch gelacht, wenn Bochumer Kids auf so schöne verrückte Ideen kommen. :P

Aus dem Ressort
Freibäder sind fast fit für den Sommer
Freizeit
Planmäßig eröffnen die sechs Freibäder am 15. Mai. Nur geringe Winterschäden dank milden Wetters. Investitionen in Ausstattung. In den Ferien bei Hitze auch Öffnung an regulären Schließtagen
WAZ-Medizinforum informiert über Wechselspiel zwischen Wetter und Psyche
Gesundheit
Mit dem Thermometer steigt die Lust. „Jetzt im Frühling macht die Liebe noch mehr Spaß“, sagt Marc Beneke – und ist damit einer von Millionen Menschen, deren Stimmungslage nicht unwesentlich vom Wetter geprägt wird. Wie und warum, steht am kommenden Dienstag, 29. April, im Blickpunkt des...
Stadt baut Poller an blockierter Garagenzufahrt wieder ab
Posse
Im Streit um die Poller an der Unteren Heidestraße in Bochum lenkt das Tiefbauamt ein: Wenige Stunden nach Erscheinen des WAZ-Berichts am Mittwoch wurden die Pfosten von städtischen Mitarbeitern abmontiert. Die Stadt besteht jedoch weiterhin darauf, dass der Eigentümer seine Zufahrt erneuern lässt.
In Bochum wurde erneut eine Fliegerbombe entschärft
Bombenfund
Schon wieder musste in Bochum eine Bombe entschärft werden. Am Mittwochmorgen wurde an einem Sportplatz an der Poststraße in Bochum-Hofstede eine Fünf-Zentner-Bombe entdeckt, die am frühen Nachmittag entschärft wurde. Rund 1100 Anwohner mussten ihre Häuser und Wohnungen verlassen.
Technologiezentrum Ruhr will Spenderorgane haltbarer machen
Forschungsprojekt
Das Technologiezentrum Ruhr organisiert mit seinem Ableger in Hattingen ein bundesweites Forschungsprojekt, das die Haltbarkeit von gespendeten Organen verlängern soll. Vor allem weite Transportwege sind bisher ein Problem. Bis zum fertigen Produkt wird es allerdings wohl noch Jahre dauern.
Umfrage
Wie gefällt Ihnen der Internetauftritt der Stadt Bochum ?

Wie gefällt Ihnen der Internetauftritt der Stadt Bochum ?

 
Fotos und Videos
Modellflieger steigen in den Himmel
Bildgalerie
Modellflug
Osterfeuer in Eppendorf
Bildgalerie
Brauchtum
Car-Freitag
Bildgalerie
Karfreitag
"Car-Freitag" 2014
Bildgalerie
Autotuning