Daten und Fakten zum Trianel Windpark Borkum I (TWB I)

Die Umspannplattform (1) ist die „Steckdose“ des 56 Quadratkilometer großen Windparks. 20 Meter über dem Wasser stehen auf zwei Decks Transformatoren zur Umspannung des erzeugten Stroms von der 33-kV-Spannungsebene (33 000 Volt) auf die zur Übertragung zum Netzanschluss benötigte Spannung von 15 kV.


Auf der Konverterplattform DolWin alpha (2) mit einer Kapazität von 800 Megawatt ist die Netzanbindung des Netzbetreibers TenneT angebracht. Die Plattform ist 9300 Tonnen schwer, ragt 42 Meter aus dem Wasser und ist 2600 Quadratmeter groß. Der produzierte Drehstrom wird in Gleichstrom umgewandelt und über ein 75 km lange Seekabel sowie eine 90 km lange Trasse an Land zur Konverterstation Dörpen West befördert.


In der Konverterstation (3) wird der Gleichstrom wieder in Drehstrom umgewandelt und in das Übertragsnetz mit der Höchstspannung von 380 kV eingespeist.

Die 40 Windräder (4) haben eine Leistung von je fünf MW. Sie ragen 150 Meter hoch aus dem Wasser und stehen auf Tripoden.


Die dreibeinigen Fundamente, Tripod genannt (5), sind bis zu 900 Tonnen schwer und 50 Meter hoch. Sie stehen auf 100 Tonnen schweren Stahlrohren. Jedes einzelne von diesen 120 Stahlrohren wurde mit 3000 Hammerschlägen in den Boden gerammt. Für den gesamten Windpark wurden 48 000 Tonnen Stahl verbaut.