Der Eiffelturm zum Mitnehmen

Mit Engagement und vielen Ideen haben die Schülerinnen und Schüler der Hildegardis-Schule den deutsch-französischen Tag in Erinnerung an die Unterzeichnung des Élysée-Vertrages gefeiert. Passend zum Zusatznamen der Schule, die sich Europa-Schule nennen darf.

Die Klassen 5 und 6 konnten spielerisch einen „Französisch-Führerschein“ erwerben. Schülerinnen und Schüler der AbiBac-Abschlussklasse informierten Achtklässler über Auslandsaufenthalte in Frankreich und analysierten mit einer Klasse 9 Szenen aus der erfolgreichen Komödie „Qu’est-ce qu’on a fait au bon Dieu?“ (Monsieur Claude und seine Töchter).

Andere Oberstufenschüler nahmen am Internetteam-Wettbewerb zum Deutsch-Französischen Tag teil und stellten sich 80 Fragen aus Geschichte, Literatur, Kunst, Musik, Sport und weiteren gesellschaftlichen Themenbereichen.

In der Pausenhalle gab es umfangreiche Informationen über die Hintergründe zum Attentat auf „Charlie Hebdo“. Weniger ernst ging es am Crêpe-Stand der 9e zu. Neben Gebäckduft und französischer Musik gab es viel gute Laune. Schließlich konnten alle Schüler mit einem von der Klasse 7d gebackenen Eiffelturm nach Hause gehen.