Arbeitslosenquote fällt unter die 10-Prozent-Marke

Zum Ende des ersten Quartals ist die Arbeitslosenquote wieder knapp unter die 10-Prozent-Marke gefallen. Sie fiel leicht um 0,1 Prozentpunkte auf jetzt 9,9 Prozent.

Mit 18 557 Arbeitslosen zählen die Agentur für Arbeit und das Jobcenter Bochum gegenüber dem Vormonat 86 Personen weniger, die im März arbeitslos gemeldet sind. Ein leichter, verhaltener Frühlingsaufschwung sei zu erkennen. Zwar habe sich die hohe Zahl an arbeitslos gemeldeten jungen Menschen im vergangenen Monat noch nicht verbessern können, aber der Blick auf das Vorjahr zeige eine deutlich positive Tendenz: Im März 2014 waren knapp 1800 junge Menschen, die noch keine 25 Jahre alt waren, in Bochum arbeitslos gemeldet. Das waren gut neun Prozent mehr als heute.

Vor einem Jahr gab es mit fast 900 Personen rund fünf Prozent mehr Arbeitslose, die in Bochum um diese Zeit gemeldet waren. Der Jahresvergleich mache deutlich, dass, auch wenn die Frühjahrsbelebung derzeit nur wenig durchschlagende Wirkung zeige, sich innerhalb eines Jahres die Lage auf dem Bochumer Arbeitsmarkt erkennbar entwickelt und verbessert habe.