Das aktuelle Wetter Bochum 16°C
Programmkinos

Berlinale-Auftaktfilm "Leb wohl, meine Königin" startet

30.05.2012 | 17:54 Uhr
Berlinale-Auftaktfilm "Leb wohl, meine Königin" startet
Arschkalt ist im Rahmen des Oldie-Kinos zu sehen.

Bochum. Während der possierliche Eröffnungsfilm des kürzlich beendeten Filmfestivals in Cannes seit einer Woche in Bochumer Programmkinos läuft – Wes Andersons „Moonrise Kingdom“, startet der Auftaktfilm der Berlinale 2012 heute. Leb wohl, meine Königin ist ein von der Kritik gelobter Historienfilm aus Frankreich, der zur Zeit der Französischen Revolution spielt (Metropolis, im Hbf, täglich 17 und 20.30 Uhr. Regie-Altmeister Benoît Jacqout bekam für die Dreharbeiten die Erlaubnis, im Schloss von Versailles zu drehen. Als Marie Antoinette ist Hollywood-Export Diane Kruger (ehemals Krüger) zu sehen. An ihrer Seite – hochgelobt – die junge Léa Seydoux.

Arschkalt klingt nicht wie der Film zur Jahreszeit. Darin spielt auch tatsächlich Kälte zunächst die Hauptrollen. Diejenige im Herzen des Menschenfeindes Rainer (Herbert Knaup) und jene im Innern des Tiefkühltransporters, mit dem der resignierte Typ sowohl gefrorene Fischteile, als auch schlechte Laune verbreitet. Doch dieser Film würde nicht in der humorig-warmherzigen Reihe des Oldie-Kinos der VHS laufen (im Casablanca, Kortumstraße 11, Dienstag, 6.Juni, 15 Uhr), wenn sich nicht noch ein Funken irgendwo entfachen ließe. Dazu bedarf es dann eines neuen Mitfahrers im Tiefkühllaster. Arschkalt ist eine warmherzige Komödie, die einen langen kalten Anlauf nimmt.

Filme jenseits der „Normalität“ zeigt das Casablanca auch in unregelmäßiger Folge in Zusammenarbeit mit dem Verein für psychosoziale Betreuung Bochum. Zu sehen sind ausgesuchte Filme, die sich realistisch, oder zumindest in exemplarischer Weise mit konkreten psychischen Problemen auseinandersetzen. Am Montag, 17.30 Uhr ist Hans Weingartners intensives Psychodrama Die Summe meiner einzelnen Teile zu sehen. Darin wird die Geschichte eines genialen Mathematikers erzählt, der auf dem Weg in eine große Karriere zusammenbricht, dessen Welt dabei in Tausend Einzelteile zersplittert. Eine Flucht in den Wald ist da keine endgültige Lösung. Nach der Filmvorführung findet eine Diskussion mit Fachleuten aus dem psychologischen Bereich statt. Der Eintritt beträgt 5 € pro Person.



Kommentare
Aus dem Ressort
Sparkassenakademie: Drei Bewerbungen kommen aus Bochum
Sparkassenakademie
Mindestens drei Bewerbungen für den künftigen Standort der NRW-Sparkassenakademie kommen aus Bochum. Der Öffentlichkeit vorgestellt hat Projektentwickler Thomas Durchlaub seine Pläne. Sie sehen vor, die Akademie in zehn Etagen des 28-geschossigen, 105 Meter hohen Stadtturms direkt neben dem...
Viele Mitmachaktionen lockten die Besucher
Gemeindefest
Ein großer Kinderflohmarkt mit 20 Ständen und ein Spielfest mit historischen Kinderspielen am Sonntag: Aktionen rund um den Nachwuchs schrieb die Gemeinde Seliger Nikolaus Groß „groß“ beim diesjährigen Gemeindefest rund um die Liborius-Kirche. Zahlreiche Besucher nutzten das Angebot.
Bochumer Bürger sollen Buchseiten befüllen
Bürgerbeteiligung
In Büchern steckt Wissen, das Buch ist im Bochumer Stadtwappen. Zum fünfzigsten Geburtstag der Ruhr-Universität werden fünfzig Buchskulpturen aufgestellt. Die Idee dazu: Gestaltet werden sie von Bürgern und Institutionen. Der Wettbewerb läuft.
37-Jährige wegen Messerstich auf Lebensgefährten verurteilt
Messerstich
Ein Jahr und neun Monate auf Bewährung sowie 100 Sozialstunden lautet das Urteil für eine 37-jährige Mutter, die im November 2013 mit einem Küchenmesser auf ihren damaligen Lebensgefährten einstach. Ein Streit um den gemeinsamen Sohn war der Auslöser für die Tat.
Kreis-Chorfest beim Bochumer Musiksommer
Festival
Bewährtes bleibt, Neues gesellt sich hinzu: Der Bochumer Musiksommer soll vom 5. bis 7. September wieder 150 000 Besucher anlocken. Erstmals wird der Kreis-Chortag im Rahmen des Musiksommers veranstaltet. Am 6. September treten von 11 bis 18 Uhr zehn Chöre auf der Bühne am Kuhhirten auf.
Umfrage
Die Bochumer Narren müssen in der kommenden Session wohl auf das 2010 etablierte Dreigestirn verzichten. Es gibt keine Kandidaten für das Markenzeichen des Karnevals in der Stadt. Was halten Sie davon?

Die Bochumer Narren müssen in der kommenden Session wohl auf das 2010 etablierte Dreigestirn verzichten. Es gibt keine Kandidaten für das Markenzeichen des Karnevals in der Stadt. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Jamie Cullum begeistert beim Zeltfestival
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr
Bendzko singt Grönemeyer-Songs
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr
Fans tanzen mit Parov Stelar Band
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr