Der große Überblick - wo und wann Bochum 2015 feiert

Bochum Total feiert am ersten Juli-Wochenende seine 30. Auflage in der Innenstadt.
Bochum Total feiert am ersten Juli-Wochenende seine 30. Auflage in der Innenstadt.
Foto: WAZ FotoPool / Ingo Otto
Was wir bereits wissen
Bewährtes bleibt, Neues wie die „BlauPause“ kommt hinzu: Die WAZ gibt einen Überblick, wo und wann in diesem Jahr in Bochum gefeiert wird.

Bochum.. Ungewiss ist in Bochum manches: die wirtschaftliche Entwicklung binnen Jahresfrist ebenso wie der Ausgang der Oberbürgermeister-Wahl im Herbst oder das Wohl und Wehe unseres VfL. Gewiss ist: Auch in diesem Jahr werden wir Bochumer wieder feste feiern und uns prächtig unterhalten können. Das garantieren die Großveranstaltungen in den nächsten zwölf Monaten, die die Redaktion heute auf einen Blick präsentiert.

Es sind vor allem die Klassiker, die die Bochumer und ihre Besucher in Scharen anlocken sollen. Vom Rosenmontagsumzug in Linden bis zum Maiabendfest, vom Zeltfestival Ruhr bis zu Bochum Kulinarisch, von der Extraschicht bis zum Sparkassen-Giro, vom Musiksommer bis zum Weihnachtsmarkt: Alles, was in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten Erfolge feierte, erlebt zwischen Februar und Dezember eine Neuauflage.

So auch die XXL-Party, die alle Jahre wieder die meisten Menschen mobilisiert: „Bochum Total“. Vom 2. bis 5. Juli (diesmal nicht zum Start in die Sommerferien, sondern eine Woche später) werden bis zu eine Million Besucher den Ausnahmezustand in der Innenstadt ausrufen. Vier Tage Live-Rock bei freiem Eintritt sind angesagt. Welche Künstler und Bands dabei sind, steht noch nicht fest. Das europaweit größte Umsonst-und-draußen-Festival feiert 2015 runden Geburtstag. Zum 30. Mal wird es von Marcus Gloria und seiner Cooltour-Agentur veranstaltet. Zur Feier des Tages gibt’s ein neues, goldfarbenes Total-Logo, das im Internet bereits bestaunt werden darf (www.bochum-total.de).

Karnevalisten starten im Februar in die tollen Tage

Bochum, man tau! Die Karnevalisten müssen in diesem Jahr mit einer außergewöhnlich kurzen Session Vorlieb nehmen. Umso größer ist die Vorfreude auf die bevorstehenden tollen Tage.

Den stimmungsvollen Einstieg bietet am Samstag, 14. Februar, das traditionelle Biwak des Festausschusses Bochumer Karneval auf dem Husemannplatz. Ab 11 Uhr wollen die heimischen Vereine mit Tanz und Gesang die Passanten in der Innenstadt in Schunkel- und Feierlaune versetzen.

Der Rosenmontag, 16. Februar, beginnt wieder mit dem Rathaussturm. Ab 10.30 Uhr präsentieren die Jecken im Ratssaal ein närrisches Programm.

Um 11.11. Uhr startet die Generalversammlung der Zunft der kleinen Meister. In der Gaststätte Game am Willy-Brandt-Platz führen die Karnevalisten ihr 108. (!) Rosenmontagtreffen durch. Die Besucher können sich auf Live-Musik und Entertainment freuen. Motto: „Ganz Bochum ist entzückt: Kleine Meister ganz verrückt!“ Der Eintritt kostet 10 Euro.

Höhepunkt des jecken Trubels ist traditionsgemäß der Rosenmontagsumzug in Linden. Um 14 Uhr setzt sich der Lindwurm mit knapp 30 Wagen und Fußgruppen auf der Hattinger Straße in Bewegung. Motto: „Hey, hey Linden!“ Im Anschluss steigt die Marktplatz-Party mit DJ Bademeister.

Maiabendfest: Maikerls marschieren im April

Es ist eines der traditionsreichsten Heimatfeste des Landes: Das 627. Maiabendfest wird vom 23. bis 26. April gefeiert. In den vergangenen Jahren ist es der Mai-abendgesellschaft mit ihrem Vorsitzenden Karl-Heinz Böke gelungen, das älteste Bochumer Brauchtumsfest auf ein neues, zeitgemäßes Fundament zu stellen und zum Stadtfest zu erweitern.

Auf diesem Weg wollen die Maikerls im Frühjahr weiter marschieren. An den vier Feier-Tagen präsentieren sie auf dem Boulevard (Bühne am Kuhhirten) wieder ein buntes Programm mit jeder Menge Musik (Einzelheiten werden Ende Februar bei den Stadtwerken vorgestellt). Beim Marsch aus Harpen in die Innenstadt laufen am Samstag, 25. April, Tausende mit. Blau-Weiß!

BlauPause auf der Universitätsstraße im Juni

Das Vorbild ist das Stillleben auf der A40. Im Jahr 2010 wurden 60 Kilometer der Autobahn für den motorisierten Verkehr gesperrt, 20 000 Bierzeltgarnituren aufgestellt. Still-Leben Ruhrschnellweg war ein Leitprojekt der Ruhr.2010 – Kulturhauptstadt Europas im Themenfeld „Feste feiern“. Darum geht es auch, wenn am Samstag, 6. Juni, fünf Kilometer der Universitätsstraße gesperrt werden, die Straße zur Festmeile ernannt wird und Menschen dort stattdessen eine Pause, eine Blau-Pause machen können.

Die Ruhr-Universität wird in diesem Jahr 50 Jahre alt. Es gibt Feierlichkeiten an der Uni, die RUB-50-Gala, ein Treffen der Alumni oder Bochum Bücher, 50 gestaltete Buchplastiken verschönern Bochum und Umgebung und es gibt eben auch die BlauPause: 1200 Tische, 5 Kilometer Straße, zwei gesperrte Spuren . . . und ganz viel gute Laune versprechen die Organisatoren der Ruhr-Uni. Wo tagtäglich die Menschen zur Vorlesung oder zum Arbeitsplatz pendeln, steht am 6. Juni der Verkehr still. Komplett.

Das Beste daran: Es gibt noch Tische. Bis zum 6. April läuft die zweite Bewerbungsphase (blaupause-rub.de).

Revier legt im Juni eine ExtraSchicht ein

Am Samstag, 20. Juni, legt das Ruhrgebiet von 18 bis 2 Uhr wieder eine ExtraSchicht ein: Zwischen Duisburg und Dortmund versetzt die lange Nacht der Industriekultur die Region in Bewegung, wenn alte Industrieanlagen, neue Kreativstandorte, Bahnhöfe und Straßenbahnen zur Bühne werden. Streetart-Gruppen, Symphoniker und Improvisationstheater stehen u.a. auf dem Programm, 190 Shuttlebusse legen den Extra-Gang ein, um über 30 000 Besucher zu kutschieren.

25 Städte machen mit, Bochum als Metropole im Herzen des Ruhrgebietes ist natürlich wieder mit dabei. Unter anderem sind das Bergbaumuseum, der Westpark mit der Jahrhunderthalle und das Industriemuseum Zeche Hannover Fixpunkte der langen Kulturnacht. Das genaue Programm mit allen Spielorten wird im Frühjahr vorgestellt.
www.extraschicht.de

Sport und Show beim Sparkassen-Giro im August

Der Sparkassen-Giro lockt am Sonntag, 2. August, nicht nur Tausende Radsport-Fans in die Innenstadt. Zwar hat das City-Rennen mit international erfolgreichen Velo-Stars inzwischen einen hohen sportlichen Stellenwert. Doch längst steht der Giro auch für Spaß und Unterhaltung.

Auf mehreren Bühnen präsentiert das Geldinstitut erneut ein buntes Showprogramm. Im vergangenen Jahr wurde als Stargast Stimmungssänger DJ Ötzi verpflichtet. Welche musikalischen Namen das Cityfest in diesem Jahr schmücken, steht noch nicht fest.

BO-Kulinarisch im August: Wirte tischen unter freiem Himmel auf

Bochum kulinarisch verwandelt den Boulevard im Sommer für fünf Tage regelmäßig in das größte Freiluft-Restaurant des Reviers. Herwig Niggemann und Hugo Fiege haben mit dem Speis & Trank-Festival 1989 ein Format erschaffen, das bis heute zu den beliebtesten Terminen im Bochumer Jahreskalender zählt. Nach der einmal mehr erfolgreichen 26. Auflage im vergangenen Jahr (griffiges Motto: „Pils trifft Pilz“) bitten die mehr als 15 Köche diesmal vom 5. bis 9. August (Mittwoch bis Sonntag) zu Tisch.

„Wir sind noch in den Vorbereitungen, nicht alle Details liegen fest. Aber das Datum sollten sich die Bochumer und ihre Gäste schon in ihren Kalender eintragen“, wirbt Herwig Niggemann und betont: „BO Kulinarisch ist laut einer aktuellen Umfrage Bochums Fest Nummer 1.“ Und das soll es auch bleiben.

Zeltfestival von August bis September: Anastacia macht den Anfang

Mit 130 000 Besuchern (davon 70 000 Konzertgänger) reichte das Zeltfestival Ruhr 2014 trotz des über weite Strecken miserablen Wetters an die Rekordzahlen aus dem Vorjahr heran. Wie immer gilt: Ausruhen gibt’s nicht; nach dem Festival ist vor dem Festival. Längst sind die Vorbereitungen für die achte Zeltstadt am Kemnader See in vollem Gange. Vom 21. August bis 6. September soll die Weiße Stadt wieder zum Publikumsmagneten werden.

Gleich der Auftakt hat es in sich: US-Superstar Anastacia dürfte bei ihrem Eröffnungskonzert locker das Sparkassenzelt füllen. Bereits fest stehen zudem u.a. die Gastspiele von Revolverheld, Rea Garvey, Clueso, Kraftklub, Hubert van Goisern, The Script und Dieter Thomas Kuhn. Ihre ZFR-Premiere feiert die Classic Night. Die XXL-Formation mit der Classic Night Band und den Bochumer Symphonikern avancierte in der Zeche zum Erfolgsformat.

Musik von Pop bis Klassik im September

Pop, Rock, Chöre und Klassik umsonst und draußen: Der Musiksommer hat sich neben Bochum Total als zweites großes Kulturfestival in der Innenstadt etabliert. Mario Schiefelbein hat daran entscheidenden Anteil. 2012 nahm der damals neue Chef von BO-Marketing mehrere Änderungen vor. Die beiden wichtigsten: Der Donnerstag wurde gestrichen; neben den über 1000 lokalen und regionalen Akteuren wurden erstmals auch national bekannte Künstler verpflichtet. Das Konzept geht auf.

2013 jubelten tausende Besucher u.a. Roman Lob und Laith Al-Deen auf dem Dr. Ruer-Platz zu. Im vergangenen Jahr waren es das Grand-Prix-Trio Elaiza und die Band Prag mit Schauspielerin Nora Tschirner gemeinsam mit den Bochumer Symphonikern, die auch zahlreiche auswärtige Musikfans in die City lockten. Am Programm für den neunten Musiksommer vom 4. bis 6. September (Freitag bis Sonntag) wird derzeit noch gefeilt. Gesetzt sein dürfte Star-DJ und Produzent ATB, der immer wieder gerne in seine Bochumer Heimat kommt.

Bochum fliegt auf Urbanatix im November

Beim Streetart-Festival Urbanatix in der Jahrhunderthalle wird es in diesem Jahr erstmals einen Familientag geben. Am Dienstag, 17. November, 18 Uhr, erhalten Familien ab drei Personen bis zu 20 Prozent Ermäßigung, kündigen die Veranstalter an. Zudem beginnen die Shows zu bestimmten Terminen früher, um noch mehr Kindern und Jugendlichen die Gelegenheit zu bieten, die Straßen- und Profi-Artisten zu erleben.

18 000 Zuschauer ließen sich Ende vergangenen Jahres in 16 Aufführungen von Urbanatix mitreißen. Der Mix aus Amateuren und Berufs-Akrobaten gilt auch im Jahr sechs von Urbanatix als einzigartig. Die nächste Staffel im Westpark folgt vom 13. bis 22. November. Der Vorverkauf ist eröffnet (www.westticket.de, www.eventim.de).

Finale mit Weihnachtsmarkt von November bis Dezember

Alle Jahre wieder bildet der Weihnachtsmarkt den glanzvollen Abschluss des Veranstaltungsjahres. Für alle, die es schon jetzt kaum erwarten können: Vom 19. November bis 23. Dezember wird der Budenzauber in der Innenstadt neu entfacht. An 200 Ständen können die Besucher schlendern, shoppen und schlemmen.

Die weithin einmalige Hauptattraktion hat sich BO-Marketing auch für den Advent 2015 gesichert: Der Hochseilartist Falko Traber wird als Fliegender Weihnachtsmann zur Freude nicht nur der Kinder wieder allabendlich über den Dr.-Ruer-Platz schweben.