Das aktuelle Wetter Bochum 21°C
Programmkinos

Berlinale-Auftaktfilm "Leb wohl, meine Königin" startet

30.05.2012 | 17:54 Uhr
Berlinale-Auftaktfilm "Leb wohl, meine Königin" startet
Arschkalt ist im Rahmen des Oldie-Kinos zu sehen.

Bochum. Während der possierliche Eröffnungsfilm des kürzlich beendeten Filmfestivals in Cannes seit einer Woche in Bochumer Programmkinos läuft – Wes Andersons „Moonrise Kingdom“, startet der Auftaktfilm der Berlinale 2012 heute. Leb wohl, meine Königin ist ein von der Kritik gelobter Historienfilm aus Frankreich, der zur Zeit der Französischen Revolution spielt (Metropolis, im Hbf, täglich 17 und 20.30 Uhr. Regie-Altmeister Benoît Jacqout bekam für die Dreharbeiten die Erlaubnis, im Schloss von Versailles zu drehen. Als Marie Antoinette ist Hollywood-Export Diane Kruger (ehemals Krüger) zu sehen. An ihrer Seite – hochgelobt – die junge Léa Seydoux.

Arschkalt klingt nicht wie der Film zur Jahreszeit. Darin spielt auch tatsächlich Kälte zunächst die Hauptrollen. Diejenige im Herzen des Menschenfeindes Rainer (Herbert Knaup) und jene im Innern des Tiefkühltransporters, mit dem der resignierte Typ sowohl gefrorene Fischteile, als auch schlechte Laune verbreitet. Doch dieser Film würde nicht in der humorig-warmherzigen Reihe des Oldie-Kinos der VHS laufen (im Casablanca, Kortumstraße 11, Dienstag, 6.Juni, 15 Uhr), wenn sich nicht noch ein Funken irgendwo entfachen ließe. Dazu bedarf es dann eines neuen Mitfahrers im Tiefkühllaster. Arschkalt ist eine warmherzige Komödie, die einen langen kalten Anlauf nimmt.

Filme jenseits der „Normalität“ zeigt das Casablanca auch in unregelmäßiger Folge in Zusammenarbeit mit dem Verein für psychosoziale Betreuung Bochum. Zu sehen sind ausgesuchte Filme, die sich realistisch, oder zumindest in exemplarischer Weise mit konkreten psychischen Problemen auseinandersetzen. Am Montag, 17.30 Uhr ist Hans Weingartners intensives Psychodrama Die Summe meiner einzelnen Teile zu sehen. Darin wird die Geschichte eines genialen Mathematikers erzählt, der auf dem Weg in eine große Karriere zusammenbricht, dessen Welt dabei in Tausend Einzelteile zersplittert. Eine Flucht in den Wald ist da keine endgültige Lösung. Nach der Filmvorführung findet eine Diskussion mit Fachleuten aus dem psychologischen Bereich statt. Der Eintritt beträgt 5 € pro Person.


Kommentare
Aus dem Ressort
Streit um geforderte Senkung der Gewerbesteuer in Bochum
Haushaltssperre
Sinkende Gewerbesteuereinnahmen ist eines der finanziellen Probleme, die Bochum zur Haushaltssperre zwingen. Der Vorschlag der "Initiative Industrie", den Hebesatz zu senken und so attraktiver für Ansiedlungen zu werden, ist aus Sicht von Kämmerer Busch der falsche Weg.
Bochums Ökostromanbieter Extraenergie verliert Servicecenter
Wirtschaft
Bis zu 500 Beschäftigte wollte der Ökostromanbieter Extraenergie in einem Servicecenter in Bochum schaffen. Ein gutes halbes Jahr nach dem Start ist das Neusser Unternehmen aber wieder weg. Der ehemalige Vertragspartner Sellgate bleibt in Riemke und setzt nun auf Unitymedia.
Bochumerin soll über 50 Euro mehr für Medikament zuzahlen
Extrakosten
Seit dem 1. Juli 2014 haben die Krankenkassen die Festbeträge für viele Medikamente gesenkt. Ihr Blutdruckmittel kostet eine Seniorin aus Bochum jetzt über 50 Euro mehr. Die Krankenkasse schlägt eine Umstellung auf ein Vergleichsmedikament vor – das verträgt die Patientin gesundheitlich aber nicht.
21-jähriger Mann würgt Jobcenter-Mitarbeiter in Wattenscheid
Übergriff
Ein Verwirrter 21-Jähriger stürmte am frühen Mittwochmorgen die Arbeitsagentur in Wattenscheid. Die Polizei nahm ihn mit vereinten Kräften fest. Zuvor versuchte der Mann, der bereits zwei Tage vorher in einem Flüchtlingsheim auffällig geworden war, einen Überfall auf eine Frau.
Studenten der Ruhr-Uni Bochum rennen auf den Kilimandscharo
Sportstudium
16 Sportstudenten der RUB bereiten sich darauf vor, den höchsten Berg Afrikas rennend zu erklimmen. Oben wartet dann ein Stepper auf die Teilnehmer. Die Studenten sind Teil des Hauptseminars Höhenphysiologie und Höhenadaptation. Zu Beginn waren es allerdings noch deutlich mehr Teilnehmer.
Umfrage
Die Initiative „Industrie Mittleres Ruhrgebiet“ schlägt vor, zur Sanierung der Stadtfinanzen die Gewerbesteuer zu senken, um Firmen anzulocken. Bochums Kämmerer ist hingegen für eine Erhöhung dieser Steuer. Was meinen Sie?

Die Initiative „Industrie Mittleres Ruhrgebiet“ schlägt vor, zur Sanierung der Stadtfinanzen die Gewerbesteuer zu senken, um Firmen anzulocken. Bochums Kämmerer ist hingegen für eine Erhöhung dieser Steuer. Was meinen Sie?

 
Fotos und Videos
Kanalisation
Bildgalerie
WAZ öffnet Pforten
Zoo-Olympiade im Tierpark
Bildgalerie
Sommerferien