Das aktuelle Wetter Bochum 4°C
Dahlhausen.

Dickes Lob für die ehrenamtlichen Helfer

31.08.2013 | 00:21 Uhr

Dahlhausen. Mit einem Grillfest bedankte sich das Rosalie-Adler-Seniorenzentrum der Awo bei den vielen Ehrenamtlichen, die mit unermüdlichem Einsatz die Heimbewohner betreuen und die Mitarbeiter bei ihrer oft schwierigen Arbeit unterstützen.

Mit 160 Bewohnern ist das Seniorenzentrum an der Dr.- C.- Otto-Straße derzeit voll belegt. Einrichtungsleiterin Elke Ferdinand-Lambrecht dankte den 30 Ehrenamtlichen für ihren oft stressigen Einsatz. 25 von ihnen waren beim Grillfest dabei. Als Dank bekam jeder eine Rose und ein Pralinen-Herz.

Elke Ferdinand-Lambrecht würdigte den Einsatz der freiwilligen Helfer: „Ohne die Hilfe der Ehrenamtlichen würde in unserem Haus etwas fehlen und die Bewohner würden viel vermissen“, sagte sie. „Sie bringen viel Freude und Aktivitäten mit, sind sehr selbstständig und unterstützen die Arbeit des Hauses auf ganz großartige Weise“.

„Viele der Ehrenamtlichen hatten oder haben Angehörige hier“, ergänzte Michael Hannemann, stellvertretender Einrichtungsleiter, der auch für die Personalplanung zuständig ist. Er zeigte sich erfreut darüber, „dass alle Stellen im Seniorenzentrum besetzt sind“.

Die nächsten Aktivitäten sind schon geplant: Am Samstag, 14. September, ab 14 Uhr werden mehrere Fanfarenzüge im Rosalie-Adler-Zentrum an der Dr.-C.-Otto-Straße einmarschieren und bieten den Heinbewohnern und Besuchern ein Konzert auf dem Vorplatz. Am 18. Oktober findet wieder ein ökumenischer Gottesdienst im Gedenken an die Verstorbenen statt.

Gert Hille



Empfehlen
Lesen Sie auch
Kommentare
Kommentare
autoimport
Fotos und Videos
Leben an der Castroper
Bildgalerie
Strassen Serie
Weisse Bescheid - Was sind "Pimpernellen"?
Video
Ruhrgebiets-Sprache
Urbanatix begeistert
Bildgalerie
Straßenkunst-Festival
Aus dem Ressort
Häusser-Bau privatisiert immer mehr Wohnungen in Duisburg
Wohnungsbau
Die Bochumer Firma Häusser-Bau hat nach hunderten Gebag-Wohnungen ein weiteres Immobilienpaket in Duisburg gekauft. Das Unternehmen ist ein Wohnungsprivatisierer, ein Spezialist für den Ankauf ganzer Mietswohnhäuser. Dieses Geschäftsmodell sorgt bei Mietern nachhaltig für Ärger.
Burger-King-Mitarbeiter wussten von YiKo-Kündigung nichts
Burger King
Nach der Kündigung des Franchise-Nehmers YiKo durch die Restaurant-Kette Burger-King-Filialen öffnen die Bochumer Filialen am Dückerweg und an der Dorstener Straße öffnen. Aber wie es nun weitergeht? Das wissen weder Betriebsräte noch der Gewerkschaftssekretär der Nahrung, Genuss und Gaststätten.
Bochumer Eisenbahnmuseum bekommt drei Millionen Euro
Fördermittel
Das Dahlhausener Museum bekommt eine Finanzspritze. Erstmalig fördert das Bundesbauministerium herausragende Projekte des Städtebaus. Eine Jury hat aus 270 Bewerbungen 21 ausgewählt. Mit dem Geld will das Museum das Gelände kaufen und eine moderne Empfangshalle errichten.
Arbeitsunfall - Mann erleidet schwerste Beinverletzungen
Ermittlungen
Bei einem Arbeitsunfall ist am Morgen ein Mann in Bochum so schwer verletzt worden, dass Lebensgefahr zunächst nicht ausgeschlossen werden konnte. Der Arbeiter war gegen 6.30 Uhr in einem Industriegebiet von einem Güter-Waggon erfasst worden. Ein Kollege erlitt nur leichte Verletzungen.
Fußgängerbrücke über die Wittener Straße steht auf der Kippe
Fußgängerbrücke
Wenn Opel weg ist, soll sich neben dem frei werdenden Werksgelände in Laer auch die Wittener Straße verändern. Die Fußgängerbrücke, über die man zur Straßenbahn-Haltestelle gelangt, könnte in diesem Zuge dann ganz verschwinden. Die Lokalpolitiker sähen darin keinen großen Verlust.