AfD wirft Politiker der Grünen Deutschlandfeindlichkeit vor

Im Rat der Stadt Bochum sitzen aktuell Vertreter aus 13 Parteien und Wählergruppen.
Im Rat der Stadt Bochum sitzen aktuell Vertreter aus 13 Parteien und Wählergruppen.
Foto: Ingo Otto / WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
In einem Offenen Brief geißelt die Alternative für Deutschland in Bochum Äußerungen eines grünen Politikers auf Facebook. Karsten Finkes Eintrag zum Tag der Deutschen Einheit sei eindeutig deutschlandfeindlich, so die AfD. Der Parteivorstand der Grünen diskutiert den Vorgang am Dienstag.

Bochum.. Darf jemand, der die Deutsche Einheit für eine weltpolitische Katastrophe hält, im Rat der Stadt Bochum Kommunalpolitik machen?

Auf diese Frage dürfte sich ein Offener Brief der Alternative für Deutschland reduzieren, der am Dienstagabend im Vorstand der Grünen diskutiert wird – nichtöffentlich, was für die Partei eher Ausnahme denn Regel ist.

Finke: „Die BRD hat unendlich an Macht gewonnen.“

Related content

Die AfD geißelt eine Äußerung von Karsten Finke auf Facebook zum Tag der Deutschen Einheit. „Heute vor 24 Jahren annektierte die BRD die DDR. Damit bildeten zwei konservative und reaktionäre Staaten ein noch größeres Deutschland. Heute wie damals gilt: „Nie wieder Deutschland!“, postete der Grüne. In einem Kommentar ergänzt der 33-Jährige, „... dass der Tag zumindest für die eingesperrten Menschen in der DDR gut war, aber weltpolitisch eine Katastrophe, da die BRD unendlich an Macht gewonnen hat.“

Related content

Finke verdrehe nicht nur geschichtliche Tatsachen, sondern zeichne in drastischer Weise ein deutschlandfeindliches Bild, sagt AfD-Ratsherr Sebastian Marquardt in einem Offenen Brief an Partei und Fraktion der Grünen. Er will daher wissen, on die Haltung Finkes Position der Bochumer Grünen ist.

„Das ist Finkes persönliche Meinung“, sagte am Montag Peter Borgmann. Am Dienstagabend werde der Vorstand aber beraten, ob, und wenn ja, wie man sich zu dem Vorgang äußern werde, so der Kreisgeschäftsführer auf Anfrage der WAZ.