Arbeitslosenquote in Bochum liegt auf dem Niveau von 2012

Gesucht werden weiterhin Fachkräfte im Pflegebereich. Die Branche klagt seit geraumer Zeit über einen Arbeitskräftemangel.
Gesucht werden weiterhin Fachkräfte im Pflegebereich. Die Branche klagt seit geraumer Zeit über einen Arbeitskräftemangel.
Foto: WAZ FotoPool
Mit einer Arbeitslosenquote von 9,4 Prozent hat Bochum Ende 2014 nach 10,1 Prozent im Vorjahr wieder das Niveau von 2012 erreicht.

Bochum.. Spürbar gesunken ist die Arbeitslosenquote in Bochum im Vorjahr. Sie lag im Dezember 2014 bei 9,4 Prozent und erreichte das Niveau am Ende der Jahre 2011 und 2012, lag aber deutlich unter dem Wert von Ende 2013 (10,1).

1200 Arbeitslose weniger gab es 2014 in der Stadt. Positiv ist die Entwicklung der freien Stellen im Laufe des Jahres, sie nahm gegenüber 2013 um 900 auf 10.700 zu. „Das ist ein sehr erfreuliches Ergebnis für eine Großstadt dieser Größe“, so Luidger Wolterhoff, Geschäftsführer der hiesigen Bundesagentur für Arbeit.

Ältere Bewerber sind im Fokus

Ende 2014 waren 17.511 Frauen und Männer ohne Arbeit. Der überwiegende Teil, 78,6 Prozent, ist länger als ein Jahr arbeitslos und erhält Leistungen in der Grundsicherung.

Als eine der großen Herausforderungen des neuen Jahres nicht zuletzt durch die Schließung des Opel-Werks sieht Agentur-Chef Wolterhoff die Qualifizierung älterer Arbeitnehmer und deren möglichst schnelle Eingliederung in den Arbeitsmarkt. Eine der großen Hürden sei es dabei, Arbeitgeber davon zu überzeugen, dass ältere Bewerber ihren Betrieb weiter bringen können. „Es muss uns gelingen, die älteren Arbeitslosen in ein Vorstellungsgespräch zu bringen.“