Dem Tod ein Schnippchen schlagen

Gesund sein und bleiben in Bochum: Zum 50-jährigen Bestehen der Ruhr-Universität lädt unsere Zeitung zu einem WAZ-Medizinforum Spezial ein. Am Dienstag, 9. Juni, informieren hochkarätige Mediziner in der Innenstadt über vielfältige Gesundheitsthemen.

Die Medizinische Fakultät der Ruhr-Uni mit ihren Universitätskrankenhäusern Bergmannsheil, Knappschaftskrankenhaus Langendreer, LWL-Klinikum, Marienhospital Herne und dem Katholischen Klinikum (St. Josef-Hospital, St. Elisabeth-Hospital, Maria-Hilf-Krankenhaus, Marienhospital Wattenscheid und Klinik Blankenstein in Hattingen) genießt höchstes Ansehen: sowohl in Lehre und Forschung als auch in der praktischen Arbeit. Mit über 3000 Betten zählt der Klinikverbund zu den größten in Deutschland.

„Best of“ Bochumer Medizin

Das Jubiläum nehmen WAZ und Fakultät zum Anlass, ein Medizinforum zu veranstalten, das es in dieser Form und Güte noch nie gegeben hat. Nicht weniger als sechs Universitätsprofessoren werden am 9. Juni im Vorlesungszentrum „Blue Square“ der Ruhr-Uni an der Kortumstraße 90 als Referenten erwartet – eine Art „Best-of-Runde“ der Bochumer Medizin:
– Prof. Dr. Albrecht Bufe, seit Oktober 2014 Dekan der Medizinischen Fakultät, lässt zum Auftakt „50 Jahre universitäre Medizin in Bochum“ Revue passieren.
– Prof. Dr. Georg Juckel, Ärztlicher Direktor des LWL-Universitätsklinikums, beleuchtet „Gedächtnisprobleme und Stimmungsschwankungen in der Lebensmittel“ und gibt Antworten auf die Frage: Was kann man tun?
– Prof. Dr. Martin Tegenthoff, Direktor der Neurologischen Universitätsklinik und Poliklinik am Bergmannsheil, will „Den Menschen wieder ganz machen“ und berichtet über neue Ansätze in der Rehabilitation nach Schädigungen des Gehirns und Rückenmarks.
– Prof. Dr. Andreas Mügge, Direktor der Kardiologie am St. Josef-Hospital, erläutert die Chancen der High-Tech-Medizin bei der Vorbeugung des plötzlichen Herztodes. „Dem Tod ein Schnippchen schlagen“, heißt sein Vortrag.

„Krebs-Tsunami“ und Inkontinenz

– Prof. Dr. Wolff Schmiegel, Direktor der Medizinischen Klinik am Knappschaftskrankenhaus Langendreer, rückt die stetig steigende Zahl von Krebspatienten in den Blickpunkt: „Der Krebs-Tsunami – Wie reagieren wir auf diese Herausforderung?“
– Prof. Dr. Joachim Noldus, Direktor der Urologie am Marienhospital Herne, fragt: „Alles trocken?“ und zeigt Möglichkeiten in der Behandlung der weiblichen und männlichen Inkontinenz auf.

Die Professoren haben versprochen, kurz und verständlich zu informieren und die 15-Minuten-Marke nicht zu überschreiten. So bleibt ausreichend Zeit für Fragen der WAZ-Leserinnen und -Leser, die sich ab sofort für das Spezial-Medizinforum anmelden können.