Autoren erinnern an Auschwitz

Am 27. Januar 1945 befreiten Soldaten der Roten Armee die Überlebenden des KZ Auschwitz, das zum Symbol für den Massenmord der Nationalsozialisten wurde. Auch zahlreiche Bochumer starben in den Vernichtungslagern. Allein in Auschwitz wurden mehr als eine Million Menschen ermordet. Zum 70. Jahrestag der Befreiung finden am Sonntag, 25. Januar, zwei Gedenkveranstaltungen statt.

Um 11 Uhr gibt es eine Matinee im Zentrum für Stadtgeschichte an der Wittener Straße 147, zu dem die Bochumer Literaten („BoLit“) einladen. Heide Rieck, Friedrich Grotjahn, Anja Liedtke und andere Mitglieder lesen Gedichte und Erzählungen. Der Musiker Alexandre Fainchtein spielt Klezmer auf seiner Klarinette. Eintritt frei.

In der Christuskirche am Rathaus denkt man an den Tag der Befreiung seit vielen Jahren. Michael Degen war ebenso zu Gast wie Marianne Rosenberg oder die Musiker von Kroke. Diesmal kehrt ein guter Bekannter zurück, der die Reihe von 15 Jahren eröffnet hat: der Musiker Giora Feidman. Mit seinem Trio und dem „Spirit of Klezmer“ wird er am Sonntag, 25. Januar, um 17 Uhr in der bereits ausverkauften Christuskirche spielen.