Ärzte-Rat ist am WAZ-Mobil stark gefragt

Rege genutzt wurde der WAZ-Medizintalk beim Gesundheitsforum auf dem Boulevard. Hier erläutert Augusta-Chefarzt Dr. Burkhard Ubrig anhand eines Blasenmodells Ursachen und Behandlung von Harn-Inkontinenz.
Rege genutzt wurde der WAZ-Medizintalk beim Gesundheitsforum auf dem Boulevard. Hier erläutert Augusta-Chefarzt Dr. Burkhard Ubrig anhand eines Blasenmodells Ursachen und Behandlung von Harn-Inkontinenz.
Foto: Ingo Otto / Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Rege genutzt wurde der WAZ-Medizintalk am Samstag im Rahmen des Gesundheitsforums auf dem Boulevard. Fünf Ärzte gaben Rat und Antwort.

Bochum..  Bochum ein Stück gesünder machen: Diesem Ziel fühlt sich die WAZ seit vielen Jahren mit ihren Medizinforen in heimischen Kliniken verpflichtet. Am Samstag funktionierte das Erfolgsmodell auch auf der Straße: Der WAZ-Medizintalk fand beim Gesundheitsforum auf dem Boulevard regen Zulauf.

Zum siebten Mal verwandelte die Interessengemeinschaft (IG) Boulevard/Brückviertel die Einkaufsstraße in eine Medizinmeile. Krankenhäuser und -kassen, Reha-Zentren und DRK, Fahrräder und Muckibude, Wellness und Mitmachaktionen: In 20 Pagodenzelten informierten die Veranstaltungspartner über vielfältige Themen rund um Gesundheit und Wohlergehen. Zum Angebot gehörte auch wieder ein Rollator-Training der Verkehrswacht inklusive Ein- und Ausstieg aus dem Bogestra- Linienbus.

OB würdigt kompetente Beratung

„Unser Forum wird immer beliebter und hochwertiger“, sagt Quartiersmanager Jürgen in der Beeck und erinnert an die Anfänge 2009: „Damals wollten drei auswärtige Apotheken eine gemeinsame Aktion auf dem Boulevard starten. Da sagten wir uns: Das können wir auch.“ Und das sogar größer und besser. Seither ist das Gesundheitsforum eine feste Größe im Veranstaltungskalender. Zurecht, wie OB Ottilie Scholz als Schirmherrin betonte. Der Tag biete kompetente Beratung „ohne den oft als unangenehm empfundenen ,erhobenen Zeigefinger’“.

Apropos Finger: Gleich zum Auftakt des Medizintalks war das WAZ-Mobil dicht umlagert, als Dr. Christian Möcklinghoff über die häufigsten Erkrankungen von Hand und Handgelenk informierte. „Unglaublich, welche Resonanz man hier hat“, staunte der Handchirurg aus dem Europahaus, als nach seinem Vortrag etliche Leserinnen und Leser auf ihn zuströmten und per Hand- bzw. Fingerzeig um eine Schnelldiagnose baten. Chefvisite inklusive Behandlungsempfehlung mitten auf der Straße: Das gibt’s wohl nur beim Gesundheitsforum...

Ebenso gefragt waren die weiteren Expertentipps beim von WAZ-Redaktionsleiter Thomas Schmitt moderierten Medizintalk. Alltagsnah und allgemeinverständlich informierten renommierte Ärzte über Ursachen und Therapien von Rückenschmerzen (Prof. Dr. Kirsten Schmieder, Knappschaftskrankenhaus Langendreer), Harn-Inkontinenz (Dr. Burkhard Ubrig, Augusta), Hautkrebs (Prof. Dr. Eggert Stockfleth, Katholisches Klinikum) und Hörschwäche (Prof. Dr. Stefan Dazert, Katholisches Klinikum). Mehrere hundert Leserinnen und Leser hörten den Vorträgen zu und stellten Fragen an die Mediziner.

Für das Gesundheitsforum 2016 ist eine Wiederholung der WAZ-Medizingespräche geplant. Jürgen in der Beeck kündigt zudem Zuwachs an: Neben dem Katholischen Klinikum und den Augusta-Krankenanstalten hat das Knappschaftskrankenhaus Langendreer als weitere Bochumer Klinik seine Teilnahme auf dem Boulevard zugesagt.