Das aktuelle Wetter Bochum 13°C
Mordfall

Arztgattin verrichtet in der JVA Hausarbeiten

01.06.2012 | 18:24 Uhr
Arztgattin verrichtet in der JVA Hausarbeiten
Die Angeklagte (links) auf dem Weg zur Urteilsverkündung, begleitet von einer Wachtmeisterin.Foto: Stefan Arend

Bochum.   Die wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilte Arzthelferin (32) kümmert sich im Gefängnis um die Wäsche, erledigt floristische Arbeiten und trägt Essen aus. Regelmäßig wird ihr kleiner Sohn, dessen Vater sie getötet hat, für jeweils 45 Minuten vorbeigebracht.

Die wegen Mordes an ihrem Liebhaber (36) zu lebenslanger Haft verurteilte Arzthelferin (32) arbeitet jetzt im Frauengefängnis Gelsenkirchen weiterhin als Hausarbeiterin. Wie ihr Rechtsanwalt Egbert Schenkel am Freitag auf Anfrage sagte, trage sie das Essen aus, kümmere sich um die Wäsche und erledige floristische Arbeiten wie die Pflege von Pflanzen und Blumen.

Rund dreimal pro Monat wird ihr Sohn (neun Monate alt) von ihrer Mutter in die Haftanstalt gebracht. Die Frau holt das Kind vom Ehemann der Gefangenen, ein niedergelassener Arzt, ab und bringt es nach dem Besuch zurück. 45 Minuten darf die Täterin ihr Kind sehen.

Arzt kümmert sich „absolut liebevoll“ um das kleine Kind

Obwohl der biologische Vater der getötete Börsenmakler ist, liegt das Sorgerecht vor allem bei dem Arzt. Er ist der „eheliche“ und damit der rechtliche Vater. Die Mutter seiner Mandantin, teilte Schenkel mit, habe ihm gesagt, „dass sich ihr Schwiegersohn absolut liebevoll um das Kind kümmere“. Eine Scheidung wurde bisher nicht eingereicht. Wohl aber könnte die Täterin bald ihr Sorgerecht verlieren, weil sie es wegen ihrer sehr vielen Jahre im Gefängnis praktisch nicht ausüben kann. Die Eltern des Opfers haben ihr Enkelkind bis heute nicht gesehen, obwohl sie es gerne würden. Sie haben nur ein Foto.

BGH prüft, ob es Rechtsfehler gibt

Schenkel hat (die WAZ berichtete) Revision eingelegt. Er will eine befristete Freiheitsstrafe. In den nächsten Monaten prüft der BGH, ob der Fall wegen möglicher Rechtsfehler neu verhandelt werden muss.

Sollte die Revision scheitern, würde die Täterin wohl mindestens zehn Jahre im geschlossenen Vollzug bleiben. Erst danach könnte es ab und zu stundenweise Freigang geben. Im Schnitt sitzen „Lebenslängliche “ bei guter Führung 17 bis 18 Jahre ein.

Bernd Kiesewetter



Kommentare
06.06.2012
14:03
Arztgattin verrichtet in der JVA Hausarbeiten
von surafina | #7

boykott der Praxis geht gar nicht! Was kann der Arzt für die ganze Sache? Er hat doch nicht ihre Hand geführt! Was die Großeltern betrifft: woher weiß man denn das sie nicht nur so reden um Mitleid zu erregen? oder warten sie vllt bis man ihnen ihr Enkelkind präsentiert? Es weiß keiner genau wie die Hintergründe sind also sollte man da eher bischen vorsichtig mit äußerungen sein die nicht gerade qualifiziert sind. Der Richter wußte genau was er machte! Auch die Berichterstattung ist gut!!!! Es wird ohne emotionen berichtet und nur Fakten erzählt!

05.06.2012
18:32
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #6

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

05.06.2012
18:06
Arztgattin verrichtet in der JVA Hausarbeiten
von Buecherwurm | #5

Herr Kiesewetter, da muss ich doch meine Meinung mitteilen:
Sie haben eine Hofberichterstattung vom Feinsten vom Stapel gelassen, vom RA der anonymen Arztfamilie mit den neuesten News versorgt. Eine verurteilte Mörderin erscheint da als "Mensch wie du und ich". Da sollte man doch mit der Absicht des ärztlichen RA sympathisieren und Revision verlagen. Es geht doch nicht an, einen vergifteten und mit Opiaten betäubten, mit einem Käsemesser elendig ums Leben gebrachten jungen Vater des Kindes als "Mordopfer" der fürsorglichen Arztgattin zu betrachten. Und Verfahrensfehler! Sollte man da nicht von "in erster Instanz bedauerlicher- oder evtl. fehlerhafterweise verurteilter Mörderin" sprechen?
Jetzt mal im Ernst: Wollen Sie die Leser für dumm verkaufen? Möchten Sie als Kind mit diesem armen Jungen tauschen wollen? Haben Sie einmal mit der Familie des Opfers gesprochen und sich mit ihrem traurigen Schicksal beschäftigt? [Editiert von Moderation]

03.06.2012
09:47
Arztgattin verrichtet in der JVA Hausarbeiten
von unbekannt01 | #4

@PaulKersy, schämen Sie sich für Ihre Unverschämtheit und für Ihre dummen Kommentare! Zunächst kann ein Urteil nach erfolgreicher Revision nicht schwerer ausfallen als das ursprüngliche. Das zeugt schonmal von Ihrer absoluten Unkenntnis. Wer andere als Sch**ein bezeichnet ist selber nicht besser. Und zum Beukott eines unschuldigem Arztes aufzurufen ist eine absolut geschäftsschädigende bodenlose Frechheit. Kümmern Sie sich um Ihren eigenen Kram und mischen Sie sich nicht in fremde Angelegenheiten ein. Sehen Sie lieber weiter Alexander Hold im TV, das entspricht eher Ihrem Niveau.

03.06.2012
09:03
Arztgattin verrichtet in der JVA Hausarbeiten
von PaulKersey | #3

Das der "Ober"-Schenkel (Es gibt Vater und Sohn als RA - "Ober"- und "Unter"-Schenkel) beim BGH in Revision gehen will, ist schon eine Fechheit.
Er hofft wohl auf einen Totschlag, weil der Ermordete als Opfer selber Schuld war.
Wenn dem doch stattgegeben werde sollte, kommt dann hoffentlich bei einer neuen Verhandlung für die das Sc**ein wieder lebenslange Haft, aber dann mit besonderer Schwere der Schuld heraus!

6 Antworten
Arztgattin verrichtet in der JVA Hausarbeiten
von Yamato-Germany | #3-1

Einen solchen Antrag kann der Verteidiger durchaus stellen, wenn er der Ansicht ist, dass seine Gründe vom BGH erhört werden. Ob der BGH dem Antrag stattgeben wird, wird man sehen.

Arztgattin verrichtet in der JVA Hausarbeiten
von Buecherwurm | #3-2

PaulKersey,
Dein Ton gefällt mir auch nicht, das muss man so nicht formulieren - und schadet einer richtigen Sache eher.
Aber mir fällt wieder ein: Der Vorsitzende Richter Mankel hat wohl einmal gesagt, dass es bei dem Verfahren "nur Verlierer" gäbe. Das scheint mir nicht der Fall zu sein, denn da hat jetzt jemand einen Sohn, der eigentlich gar nicht seiner ist. Er kümmert sich aber "absolut liebevoll" um das Kind (vgl. Artikel). Diese große Liebe reicht aber offensichtlich nicht für die echten Großeltern des Jungen und den Onkel aus.
Ob es dem Wohle des Kindes dient, in Abständen jeweils für 45 Minuten in die JVA gebracht zu werden, damit die Mutter ihre emotionalen Bedürfnisse stillen kann, das darf man allerdings fragen, muss man fragen! Gäbe es dazu keine Alternativen?

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #3-3

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #3-4

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #3-5

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Arztgattin verrichtet in der JVA Hausarbeiten
von onyx283 | #3-6

Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Klappe haalten. Es GAB einen Egbert Schenkel (Der Vater) er ist aber bereits vor einigen Jahren verstorben. Und es gibt Egbert Schenkel dJ.

Wenn dein krankes Hirn hier Kommentare abgibt, dann erkundige dich vorher nach dem Sachstand

03.06.2012
08:55
Arztgattin verrichtet in der JVA Hausarbeiten
von PaulKersey | #2

ich findes es auch nicht gut, dass der "rechtliche Vater" den wahren Großeltern das Enkelkind vorenthält.
Alle die genauso denken können es doch beeinflussen, wenn sie Patienten bei dem Arzt sind - einfach einen neuen Arzt suchen!
Bei 15 - 17 Jahren Haft wird es sowieso irgendwann auf die Scheidung herauslaufen.
Übrigens schade, dass das Gericht nicht auch die besondere Schwere der Schuld bestätigt hat, dann wäre die "Schlossertochter" wohl erst nach 20 bis 25 Jahren rausgekommen.
Vergessen dürfen wir aber nicht, dass Markus R. nie wieder da sein wird. R.I.P.

02.06.2012
15:22
Arztgattin verrichtet in der JVA Hausarbeiten
von Partisan | #1

"Die Eltern des Opfers haben ihr Enkelkind bis heute nicht gesehen, obwohl sie es gerne würden. Sie haben nur ein Foto."
Das ist einfach nur krank!
Redakteur Kiesewetter bereitet dem Rechtsanwalt der Delinquentin die Bühne und dieser stellt der Leserschaft diese Frau als fürsorgliche Mutter und mustergültige Insassin der JVA dar. Der durch Ehe mit der Delinquentin rechtliche Vater des Kindes nimmt es als eigen an und betreibt gegenüber den leiblichen und (gemäß §1685 BGB) nahezu chancenlosen Großeltern väterlicherseits Umgangsboykott. Die Großeltern haben somit nicht nur ihren Sohn verloren, sondern wurden gleich mit begraben, indem man ihnen nun auch noch das Enkelkind vorenthält.
Und was wird aus dem Kleinen? Wer wird sich wann und wie für sein Recht auf Klärung der leiblichen Abstammung einsetzen können? Das deutsche Familienrecht hat keine Antwort in seinem Sinne. Was auch sollte er anfechten, wenn ihm die rechtlichen Eltern eintrichtern er wäre aus der Ehe entstanden?

2 Antworten
Arztgattin verrichtet in der JVA Hausarbeiten
von surafina | #1-1

Es weiß keiner ob der Umgang der Großeltern boykottiert wird oder ob die Großeltern nur reden und selbst keine Initiative ergreifen! Sagen kann ich viel nur Wissen, was wirklich los ist wissen wir nicht. Ich würde nicht über andere Urteilen die ich nicht kenne und wo ich kein genaues Hintergrundwissen habe! Das Kind wird bestimmt irgendwann wissen woher es kommt und wer der leibliche Vater ist dafür war der Prozess zu Medienpresent und viel zuviele Neugierige und Gaffer da, während andere Morde stillschweigend oder nur mit kleinen Beiträgen erwähnt wurden, so das man kaum Notiz von genommen hat! Sie hat einen Menschen ermordet das muss bestraft werden aber nicht mit so einem Brimborium drumrum!

@Surafina
von Partisan | #1-2

§ 1685 BGB (1): Großeltern und Geschwister haben ein Recht auf Umgang mit dem Kind, wenn dieser dem Wohl des Kindes dient.
Und am Dienst wird es sehr wohl scheitern können. Zudem wird sich nicht erst in 18 Jahren niemand mehr an diesen Fall erinnern, für ihn interessieren.
Sie hatte einen Menschen ermordet und war auch dabei so kümmernd, wie im Artikel dargestellt. Bestens vorbereitet un um ihm Leid zu erparen, verabreichte sie ihm erst eine Narkose, dann ein Schmerzmittel und abschließend 14 Gnadenstöße mit einem Käsemesser. Human. Beinahe schon liebenswert. Und immer gründlich! Das ist so normal und alltäglich, dass es wirkliche keiner Ziele extra wert ist, oder?
Aber ich stimme Ihnen zu: Wenn in solchen Fällen plötzlich mit Pastelfarben getüncht wird, wird´s unschön und zu viel.

Aus dem Ressort
Bei den Bochumer Symphonikern schauen alle auf den Solisten
Musik
Mit dem Solo-Violinisten Raphael Christ in der Rolle des Orchesterleiters beginnt eine neue interessante Reihe der Bochumer Symphoniker: Sonntags heißt es fortan fünf Mal: „play and conduct“.
Die Horrorzentrale von Querenburg
Halloween
Familie Hartings verwandelt sich an Halloween in „die Schlotters“ und lädt zur Familienzusammenkunft ein. Grausige Gestalten wie Vampire, Zombies, Leichen, Geister und lebende Mumien bevölkern das Haus und bringen entsetzliche Speisen mit. Architektin im Dekofieber richtet Gruselparty detailverliebt...
In Altenbochum entsteht neues Haus der Generationen
Mehrgenerationenhaus
Die frühere Montessori-Schule in Altenbochum wird zu einem Haus der Generationen umgebaut. Vor allem für junge Familie ist dort noch – auch bezahlbarer – Platz. Nach einem Jahr Bauzeit soll an der Liebfrauenstraße neues Leben einziehen – gerne mit Kindern. Noch sind Wohnungen zu haben
Ein Tag zu spät gemeldet: Knappschaft streicht Krankengeld
Kankenkasse
Ein 58-jähriger Bochumer hat die Knappschaft verklagt. Die Kasse hat ihm gekündigt und die weitere Zahlung des Krankengeldes gestoppt. Grund: Der Riemker hat seine AU-Bescheinigung einen Tag zu spät verlängern lassen.
Gemeinsam alt werden im Ehrenfeld
Senioren
Zwei Ehrenfelderinnen, Barbara Jessel und Dagmar Bartsch, beide 59 Jahre, wollen eine Nachbarschaftshilfe im Viertel gründen. Treffen ist am nächten Mittwoch im Seniorenbüro Mitte. Barbara Jessel: „Wir wollen das Quartier für Ältere nutzen.“
Fotos und Videos
Mitgliederversammlung beim VfL
Bildgalerie
VfL Bochum
Messe Handmade
Video
Video