Das aktuelle Wetter Bochum 24°C
Prozessauftakt

Autofahrer aus Bochum wegen versuchten Mordes angeklagt

06.06.2012 | 12:01 Uhr
Autofahrer aus Bochum wegen versuchten Mordes angeklagt

Bochum.   Vor dem Schwurgericht Bochum wurde am Mittwochmorgen ein 39-jähriger Autofahrer aus Bochum wegen versuchten Mordes angeklagt. Er soll in der Absicht, sich selbst umzubringen, mit seinem Mitsubishi in einen Opel mit vier Insassen gerast sein.

Für jeden Autofahrer ist dies ein absoluter Alptraum: Plötzlich rast ein anderes Auto wie ein Torpedo auf einen zu. Man hat keine Chance auszuweichen und wird von der Straße gefegt. Dies ist offenbar am 26. Juni 2011 auf der Universitätsstraße in Bochum passiert. Deshalb steht seit Mittwoch ein 39-jähriger Bochumer vor dem Bochumer Schwurgericht. Staatsanwalt Danyal Maibaum wirft dem Mann einen versuchten Mord vor. Der Autofahrer sitzt seit einem halben Jahr in U-Haft.

Laut Anklage wollte sich der Mann damals mit seinem Mitsubishi Colt selbst umbringen. In seiner Suizidabsicht sei er gegen 23.35 Uhr über die Universitätsstraße aus Richtung Langendreer gerast - mit 105 bis 120 km/h statt der erlaubten 70 km/h. In Höhe der Auffahrt zur A43 habe er dann mit heimtückischen Vorsatz einen vor ihm mit Tempo 55 bis 60 fahrenden Opel-Corsa gerammt. Leicht versetzt sei von hinten auf ihn aufgefahren. Darin saßen vier Menschen. Durch den Aufprall, sagte Ankläger Maibaum, habe er ihren Tod billigend in Kauf genommen.

Vier Inassen wuden verletzt

Der Corsa geriet durch die Wucht des Aufpralls ins Schleudern und krachte gegen zwei Verkehrsschilder, die umknickten. Anschließend kollidierte der Kleinwagen gegen einen Lichtmast und einen Kantstein. Die Insassen wurden, wie es in der Anklage heißt, „leicht verletzt“. Allerdings ist auch von einem Schambeinbruch die Rede. Außerdem erlitten die Opfer Prellungen an der Brust, am Kopf und hatten außerdem Schmerzen an den Beinen.

Zur Unfallzeit hatte der Mitsubishi-Fahrer 2,08 Promille Alkohol im Blut. Eine psychiatrische Gutachterin meint, dass er deswegen vermindert schuldfähig gewesen sei. Er ist verheiratet, bisher nicht vorbestraft und hatte bis zu seiner Verhaftung am 16. Dezember 2011 eine feste Arbeitsstelle im Baugewerbe.

Bisher kein Geständnis

Zum Prozessauftakt wurde aus Termin- und Fristgründen nur die Anklage verlesen. Ob der Angeklagte die Anklagevorwürfe einräumt, ist noch nicht bekannt. Er sitzt jetzt in der Krümmede. Erst am 12. Juli will er sich vor den Richtern äußern.

Weitere Informationen in Kürze.

Bernd Kiesewetter


Kommentare
06.06.2012
17:21
Autofahrer aus Bochum wegen versuchten Mordes angeklagt
von Klubchef | #1

"Plötzlich rast ein anderes Auto wie ein Torpedo auf einen zu. Man hat keine Chance auszuweichen und wird von der Straße gefegt. Dies ist offenbar am 26. Juni 2011 auf der Universitätsstraße in Bochum passiert."

Dem Artikel nach ist genau das nicht! passiert.

1 Antwort
Autofahrer aus Bochum wegen versuchten Mordes angeklagt
von Unverkennbar | #1-1

Naja, ein Torpedo kann auch von hinten kommen.

Aus dem Ressort
Stunk in Bochumer Siedlung – ist Kindergeschrei Lärm?
Mietrecht
Mehrere Anwohner einer Siedlung in Laer fühlen sich von einer Gruppe Jungs gestört. Sie seien laut und frech, zerstörten die Beete und urinierten mitten in einen Sandkasten. Was Mieter erdulden müssen - und was nicht.
Bandidos im Fokus der Bochumer Polizei
Sicherheit
Auch in Bochum dürfen Mitglieder der Bandidos ihre Symbole, etwa den „Fat Mexican“, nicht mehr öffentlich zeigen. Der berüchtigte Club scheint die Entscheidung der Staatsanwaltschaft zu akzeptieren. Die Polizei lobt sogar die Kooperationsbereitschaft der Rocker.
Ruhr-Uni bildet Ärzte für Ostwestfalen aus
Bildung
Das „Bochumer Modell“ wird zum Exportschlager. Die Zusammenarbeit von Universität und Krankenhäusern soll auf die Region rund um Bielefeld ausgeweitet werden. Die Auswahl der Kliniken für die jungen Medizinstudenten läuft. Die Kinderklinik Bethel setzt auf Prof Eckard Hamelmann, der Bochum verlässt.
Sitzhersteller Johnson Controls verliert Ford-Auftrag
Wirtschaft
Erst Opel, nun Ford. Das Johnson-Controls-Werk in Bochum verliert Anfang 2017 den Auftrag für die Produktion von Fiesta-Autositzen. Der Betriebsrat ist in Sorge. Gibt es keine neuen Aufträge, muss das Werk mit derzeit noch 600 Beschäftigten schließen.
Zahnschaden durch Fischstäbchen? Betrug fliegt auf
Betrug
Beim Versuch, gleich zwei Nahrungsmittelfirmen für eine beschädigte Zahnkrone verantwortlich zu machen, ist in Bochum offenbar eine Betrügerin aufgeflogen. Die 60-Jährige forderte laut Polizei Schadenersatz von den Firmen. Doch im E-Mail-Verkehr unterlief ihr ein vermeidbarer Fehler.
Umfrage
Die Stadt möchte Bochum zu einer Marke machen. Ist das eine gute Idee oder geht der Schuss nach hinten los?

Die Stadt möchte Bochum zu einer Marke machen. Ist das eine gute Idee oder geht der Schuss nach hinten los?

 
Fotos und Videos
An der Maarbrücke
Bildgalerie
Straßenserie
Tanz mit dem Licht
Bildgalerie
Urbanatix 2014
Aufräumaktion an Spielplätzen
Bildgalerie
Beseitigung der...
Musikzentrum
Bildgalerie
Baustelle