Bürger können beim „Blitz-Marathon“ mitbestimmen

Was wir bereits wissen
Am 16. April beginnt wieder ein „Blitz-Marathon“ der Polizei. Der Bürger kann mitentscheiden, auf welchen Straßen kontrolliert wird.

Bochum.. Die Bochumer Polizei startet am Donnerstag, 16. April, ihren 8. „Blitz-Marathon“ in NRW. Erstmals wird er sogar europaweit unter Beteiligung von 21 Ländern durchgeführt. Ziel sei es, das Tempo zu senken und damit auch die Schwere der oft grausamen Unfallfolgen. „Wir wollen die Geschwindigkeit dort verringern, wo unangemessen schnell gefahren wird und wo Fußgänger sowie Radfahrer besonders gefährdet sind“, so die Polizei.

Polizei richtet Abstimmung im Internet ein

Vorher führt sie wieder eine Bürgerbeteiligung in Form eines Votings auf ihrer Internetseite (www.polizei.nrw.de/bochum) durch. Dort sind zehn Straßen aufgeführt, auf den es zuletzt zu sehr schlimmen Verkehrsunfällen gekommen ist. Jeder Bürger kann bis 7. April, 8 Uhr, für eine Straße stimmen, die beim Blitz-Marathon kontrolliert werden soll. Die Vorschläge der Polizei: Freigrafendamm, Gahlensche Straße, Bessemerstraße, Castroper Hellweg, Hasenkampstraße, Günnigfelder Straße, Hauptstraße, Heinrich-König-Straße, Wattenscheider Hellweg, Hüller-Bach-Straße. Ein Polizeisprecher: „Machen Sie mit und wählen Sie die ,Top-Blitzer-Stelle’ in Bochum. Unsere aktuellen Messstellen werden wir wieder kurz vor dem 1. Europaweiten Blitz-Marathon über die Medien bekanntgeben.“