Das aktuelle Wetter Bochum 17°C
Shows

Der Kongress tanzt und blödelt

30.12.2015 | 08:00 Uhr
Der Kongress tanzt und blödelt
Anmutig: Das Russische Nationalballett tanzt den „Schwanensee“ – am 29. Februar im Ruhrcongress am StadionringFoto: Volker Speckenwirth

Bochum.   Auch im kommenden Jahr geben sich Stars und Sternchen im Ruhrcongress die Klinke in die Hand. Auftritte von den Prinzen bis zum Dream Theater.

Die Pilzköpfe machen den Anfang: Mit der englischen Tribute-Band „The Cavern Beatles“ startet das Veranstaltungsprogramm 2016 im Ruhrcongress . In einer zweistündigen Show wird am Dienstag, 19. Januar, die Geschichte der Fab Four aufbereitet: eine Hit-Parade als Zeitreise in die wilden 60er Jahre (Eintritt: 31 bis 41 Euro).

„WILD“ wird’s auch einen Tag später. Michael Mittermeier macht am 20. Januar mit seinem neuen Comedy-Programm Station in Bochum und fragt sich: Wie kriegt man sich selbst in den Griff, wenn die Welt sich nicht mehr im Griff hat? (30,30 bis 34,90 Euro).

Rekordverdächtig ist am 21. Januar das Gastspiel der Ehrlich Brothers. Zum dritten Mal präsentiert das Zauber-Duo seine Show „ Träume erleben“ am Stadionring. Ob’s erneut für ein ausverkauftes Haus reicht? (43,20 bis 79,90 Euro).

25 Jahre auf Bewährung

Zauberhafte Momente verheißt am 20. Februar auch das Kindermusical „Bibi Blocksberg – Hexen, Hexen überall!“ Das Kölner Cocomico-Theater lässt Bibi und ihren Besen in zwei Vorstellungen fliegen (14 und 17 Uhr, 21,50 bis 31,50 Euro). Herrschaftlicher Besuch steht am 27. Februar ins Haus: Die Prinzen mit ihren Frontmännern Sebastian Krumbiegel und Tobias Künzel wollen auf ihrer Jubiläumstournee „25 Jahre auf Bewährung“ beweisen, dass in ihrer Karriere bei Weitem nicht alles nur geklaut war (47,15 bis 59,80 Euro).

Den klassisch ausgebildeten Stimmen aus Leipzig folgt klassisches Ballett aus Moskau: Das Russische Nationalballett präsentiert am 29. Februar Schwanensee (41,85 bis 61,65 Euro). Thorsten Havener gilt als einer der besten Mentalisten. Am 3. März verheißt er, den „Körpersprache-Code“ zu entschlüsseln (35,45 Euro).

Kabarettist Michael Mittermeier macht mit seinem neuen Comedy-Programm am Stadionring Station. Es trägt den energischen Titel „WILD“. Foto: Ingo Otto

Schwanensee aus Moskau

Gleichfalls im März stehen zwei musikalische Highlights auf dem Programm. Die US-Metal-Band Dream Theater mit Sänger James LaBrie greift am 10. März erstmals in Bochum in die Saiten (54 bis 87 Euro). Gleichsam mit Gold und Platin prämiert sind die Alben von Adoro. Mit Band und Orchester wird das Klassik-Quartett am 13. März zur Bochum-Premiere erwartet (51,60 bis 79,20 Euro).

Comedy-Fans kommen 2016 u.a. bei „Eure Mütter“ (19. März), Paul Panzer (20. März), Kaya Yanar (1. Mai), Johann König (12. November) und Markus Krebs (1. Dezember) auf ihre Kosten. Musikalisch hält das neue Jahr zwei weitere Publikumsmagneten bereit: das irische Original-Ensemble von Riverdance (19. Mai) und die Kastelruther Spatzen (18. November), die 13 Mal den Echo gewonnen haben.

Karten im Vorverkauf gibt es u.a. im WAZ-Leserladen, Huestraße 17-19.

Bildungsmesse Anfang Januar

Nicht nur bunte Showprogramme ziehen die Besucher zum Ruhrcongress: Auch für einige Messen wird die Halle am Stadionring gern genutzt. So findet am 9. und 10. Januar die Bildungsmesse „Horizon“ im Ruhrcongress statt (Eintritt frei). Bei der zehnten „Ruhrbau“-Messe (5./6.3.) dreht sich alles rund ums Haus (6 Euro).

Jürgen Stahl

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Abschluss 2016- Bochums Schulabgänger
Bildgalerie
Abschluss 2016
Nacht der Industriekultur
Bildgalerie
Extraschicht
WAZ öffnet Pforten
Bildgalerie
Ferienaktion
article
11416218
Der Kongress tanzt und blödelt
Der Kongress tanzt und blödelt
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/bochum/der-kongress-tanzt-und-bloedelt-id11416218.html
2015-12-30 08:00
Bochum, Kultur, Ruhrcongress , Veranstaltungen,
Bochum