Aktion - welches Bochumer Gericht schafft es ins Finale?

„Na, ist die Soße perfekt?“ – alle Teilnehmer der WAZ-Aktion  „Das isst der Pott“ legten sich mächtig ins Zeug und servierten richtig gutes Essen. Hier im Bild: Carina Jaeschke (vorne) und Bettina Dietz in Bochum-Ehrenfeld.
„Na, ist die Soße perfekt?“ – alle Teilnehmer der WAZ-Aktion „Das isst der Pott“ legten sich mächtig ins Zeug und servierten richtig gutes Essen. Hier im Bild: Carina Jaeschke (vorne) und Bettina Dietz in Bochum-Ehrenfeld.
Foto: Ingo Otto / Funke Foto Services
Stimmen Sie für Ihr Lieblingsessen aus Bochum ab: Der Sieger nimmt an der Endauswahl für das Finale am 1. August im Centro Oberhausen teil.

Bochum.. Was haben wir gut gespeist, viel gelernt, gelacht und eine Reihe netter Leute getroffen. Kulinarisch ging es abwechslungsreich zu, wobei sich der Eintopf als echter Ruhrgebietsklassiker mehrfach empfohlen hat. Aber auch das multikukturelle Leben im Pott fand in den Küchen der WAZ-Hobbyköche seinen Platz. Leckereien aus Russland, Türkei, Schweiz und mit asiatischem Einschlag überzeugten von der Vielfalt und Lebendigkeit hier im Revier. Wir durften Geschichten hören von einer großen schweizerisch-deutschen Liebe, von einem Familienleben mit drei Töchtern in Steinkuhl, von Bochum als Wahlheimat einer Foodbloggerin, von einer türkischen Großmutter, deren Tipps wie Gold sind und vieles mehr. Nicht zuletzt die zehn Menschen hinter den Gerichten haben die Serie so spannend und abwechslungsreich werden lassen.

Alle Gerichte sind empfehlenswert

Nach zehn Folgen „Das isst der Pott“ in Bochum schwingt darum ein wenig Wehmut mit, dass unsere Kochserie jetzt fast zu Ende ist. Es hat einfach ganz viel Spaß gemacht. Ich habe noch meinen Fotografen- Kollegen, Ingo Otto im Ohr, wie er mich nach einer der Kochbesuche satt und gut gelaunt fragte: „Super Serie, oder?“ Das kann ich nur bejahen und hoffen, das Ihnen, unseren Lesern, die Kochaktion auch gefallen hat. Vielleicht konnten Sie einige Anregungen für ihren eigenen Speiseplan erhalten. Geschmäcker sind bekanntlich verschieden, doch Hand aufs Herz: Ich kann jedes „Das isst der Pott“-Gericht aus Bochum empfehlen. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an die Teilnehmer der Serie!

Lokales Alle zehn Leser, die uns in ihre Küche eingeladen und für uns gekocht haben, hätten den Platz auf dem Siegertreppchen verdient. Jeder empfing uns mit einem Lächeln, gastfreundlich, gesellig und servierte zweifelsohne Gaumenfreuden. Und ich hatte den Eindruck: Auch die Teilnehmer haben uns gerne bekocht und gemeinsam mit uns gegessen. Aber auch diesmal ist es wie so oft im Leben: Es kann nur einen geben!

Am 1. August wird auf der Promenade im Centro Oberhausen die Kochshow zu unserer WAZ-Aktion stattfinden, bei der auch tolle Gewinne auf die Finalisten warten. Wer das Rennen macht, liegt ab jetzt in der Hand aller WAZ-Leser (Infos zur Abstimmung siehe Text unten und Infokasten). Da die drei beliebtesten „Das isst der Pott“-Gerichte erst beim Finale in Oberhausen bekannt gegeben werden, möchten wir den Bochumer Gewinner bitten, wenn möglich, auf jeden Fall an dem kulinarischen Event teilzunehmen. Alle anderen sind natürlich auch herzlich eingeladen.

So können Sie für Ihren Favoriten abstimmen: Sie können von Dienstag, 7. Juli, 0 Uhr, bis Freitag, 10. Juli, 24 Uhr, am Online-Voting teilnehmen. Diese Möglichkeit der Abstimmung erscheint um die genannte Uhrzeit unter diesem Absatz. Oder Sie schicken uns eine E-Mail mit Ihrem Favoriten an: redaktion.bochum@waz.de, Betreff: Das isst der Pott. Auch die Stimmabgabe per Postkarte ist möglich (an WAZ-Lokalredaktion Bochum, Huestraße 25, 44787 Bochum). Die Online-Abstimmung fließt zu 30 Prozent in das Gesamtergebnis ein, da Nutzer beim Voting im Laufe der nächsten Tage mehrfach abstimmen können.

Hinweis: Wenn Sie diese Seite über einen mobilen Browser aufrufen, kann es zu Schwierigkeiten mit der Darstellung der Umfrage sowie der Übersicht über die Teilnehmer-Gerichte kommen. Klicken Sie hier, um zur Desktop-Version dieses Beitrages zu gelangen.