Das aktuelle Wetter Bochum 19°C
Bildung

Bibliothekarin will Kinder zum Lesen anstiften

09.11.2012 | 09:00 Uhr
Bibliothekarin will Kinder zum Lesen anstiften
Neue Leiterin der Jugendbücherei, Kathrin Schimpke.Foto: Karl Gatzmanga

Bochum.  Kathrin Schimpke, die neue Leiterin der Kinderbücherei der Stadtbibliothek, bemüht sich neben der Frühförderung auch um Lesestoff für Familien und Kinder mit Migrationshintergrund.

„Die Kinderabteilungen innerhalb der Stadtbibliotheken sind eine ganz wichtige Grundlage. Damit bilden wir die Leser von morgen aus.“ Kathrin Schimpke stellt sich damit einer großen Herausforderung. Seit August ist die 47-Jährige die neue Leiterin der Kinderbücherei der Stadtbibliothek. Neben der Frühförderung bemüht sich die Diplom-Bibliothekarin auch um Lesestoff für Familien und Kinder mit Migrationshintergrund .

Wer junge Menschen erreichen will, muss wissen, welche Themen angesagt sind und welche Bücher sich kleine und größere Lesehungrige wünschen. „Wir sind ständig auf der Suche nach den aktuellen Trends“, erzählt die gebürtige Berlinerin, die seit Ende der 90er in Bochum lebt. Kooperationen mit Schulen und Lehrkräften helfen, diese Trends aufzuspüren. Zudem binden Projekte mit Vorlesepaten oder der Bücherkurier die jungen Leser an die Bücherei.

„Eine Studie hat belegt, dass Menschen, die schon als Kind Bibliotheksnutzer waren, es meist auch bis ins Alter bleiben“, weiß die 47-Jährige. In den kommenden Monaten möchte Kathrin Schimpke deshalb auch die Zusammenarbeit mit Kindertagesstätten ausbauen und vermehrt Angebote für die Altersklasse „U3“ konzipieren, um die Sprach- und Lesekompetenz der Kleinsten zu fördern. Erzieher sollen dafür ins Boot geholt werden. Aber auch der Kontakt zu Eltern sei wichtig.

Kinder- und Jugendbücher in mehr als zehn Sprachen

Besonderes Augenmerk legt Schimpke auch auf die mehrsprachige Literatur in der Kinderbücherei. Da sie bereits in den letzten Jahren in Integrationsprojekten der Stadtbibliothek mitgewirkt hat, kennt sie sich auf diesem Gebiet gut aus. „Zweisprachige Vorlesebücher, etwa auf Türkisch und Deutsch, erleichtern es Familien und Kindern mit Migrationshintergrund, beide Sprachen zu verinnerlichen. Wir haben Kinder- und Jugendbücher in mehr als zehn Sprachen.“

Einzig für die Leseförderung der Teenager habe sie „noch kein Patentrezept“ gefunden. Den „Leseknick“ im Alter von 13 bis 14 Jahren zu bekämpfen, stelle eine große Herausforderung dar. „Da sind andere Aspekte der Popkultur wichtiger.“ Trotzdem freue sie sich, dass sich ihre Bibliothek zuletzt auch für Schüler dieser Altersklasse zu einem Treffpunkt entwickelt habe, um Hausaufgaben und Referate vorzubereiten. „Die Bücherei ist immer ein öffentlicher Ort, an dem sich die Schüler kostenlos treffen können. Davon gibt es nicht viele.“

Anna Ernst



Kommentare
Aus dem Ressort
Eine Stadtschreiberin für das Bochumer Westend
Stadtteilprojekt
Dorte Huneke ist die erste Stadtschreiberin im Westend. Die 1975 geborene Autorin und Übersetzerin lebt seit 2012 in Bochum, der Liebe wegen. Das Stadtschreiber-Projekt wird unterstützt vom Senioren-Treff Albert-Schmidt-Haus finanziert durch den Stadtumbau Bochum-Westend.
Simple Minds geben sich beim Zeltfestival die Ehre
Kultur-Ausblick
Das Schauspielhaus eröffnet am 20. September mit Tschechows „Onkel Wanja“, die Bochumer Symphoniker warten am 4./5. September mit Haydn, Lutoslawski und Beethoven-Kompositionen auf. Und beim Zeltfestival am Kemnader See geben sich die 80er-Dinos Simple Minds die Ehre.
Immer mehr Hilfesuchende nutzen den Kindernotruf in Bochum
Kindernotruf
Die Kooperationspartner Jugendamt, Stiftung Overdyck, Polizei und Feuerwehr haben jetzt eine Zwischenbilanz zum Kindernotruf gezogen. Der Bedarf ist gestiegen. In diesem Jahr gingen bereits 89 Anrufe ein. Im Jahr 2013 waren es insgesamt 111. Außerdem werden weiterhin Pflegefamilien gesucht.
VfL Bochum-Fan (42) wegen Nazi-Symbolik in Video angeklagt
Gericht
Ein Fan des VfL Bochum könnte sich bald wegen der Verwendung von Nazi-Symbolik in einem Internet-Video vor dem Amtsgericht verantworten müssen. Die Bochumer Staatsanwaltschaft hat den 42-Jährigen angeklagt. Der Fanclub „Brigade Bochum“, der er angehört, und der VfL Bochum hatten sich distanziert.
Tausende kamen zum Tag der offenen Tür in die Klinik
Augusta-Jubiläum
Die Werbung der Augusta-Klinik hat sich ausgezahlt. Trotz widrigen Wetters kamen Tausende Menschen am Samstag zum Tag der Offenen Tür, um gemeinsam mit Mitarbeitern und Patienten das 150. Bestehen dieses Ev. Krankenhauses im Herzen Bochums zu feiern. Vor allem die begehbaren Organe lockten viele.
Umfrage
Am 18. und am 19. September steigt im Bezirk des Bochumer Polizeipräsidiums die 7. Auflage des 24-Stunden-Blitzmarathons. Für die Polizei ist die Aktion längst eine Erfolgsgeschichte. Was halten Sie davon?

Am 18. und am 19. September steigt im Bezirk des Bochumer Polizeipräsidiums die 7. Auflage des 24-Stunden-Blitzmarathons. Für die Polizei ist die Aktion längst eine Erfolgsgeschichte. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Das sind Bochums i-Dötzchen 2014
Bildgalerie
Einschulung
Anke Engelke und Co. unterhalten bestens
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr