Aufnahmeeinrichtung wird wohl geschlossen

Geschlossen werden soll das Aufnahmelager der Bezirksregierung Ende Juni. Nach einem Umbau will die Stadt das Gebäude als Flüchtlingsunterkunft nutzen.
Geschlossen werden soll das Aufnahmelager der Bezirksregierung Ende Juni. Nach einem Umbau will die Stadt das Gebäude als Flüchtlingsunterkunft nutzen.
Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
Die Aufnahmeeinrichtung an der Lewacker Schule in Linden wird wohl geschlossen. Die Stadt will das Gebäude als Flüchtlingsunterkunft nutzen.

Bochum.. Voraussichtlich Ende Juni wird die von der Bezirksregierung vorübergehend eingerichtete Aufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge an der Lewacker Straße in Linden geschlossen.

„So sieht es bislang aus“, sagt Christoph Söbbeler, Sprecher der Bezirksregierung. Seit dem 17. September sind dort mehrere hundert Menschen betreut und später auf andere Städte in NRW verteilt worden.

Künftig könnten in der früheren Förderschule Flüchtlinge untergebracht werden, die Bochum über den Landesschlüssel für einen längeren Aufenthalt zugewiesen bekommt. Dazu müsste das Gebäude umgebaut werden; Kostenpunkt: 750.000 Euro. Im Sozialausschuss wird heute über Standorte für Flüchtlingsunterkünfte debattiert.