Auch Arien erklingen bei der Matinee für Flüchtlinge

Musik verbindet die Kultur. .
Musik verbindet die Kultur. .
Foto: Gero Helm / WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
„Auf der Flucht“ lautet das Motto des Konzerts. Flüchtlingshilfe NRW und Schauspielhaus laden am 21. Juni ein.

Bochum.. Eine Benefiz-Matinee für Flüchtlinge unter dem Motto „Auf der Flucht – eine musikalische Auseinandersetzung“ wird am Sonntag (21.6.) in den Kammerspielen geboten. Sängerinnen und Sänger der Staatsoper Hannover präsentieren Opern, Arien und Lieder aus aller Welt

Das international besetzte Ensemble bietet Lieder dar, die Themen wie ‚Krieg‘, ‚Flucht‘ und ‚Heimweh‘ musikalisch interpretieren. „Wir wollen uns mit unserem Gesang für Flüchtlinge engagieren und hoffen damit möglichst viele musikinteressierte Flüchtlinge und Bürger zusammen zu bringen“, sagt Mohsen Rashidkhan, Sänger der Staatsoper Hannover. Zum Programm gehören darüber hinaus Gedichte, die von in Bochum lebenden Flüchtlingen vorgetragen werden.

Die Möglichkeit nutzen

Die Musik verband schon immer und zu allen Zeiten Menschen unterschiedlicher Kulturen miteinander. Aus diesem Grund möchten der Flüchtlingsrat NRW und das Schauspielhaus die Möglichkeit nutzen, auf künstlerischer Ebene auf die Themen Flucht und Migration aufmerksam zu machen.

„Das Schauspielhaus versteht sich als ein Ort für alle Menschen in der Stadt – dazu gehören momentan besonders die, die vor Krieg, Verfolgung und Not geflohen sind. Deshalb freuen wir uns, mit der Matinee die Arbeit des Flüchtlingsrates und die der vielen ehrenamtlichen Helfer unterstützen zu können“, sagte Intendant Anselm Weber.

Karten für die Benefiz-Matinee

Beginn 10.30 Uhr. Der Eintritt für Asylsuchende ist kostenlos. Alle weiteren Zuschauer können ihre Eintrittskarten zum Preis von 10 Euro an der Theaterkasse des Schauspielhauses erwerben. Alle Einnahmen kommen der flüchtlingspolitischen Arbeit in Nordrhein-Westfalen zugute.