„Bochum packt an“ sucht Freiwillige für Sport-Projekt

„Bochum packt an“ war bereits an den Aufräumarbeiten des Pfingstunwetters beteiligt.
„Bochum packt an“ war bereits an den Aufräumarbeiten des Pfingstunwetters beteiligt.
Foto: Haenisch / waz fotopool
Was wir bereits wissen
Die Initiative „Bochum packt an“ will die Bürger der Stadt mit Flüchtlingen zusammenbringen und plant ein gemeinsames Sportfest am Osterwochenende.

Bochum.. Die Initiative „Bochum packt an“ hat ein neues Integrations-Projekt in den Startlöchern. Unter dem Namen „B. Wegungen – B. Gegnungen“ sollen Vorurteile gegenüber Ausländern bekämpft und Flüchtlingsfamilien mit Bochumern zusammengebracht werden – durch gemeinsamen Sport. Für die Aktion sind noch freiwillige Teilnehmer gesucht.

„Der Volksmund sagt: Sport verbindet“, so Christiane Herda von “Bochum packt an“. „Deswegen hielten wir das für eine gute Idee, um Bochumer und Asylbewerber miteinander bekannt zu machen.“ Im Rahmen des Projekts ist ein großes Sportfest am Ostersonntag, 5.April, geplant. Gesucht werden dafür vor allem noch Sportvereine, die das Fest mitgestalten. „Aber wir suchen auch Ärzte, die bereit stehen, falls mal etwas passiert“, so Herda.

Initiative wurde nach Pfingststurm gebildet

Wer das Fest unterstützen möchte, kann das Team auf seiner Facebook-Seite unter https://www.facebook.com/bochumpacktan2014 erreichen oder eine Mail an Christiane Herda (christianeherda@yahoo.de) senden. Details zum Fest folgen.

„Bochum packt an“ hatte sich nach dem Pfingststurm „Ela“ gebildet. Zunächst ging es um die Beseitigung der Unwetterschäden, es folgte die Aktion „Warm durch die Nacht“, mit der das Team Obdachlosen helfen wollte.