Demonstranten sollen heute Sirtaki tanzen

1500 Teilnehmer erwartet der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) am heutigen Samstag bei einer Kundgebung in der Innenstadt. 70 Jahre nach Kriegsende soll „für ein friedliches, soziales und demokratisches Europa“ demonstriert werden.

Auftakt ist um 13 Uhr am Hauptbahnhof mit Reden u.a. des langjährigen Opel-Betriebsratsvorsitzenden Rainer Einenkel. Um 13.30 Uhr führt ein Marsch mit Trommel-Begleitung zum Schauspielhaus, wo um 14 Uhr eine Kundgebung beginnt. Zu den Rednern zählt neben dem heimischen DGB-Chef Jochen Marquardt, Horst Schmitthenner (IG Metall) und Claudia Zinn (Verdi-Jugend) der griechische Politiker und Umweltaktivist Giorgos Chondros, Gründungs- und Vorstandsmitglied der griechischen Regierungspartei Syriza des umstrittenen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras.

„Wir wollen den Widerstand gegen die Spardiktate auf die Straße bringen und Solidarität mit den Arbeitnehmern in Griechenland zeigen“, heißt es im Aufruf des DGB. Zum Abschluss gegen 15.30 Uhr wollen die Demonstranten „die Verhältnisse tanzen lassen“: Eine 40-köpfige griechische Folkloregruppe aus Bochum und Gevelsberg tritt auf; die Teilnehmer sollen sich einreihen und gemeinsam Sirtaki tanzen.