Beigeordnetensuche: Noch drei Kandidaten zur Auswahl

Der künftige Arbeitsplatz des Dezernenten oder der Dezernentin aus der Luft: das Bochumer Rathaus.
Der künftige Arbeitsplatz des Dezernenten oder der Dezernentin aus der Luft: das Bochumer Rathaus.
Foto: www.blossey.eu
Was wir bereits wissen
Bochums Stadtrat wählt am 17. März einen neuen Beigeordneten für Personal, Recht und Ordnung. Drei Kandidaten sind noch im Rennen.

Bochum.. Die Suche nach einem neuen Beigeordneten für Personal, Recht und Ordnung geht auf die Zielgerade. Nach Informationen der WAZ sind noch drei Kandidaten im Rennen, die sich in diesen Tagen den Fraktionen vorstellen. Gewählt werden soll der neue Stadtrat oder die neue Stadträtin in der Ratssitzung am 17. März für die kommenden acht Jahre.

Insgesamt sechs Kandidaten gab es nach Ablauf der Bewerbungsfrist Ende Januar: zwei Frauen und vier Männer. Zwei von ihnen sind durch die Direktansprache des von der Stadt mit der Suche beauftragten Essener Personalberatungsfirma DKRP in die Auswahl gekommen, die vier anderen haben sich auf die Ausschreibung beworben.

Entlohnung nach Besoldungsgruppe B5

Verlangt wurde in der Ausschreibung eine „innovative und kreative Persönlichkeit“, die die Befähigung zum Richteramt und Erfahrungen in einer möglichst kommunalen Verwaltungseinheit aufweisen soll. Sie wird zuständig sein für das Amt für Personalmanagement, Informationstechnologie und Organisation, das Rechtsamt, das Ordnungsamt sowie das Amt Feuerwehr und Rettungsdienst. Entlohnt wird die Position mit der Besoldungsgruppe B5 (7600 Euro).

Für das städtische Personal und die Verwaltungsorganisation war bis Mitte November 2015 die nicht wiedergewählte Birgitt Collisi zuständig. Die Position des Rechtsdezernenten ist seit beinahe drei Jahren vakant. Nachdem die damalige Amtsinhaberin Diana Jägers als Rechtsdezernentin nach Dortmund gewechselt ist, blieb die Stelle bis jetzt unbesetzt. Ihr Nachfolger oder ihre Nachfolgerin wird auch dem bislang sechsköpfigen Verwaltungsvorstand angehören.