Das aktuelle Wetter Bochum 9°C
Wirtschaft

Das Handwerk boomt

06.10.2011 | 12:00 Uhr
Das Handwerk boomt
Uhrmacher Marcus Grote-Westrich arbeitet an einem Zahnrad. Foto (Archiv): Ingo Otto

Bochum. Kein Wölkchen scheint den derzeitigen Konjunkturhimmel der Kreishandwerkerschaften Bochum und Ennepe-Ruhr zu trüben. Mit 88 Prozent bewerten sechs Prozent mehr Unternehmen als noch vor einem Jahr ihre Geschäftslage mit „gut“ oder „befriedigend.“ Befragt wurden insgesamt 4000 Handwerksfirmen im Einzugsgebiet der Kreishandwerkerschaften, die Rücklaufquote lag bei 25 Prozent: „Ein gutes Ergebnis“, so Norbert Kortenjan von der Handwerkskammer Dortmund. Darüber hinaus befänden sich die derzeitigen Ergebnisse insgesamt „auf dem höchsten Niveau seit 20 Jahren“, verkündete Norbert Kortenjan bei der Vorstellung des Konjunkturberichtes Herbst 2011. Allein in der Kfz-Branche gibt es leichte Einbrüche.

Vor allem aber die Sparte „Entwicklung der Beschäftigten“ habe sich in den vergangenen Jahren positiv entwickelt. „Selbst in den Krisenjahren 2008/2009 galt das Handwerk am Arbeitsmarkt als stabilisierender Faktor, der sich selbst in schweren Zeiten nicht vom Personal trennt“, sagte Johannes Motz, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Bochum. Insgesamt 86 Prozent der Betriebe geben an, dass die Zahl ihrer Mitarbeiter gleichgeblieben (61 Prozent) oder sogar gestiegen sei (25 Prozent). Damit konnte das Niveau der Herbstumfrage 2010 leicht gesteigert werden. Auch in punkto Umsätze konnte das Handwerk sich stabilisieren und sogar steigern. Das gaben 75 Prozent der Befragten an.

Johann Philipps, Kreishandwerksmeister, rührte für den Berufszweig kräftig die Werbetrommel: „Die Finanzkrise haben wir überstanden, weil wir uns immer antizyklisch verhalten haben. Investitionen sind gerade in Zeiten niedriger Zinsen lohnend.“

Gerade junge Leute sollten bei der Wahl des Jobs das Handwerk in Betracht ziehen. „Es bietet ein Spektrum für ein Studium, einen Techniker oder für den Weg in die Selbstständigkeit“, so der Kreishandwerksmeister. „Wir sorgen für Produktivität, Beschäftigung und eine gute Ausbildung.“

Jimena Salloch

Kommentare
06.10.2011
13:50
Das Handwerk boomt
von Bonnymama | #1

Hier boomt überhaupt nichts. In manchen Handwerkssparten findet man nur mit Glück einen Job und wenn dann zum Hungerlohn. Von Tariflohn wollen manche...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Grete-Penelope-Mars-Denkmal ehrt eine Frau, die es gar nicht gibt
Detroit Projekt
Mit der am Wiesental realisierten Installation „Some at times cast light“ von Kristina Buch wird Bochum dauerhaft künstlerisch verändert.
Polizei nimmt Rocker-Geburtstag genau unter die Lupe
Rocker
Keine besonderen Vorkommnisse gab es laut Polizei beim Sommerfest der Bandido-Gruppen Menden und Bochum-Ost am Samstag in Langendreer.
Mai-Fest lockt 30 000 Besucher in die Innenstadt
Brauchtum
Die Tradition lebt: Mit 30 000 Besuchern allein beim Umzug am Samstag wertet die Maiabendgesellschaft das 627. Brauchtumsfest als vollen Erfolg.
„Formart“-Messe vereint 35 Läden in einer Halle
Design
35 Künstler und Designer vereinte am Wochenende die „Formart“-Messe in der Maschinenhalle Friedlicher Nachbar in Linden.
Baseballer fühlen sich in Werne wohl
Barflies
Nach dem Umzug von Hiltrop zum Anemonenweg gibt es aber noch viel zu tun. Für eine Feier des 25-jährigen Vereinsbestehens bleibt da keine Zeit.
Fotos und Videos
Quiche mit Spinat und Mettwurst
Bildgalerie
Das isst der Pott
30. Volkslauf
Bildgalerie
SV Langendreer 04
Feuerwehr und DLRG üben gemeinsam
Bildgalerie
Großübung
Tausende jubeln Blau Weiß
Bildgalerie
Maiabendfest
article
5132735
Das Handwerk boomt
Das Handwerk boomt
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/bochum/das-handwerk-boomt-id5132735.html
2011-10-06 12:00
Bochum