Anhänger blockiert seit fünf Jahren Gehweg in Hiltrop

Hiltrop..  Darüber ärgert sich WAZ-Leser Heinz-Jürgen Schweppe mächtig: Wenn er aus dem Fenster seines Hauses auf die Straße An der Hiltroper Kirche 3 schaut, dann sieht er dort einen grauen Anhänger stehen, der gegenüber auf dem Gehweg parkt – und dies nicht erst seit gestern: „Seit geschlagenen fünf Jahren blockiert der Anhänger hier den Gehweg“, kritisiert er. Vor allem Mütter mit Kinderwagen und Ältere mit Rollatoren könnten den Bürgersteig seither nicht mehr vernünftig nutzen, weil der Anhänger ihnen den Weg versperren würde. „Die müssen alle über die Straße gehen, weil das Ding zu breit ist“, meint Schweppe. „Ich kenne viele, die schon lange die Faxen dicke haben. Das ist ein echtes Ärgernis.“

Immer wieder neuer TÜV-Stempel

Dieser Anhänger, meint Schweppe, sei keiner der üblichen Werbehänger, die man häufig im Stadtbild stehen sieht, sondern ein ganz normaler Transporthänger, der wohl einem der Nachbarn gehöre. Dass der Hänger in letzter Zeit mal umgeparkt worden wäre, habe Schweppe nicht erlebt. „Der bleibt einfach weiter da stehen, obwohl er immer mal wieder einen neuen TÜV-Stempel bekommt“, wundert sich der Leser. Anfragen beim Ordnungsamt oder beim Straßenverkehrsamt hätten keine Ergebnisse gebracht.

Auf Nachfrage der WAZ teilt Stadtsprecher Oliver Trappe mit: „Wir nehmen den Hinweis auf und werden der Sache nachgehen.“ Grundsätzlich sei es so, dass ein Anhänger ohne Zugfahrzeug nicht länger als zwei Wochen geparkt – also nicht unverändert abgestellt – werden dürfe. „Das kann mit einem Verwarnungsgeld geahndet werden. Wenn der Anhänger jedoch bewegt wird, liegt kein Verstoß vor.“

Darüber hinaus empfiehlt der Stadtsprecher, dass solcherlei Beschwerden auch online über den „Mängelmelder“ an die Stadtverwaltung getragen werden können.

www.bochum.de/maengelmelder