Befragung dauert an

Sechseinhalb Stunden hat die Vernehmung gedauert. „Ich glaube, das ist jetzt das Schlimmste gewesen, was Sie erzählen müssen“, sagte Richter Josef Große Feldhaus. Trotzdem muss die 28-Jährige am 1. Juni noch ein weiteres Mal in den Zeugenstand.

Weitere Termine sind bis in den Herbst geplant.