Bochum ist keine gute Fahrradstadt

Rang 37 von 39 im Vergleich zu ähnlich großen Städten auf Bundesebene, Rang 14 von 15 im Vergleich zu ähnlich großen Städten auf Landesebene: Beim Fahrradklima-Test 2014 des ADFC, des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs, schnitt Bochum nicht gut ab, bekam die Gesamtnote 4,4. Gewonnen hat den Test erneut: Münster.

Martina Schnell, Mitglied des SPD-Fraktionsvorstands und Vorsitzende des Ausschusses für Infrastruktur und Mobilität, erklärt zu diesem Ergebnis: „Nach wie vor belegt Bochum bei dem Test nicht den Platz, den wir anstreben. Davon lassen wir uns aber nicht entmutigen, sondern arbeiten umso intensiver an einer intelligenten Mobilitätspolitik und damit auch an besseren Bedingungen für Radlerinnen und Radler. Radwege werden geplant und gebaut – besonders dort, wo Straßen wie die Oskar-Hoffmann-Straße erneuert werden. Beschlüsse für Radwege am Werner Hellweg und an der Alten Wittener Straße hat die SPD zuletzt gegen Streichungsvorschläge der Opposition vertreten. Die Metropolrad-Ruhr-Stationen werden ausgebaut. An besserer Vernetzung der Verkehrsmittel und an besseren Infos wird gearbeitet, vor allem die Bogestra leistet hier gute Arbeit.“