Brand in Bochum behindert Autofahrer und Straßenbahnen

Brand an der Hattinger Straße in Bochum
Brand an der Hattinger Straße in Bochum
Foto: ANC
Was wir bereits wissen
Bei einem Feuer in einer Wohnung an der Hattinger Straße ist offenbar niemand verletzt worden. Beeinträchtigungen im Verkehr bis zum Mittag erwartet.

Bochum.. Ein Brand an der Hattinger Straße ist im Bochumer Stadtteil Linden am Mittwochmorgen für Verkehrsstörungen verantwortlich gewesen. Aus noch unbekannter Ursache geriet in der Früh, gegen 7. 10 Uhr eine Dachgeschosswohnung an der Ecke Keilstraße in Brand, wie die Polizei mitteilte. Der Bewohner war zu diesem Zeitpunkt nicht Zuhause, alle anderen Bewohner des Mehrparteienhauses konnten ihre Wohnungen rechtzeitig verlassen. Verletzte gab es keine, sagte ein Sprecher der Feuerwehr Bochum am Mittag auf Nachfrage.

Für die Löscharbeiten musste die Feuerwehr das Areal großräumig absperren. Die Sperrungen konnten erst gegen 12 Uhr aufgehoben werden. Vor allem im Berufsverkehr kam es zu Staus auf der vielbefahrenen Hattinger Straße.

Auch der Straßenbahnverkehr ist beeinträchtigt. Die Straßenbahnlinie 308/318 ist bis zum Ende der Löscharbeiten zwischen den Haltstellen Am Röderschacht und Lewackerstraße unterbrochen, die Bogestra hat einen Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Insgesamt waren 84 Kräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr im Einsatz. Die Berufsfeuerwehr wurde durch die Löscheinheiten Linden, Höntrop und Eppendorf unterstützt.

Das Haus wurde für nicht mehr bewohnbar erklärt. Ein Bewohner wird vom Sozialamt versorgt, die andern Mieter kamen zunächst bei Freunden und Verwandten unter. (WE)