Das aktuelle Wetter Bochum 9°C
Prozessauftakt

Autofahrer aus Bochum wegen versuchten Mordes angeklagt

06.06.2012 | 12:01 Uhr
Autofahrer aus Bochum wegen versuchten Mordes angeklagt

Bochum.   Vor dem Schwurgericht Bochum wurde am Mittwochmorgen ein 39-jähriger Autofahrer aus Bochum wegen versuchten Mordes angeklagt. Er soll in der Absicht, sich selbst umzubringen, mit seinem Mitsubishi in einen Opel mit vier Insassen gerast sein.

Für jeden Autofahrer ist dies ein absoluter Alptraum: Plötzlich rast ein anderes Auto wie ein Torpedo auf einen zu. Man hat keine Chance auszuweichen und wird von der Straße gefegt. Dies ist offenbar am 26. Juni 2011 auf der Universitätsstraße in Bochum passiert. Deshalb steht seit Mittwoch ein 39-jähriger Bochumer vor dem Bochumer Schwurgericht. Staatsanwalt Danyal Maibaum wirft dem Mann einen versuchten Mord vor. Der Autofahrer sitzt seit einem halben Jahr in U-Haft.

Laut Anklage wollte sich der Mann damals mit seinem Mitsubishi Colt selbst umbringen. In seiner Suizidabsicht sei er gegen 23.35 Uhr über die Universitätsstraße aus Richtung Langendreer gerast - mit 105 bis 120 km/h statt der erlaubten 70 km/h. In Höhe der Auffahrt zur A43 habe er dann mit heimtückischen Vorsatz einen vor ihm mit Tempo 55 bis 60 fahrenden Opel-Corsa gerammt. Leicht versetzt sei von hinten auf ihn aufgefahren. Darin saßen vier Menschen. Durch den Aufprall, sagte Ankläger Maibaum, habe er ihren Tod billigend in Kauf genommen.

Vier Inassen wuden verletzt

Der Corsa geriet durch die Wucht des Aufpralls ins Schleudern und krachte gegen zwei Verkehrsschilder, die umknickten. Anschließend kollidierte der Kleinwagen gegen einen Lichtmast und einen Kantstein. Die Insassen wurden, wie es in der Anklage heißt, „leicht verletzt“. Allerdings ist auch von einem Schambeinbruch die Rede. Außerdem erlitten die Opfer Prellungen an der Brust, am Kopf und hatten außerdem Schmerzen an den Beinen.

Zur Unfallzeit hatte der Mitsubishi-Fahrer 2,08 Promille Alkohol im Blut. Eine psychiatrische Gutachterin meint, dass er deswegen vermindert schuldfähig gewesen sei. Er ist verheiratet, bisher nicht vorbestraft und hatte bis zu seiner Verhaftung am 16. Dezember 2011 eine feste Arbeitsstelle im Baugewerbe.

Bisher kein Geständnis

Zum Prozessauftakt wurde aus Termin- und Fristgründen nur die Anklage verlesen. Ob der Angeklagte die Anklagevorwürfe einräumt, ist noch nicht bekannt. Er sitzt jetzt in der Krümmede. Erst am 12. Juli will er sich vor den Richtern äußern.

Weitere Informationen in Kürze.

Bernd Kiesewetter



Kommentare
06.06.2012
17:21
Autofahrer aus Bochum wegen versuchten Mordes angeklagt
von Klubchef | #1

"Plötzlich rast ein anderes Auto wie ein Torpedo auf einen zu. Man hat keine Chance auszuweichen und wird von der Straße gefegt. Dies ist offenbar am 26. Juni 2011 auf der Universitätsstraße in Bochum passiert."

Dem Artikel nach ist genau das nicht! passiert.

1 Antwort
Autofahrer aus Bochum wegen versuchten Mordes angeklagt
von Unverkennbar | #1-1

Naja, ein Torpedo kann auch von hinten kommen.

Aus dem Ressort
Die Horrorzentrale von Querenburg
Halloween
Familie Hartings verwandelt sich an Halloween in „die Schlotters“ und lädt zur Familienzusammenkunft ein. Grausige Gestalten wie Vampire, Zombies, Leichen, Geister und lebende Mumien bevölkern das Haus und bringen entsetzliche Speisen mit. Architektin im Dekofieber richtet Gruselparty detailverliebt...
In Altenbochum entsteht neues Haus der Generationen
Mehrgenerationenhaus
Die frühere Montessori-Schule in Altenbochum wird zu einem Haus der Generationen umgebaut. Vor allem für junge Familie ist dort noch – auch bezahlbarer – Platz. Nach einem Jahr Bauzeit soll an der Liebfrauenstraße neues Leben einziehen – gerne mit Kindern. Noch sind Wohnungen zu haben
Ein Tag zu spät gemeldet: Knappschaft streicht Krankengeld
Kankenkasse
Ein 58-jähriger Bochumer hat die Knappschaft verklagt. Die Kasse hat ihm gekündigt und die weitere Zahlung des Krankengeldes gestoppt. Grund: Der Riemker hat seine AU-Bescheinigung einen Tag zu spät verlängern lassen.
Gemeinsam alt werden im Ehrenfeld
Senioren
Zwei Ehrenfelderinnen, Barbara Jessel und Dagmar Bartsch, beide 59 Jahre, wollen eine Nachbarschaftshilfe im Viertel gründen. Treffen ist am nächten Mittwoch im Seniorenbüro Mitte. Barbara Jessel: „Wir wollen das Quartier für Ältere nutzen.“
Helmut Sanftenschneider serviert weitere „NachtSchnittchen“
Unterhaltung
Der Bochumer Comedian, Musiker und Moderator Helmut Sanftenschneider ist weiter auf Erfolgskurs: nicht nur weltweit auf Kreuzfahrtschiffen, sondern mit seinen „NachtSchnittchen“ auch auf immer mehr Bühnen im Ruhrgebiet.
Fotos und Videos
Mitgliederversammlung beim VfL
Bildgalerie
VfL Bochum
Messe Handmade
Video
Video