Bochum Total erreicht am Samstag seinen Höhepunkt

Am Donnerstag und Freitag strömten schon 200.000 Fans zu Bochum Total.
Am Donnerstag und Freitag strömten schon 200.000 Fans zu Bochum Total.
Foto: Kai Kitschenberg /FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Über 200 000 Fans strömten seit Donnerstag zu Bochum Total. Am Samstag erreicht das Innenstadt-Festival seinen Höhepunkt: bei bis zu 38 Grad.

Bochum.. Die befürchtete Hitzeschlacht ist bisher ausgeblieben: Nach den ersten beiden Bochum-Total-Tagen mit über 200 000 Besuchern ziehen Veranstalter, Polizei und Rettungsdienst eine erfreuliche Bilanz. Am Samstag allerdings soll es richtig heiß zugehen.

„Es war weitgehend friedlich. Wir verzeichnen nur ein paar Taschendiebstähle. Aber die gibt’s an normalen Tagen auch“, meldet Polizeisprecher Volker Schütte. „Trotz der hohen Temperaturen hatten wir zum Glück nicht viele Versorgungen vorzunehmen. Es war ein ruhiger Start“, heißt es bei den Johannitern, die zum fünften Mal den Sanitätsdienst beim Innenstadt-Festival sichern. Das Personal wurde wegen des Wetters kurzfristig aufgestockt. 45 Helfer, vier Rettungs- und drei Krankenwagen sowie zwei Notärzte gewährleisten die medizinische Betreuung.

Veranstaltungstipps Kurios: Am Donnerstagabend suchte ein Mann mit einer Fleischwunde den Johanniter-Sanitätsplatz am Amts- und Landgericht auf. Er hatte sich, so wurde am Freitag bekannt, zuhause mit einer Stichsäge am Bein verletzt. Statt sich in eine Klinik fahren zu lassen, humpelte er zu den BO-Total-Sanitätern, die sofort Hilfe leisteten.

20 000 Becher Wasser für Bochum Total

Vor allem der Samstag könnte für die Rettungskräfte, möglicherweise auch für das aufgestockte Personal in den Notaufnahmen der innenstadtnahen Krankenhäuser weniger stressfrei ausfallen. Die Prognosen sagen Rekordwerte bis zu 38 Grad voraus. Schon seit dem Start macht die Agentur Cooltour ihrem Namen alle Ehre und erfrischt die Massen an den drei Hauptbühnen mit Wasser: per Dusche aus dem Schlauch oder aus Wasserspendern. Über 20 000 Becher sind allein am Donnerstag kostenlos ausgegeben worden, erklärt Veranstalter Marcus Gloria. Die Wässerung wird heute und morgen fortgesetzt. Die Ärzte bekräftigen ihre Warnung vor allem an die vielen Jugendlichen: „Hände weg vom Alkohol!“

Derweil sind die Organisatoren gespannt, ob die außergewöhnliche Hitze die Besucherzahlen auch am Wochenende schmelzen lässt. Der Andrang und die Begeisterung der meist jugendlichen Fans sind nach wie vor riesig. Aus ganz Deutschland und aus den Nachbarstaaten reisen Musikfans nach Bochum. Doch sowohl am tropischen Donnerstag, der mit – laut Cooltour – knapp 100 000 Besuchern deutlich hinter den vergangenen Jahren zurückblieb, als auch bei bestem Festivalwetter am Freitag (Zahlen wurden noch nicht bekanntgegeben) erschien die Innenstadt etwas leerer als sonst. Hält der Trend an, könnten die 600 000 Besucher aus dem Vorjahr nicht erreicht werden. Seine Stellung als größtes Innenstadt-Festival Europas wird Bochum Total aber behaupten.

Gloria: Bochum Total 2015 wird legendär

Eine erste Bilanz nach dem Start von Bochum Total zog Festivalgründer und Veranstalter Marcus Gloria am Freitag im Gespräch mit WAZ-Redakteur Jürgen Stahl.

Herr Gloria, die Hitze bestimmt viele Diskussionen und Gespräche der Besucher. Ihre auch?

Na klar. Solche Temperaturen sind außergewöhnlich. Wir haben uns darauf eingestellt, indem u.a. das Sanitätspersonal aufgestockt wurde und an den Bühnen Wasser ausgegeben wird. Gleich am ersten Tag waren es 20 000 Becher. Zu übergroßer Besorgnis oder gar Panik besteht keinerlei Anlass. Am Donnerstag wurden lediglich zehn Besucher erstversorgt, meist mit kleineren Beschwerden. Trotz der Hitze ist nicht ein Besucher dehydriert. Wichtig ist dabei auch: Wir sind kein Festival auf der grünen Wiese. Es gibt ausreichend Schatten. Jeder kann jederzeit das Gelände verlassen. Die komplette Infrastruktur einer Innenstadt steht zur Verfügung.

Wetter Die Absage von Twin Atlantic, einer der Hauptacts, stellte sie gleich zu Beginn vor die erste Herausforderung.

Das war ganz großes Kino von unserem Booker (die Agentur, die die Künstler besorgt, die Red.). Wir hätten uns sehr über Twin Atlantic gefreut. Aber es war ein großes Glück, dass so kurzfristig, innerhalb weniger Stunden, Luxuslärm verpflichtet werden konnten, die ein tolles Konzert abgeliefert haben. Das war weit mehr als ein Ersatz. Das war ebenso legendär wie 2008, als ebenfalls nach einer kurzfristigen Absage Silbermond zu uns kam. Deshalb wird auch Bochum Total 2015 legendär...

...zumal es ja nicht bei der Absage blieb.

Der Stromausfall, dann das heftige Gewitter in der Nacht: Das war für den Beginn reichlich Aufregung. Aber jetzt ist alles gut. Das ist immer so: Wenn der erste Tag, die erste Nacht gelaufen ist, beginnt hier so etwas wie die Wohlfühlphase. Die ist jetzt angelaufen.